Nach einem sonnig fröhlichen Start am 31.7. war das erste Festwochenende eher wechselhaft. An den ersten 9 Tagen waren rund 900.000 Gäste beim Maschseefest. Unbeständige Wetterlagen wechselten sich auch in der dritten Festwoche mit angenehm sommerlichen Abenden ab. Neben den traditionell sehr starken Samstagen waren die Restaurants rund um den Maschsee auch unter der Woche sehr gut besucht. Damit zählt das 34. Maschseefest über 2 Millionen Gäste.

Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der Hannover Veranstaltungs GmbH, kommentiert die vorläufige Bilanz: „Wir haben mit über 2 Millionen Gästen an 19 Tagen rund um den Maschsee in friedlicher Atmosphäre gefeiert. Leider wurden wir von der Sonne nicht so verwöhnt wie im letzten Jahr. Mein herzlicher Dank gilt allen, die zum Gelingen dieses einmaligen Seefests beigetragen haben. Das Maschseefest ist ein nationales Aushängeschild für Hannover, die Region und die Gastfreundschaft ihrer Bewohner.“

19 Tage – Programm auf und rund um den See
Insgesamt begeisterten rund 80 Bands, Chöre und Musiker, über 20 DJs, rund 50 unterschiedliche Kleinkünstler und Walkacts das Publikum an den Ufern des Maschsees. Auf dem See wurde, nach mehrjähriger Pause, die 3. Regatta der 1. Ruder-Bundesliga ausgetragen. Auch das Fackelschwimmen und das Funboot-Rennen Crazy Crossing oder das NKR Entenrennen erfreuten sich wieder großer Beliebtheit und wurden von den Besuchern gespannt verfolgt und lautstark unterstützt. Den musikalischen Auftakt am ersten Festwochenende machte radio ffn mit Michael Schulte und Kelvin Jones. Am zweiten Festwochenende enterte Antenne Niedersachsen mit Lou Bega die Maschsee Bühne. RADIO 21 gestaltete mit Sixpash & John Eid und The Jetlags & Goldplay das letzte Wochenende. An den anderen Programmtagen gab es wieder eine tolle Mischung aus lokalen und internationalen Highlights. Erfolgreiche Premiere feierte der Queer Wednesday mit Auftritten von Conchita 4711, Linus Bruhn und Bahar Kizil. An der Löwenbastion gehörten die Auftritte von MIT18, MUNIQUE, Phil, Remode und Mr. Rod zu den absoluten Highlights. Typische Quizabende und Livemusik sorgten beim Duke Irish Pub für irisches Ambiente. An der Maschseequelle war es mittwochs und an den Wochenenden besonders voll vor der Bühne. Das Publikum feierte dort ausgelassen zu den Toten Ärzten, Black Rosei oder Picknick Park. Auch die Tango-Schnupperstunden an der Löwenbastion, Tanzen am See beim PIER Island, die Modeshows an der Maschseequelle und die Tangonächte am Nordufer trugen zum einmaligen Ambiente rund um den Maschsee bei.

19 Tage – Internationale Kulinarik
Kulinarisch zeichnete sich das Maschseefest durch die insgesamt rund 50 internationalen Stände und Restaurants rund um den See aus – eine Mischung aus Spezialitäten von Spanien bis Yukon, von Miami bis Japan. An 19 Tagen gab es ein vielfältiges Angebot, um die Küchen der unterschiedlichsten Länder der Welt direkt am Maschsee auszuprobieren und zu genießen. Entweder klassisch in den aufwendig und detailreich gestalteten Restaurants am See oder auch „to go“, zum Beispiel von einem der Stände im Food-Village am Ostufer.

Besonders beliebt waren auch in diesem Jahr die vielen gastronomischen Events rund um den See. Winzerabende, abgestimmte Themenmenüs oder Sonntags-Frühschoppen waren oft weit im Vorfeld ausgebucht.

3. IDN-Blvd – erstmals an zwei Tagen
Den Veranstaltern vom kre|H|tiv Netzwerk Hannover e.V., der Hannover Veranstaltungs GmbH und Digitales Hannover e.V. ist es gelungen, viele Vertreter des Innovationsstandorts Hannover an den Maschsee zu holen. Über 1.500 Teilnehmer sind an zwei Tagen bei den unterschiedlichen Formaten zu Networking, Meet up, Talkabout oder der „Höhle der Karpfen“ am 12. und 13. August zu Gast gewesen. Mit Blick auf den See und ganz ohne Anmeldung konnten sich die Besucher auf der Kreativ-Meile über die innovativen und digitalen Entwicklungen von über 30 Unternehmungen aus der Region Hannover informieren. Hier präsentierten zahlreiche Startups neben Traditionsunternehmen ihre Ideen und Innovationen für die Zukunft.

Sicherheit, Fakten und Zahlen
Blasen an den Füßen, Wespenstiche, Kreislaufprobleme – Der Ortsverband Hannover-Wasserturm der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. unterstützte das Maschseefest mit dem Sanitätsdienst. Zwei Unfallhilfsstellen, drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, vier Fußstreifen, zwei Boote der Wasserrettungsgruppe und die Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) standen den Besuchern und Einsatzkräften täglich zur Seite. Mit einer Hüpfburg und einem Rettungswagen zum Anfassen sorgten die Johanniter bei den kleinen Festbesuchern für Unterhaltung, die Ehrenamtlichen der PSNV kümmerten sich um Kinder, die ihren Eltern oder Großeltern im Festgewimmel verloren gegangen waren. Die Helfer leisteten insgesamt mehr als 3.000 ehrenamtliche Einsatzstunden beim Maschseefest.

Der besondere Dank der Hannover Veranstaltungs GmbH gilt den Einsatzkräften der Polizei, der Feuerwehr, der Johanniter-Unfall-Hilfe sowie all denen, die am Schutz des Maschseefests beteiligt waren: Eine durchgängig einmalige und überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft.

Das Internetportal www.maschseefest.de verzeichnete in diesem Jahr rund
2 Millionen Seitenzugriffe, über Facebook und Instagram folgen dem Maschseefest  rund 53.000 Fans.

Mit der Sonderbuslinie 267, die eigens für das Maschseefest von der ÜSTRA eingerichtet wurde, fuhren bis heute ca. 90.000 Gäste von der Innenstadt zum Maschsee, ca. 14.000 Personen nutzten die Boote der Maschseeflotte, um zwischen den Ufern zu pendeln. Damit ist ein deutlicher Anstieg bei der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zu erkennen. Üstralala, das Piratenschiff von Kapitänin Zopf, hat auf den 15 Kaperfahrten rund 1.000 Kinder sowie ihre Eltern und Großeltern begeistert.

Das 35. Maschseefest findet vom 29. Juli bis 16. August 2020 statt!

Pressefotos und weitere Infos finden Sie unter: www.maschseefest.de/presse

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG)
Vahrenwalder Straße 7
30165 Hannover
Telefon: +49 (511) 1234-9013
Telefax: +49 (511) 123490-17
http://www.hannover.de/presse_hmtg

Ansprechpartner:
Maike Scheunemann
Presse
Telefon: +49 (511) 123490-26
Fax: +49 (511) 123490-17
E-Mail: Scheunemann@hannover-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel