Die Praxis von Dr. med. Joachim Overbeck in Deggendorf ist u.a. spezialisiert auf die Behandlung von Unfallverletzungen – hier in großer Zahl auf jene im Rahmen des D-Arzt-Verfahrens. Seit Juni 2019 verfügt auch Dr. Overbeck über den digitalen Volumentomographen (DVT) SCS MedSeries® H22.
 
Mit dem SCS DVT bietet die unfallchirurgische Praxis ihren Patienten eine unmittelbar verfügbare und hochauflösende Schnittbild- und 3-D-Diagnostik an, mit der sich (auch feinste) knöcherne Verletzun­gen wie Fissuren oder auch kleinste Impressionen der Gelenkflächen und natürlich auch Frakturen sowie freie Gelenkkörper multiplanar darstellen lassen. Unter anderem kann damit auch der Heilungs­zustand und -verlauf ohne Weiteres mit einer um bis zu 92%, und damit überaus deutlich reduzierten, Strahlenbelastung verifiziert werden.

Dr. med. Joachim Overbeck berichtet von seinen ersten Erfahrungen:
 
"Ich kann meine Begeisterung für die Mitarbeiter von SCS und dem SCS DVT kaum in Worte fassen! Nachdem der digitale Volumentomograph in meiner Praxis installiert und das gesamte Praxispersonal umfassend geschult wurde, möchte ich das Technik-Team von SCS ausnahmslos loben und mich für ihren Einsatz bedanken. Sie waren super freundlich, kompetent (fast allwissend) und witzig (aber nicht kumpelhaft). Keine Frage war zu blöd, einfach nur Klasse! SCS darf sich glücklich schätzen, solche Mitarbeiter zu haben! Nachdem ich gelernt habe, dass ich auch weiterhin von ihnen betreut werde, war ich noch mehr begeistert!
 
Bereits nach den ersten DVT-Untersuchungen war ich beeindruckt, was sich alles mit dem SCS DVT finden lässt. Bisher weder mit einer konventionellen Röntgenaufnahme noch mit einem MRT gesehene Schäden (z.B. die Gelenkflächen betreffend) werden sichtbar gemacht und aufgezeigt. Der Detailreichtum ist beeindruckend!
 
Schon nach wenigen Tagen der Anwendung dieses neuen Diagnostiksystems konnten überaus wertvolle Hinweise für die anschließende operative Versorgung bzw. weitere Behandlung des Unverletzten gewonnen werden. Nachdem es sogar möglich ist, im Rahmen der hochauflösenden Aufnahmen nicht nur Venen und Sehnen darzustellen (ich hätte nie gedacht, dass das machbar ist), habe ich feststellen müssen, dass bei Untersuchungen von Fingern sogar die Intaktheit von Ring­bändern nachgewiesen werden kann!
 
Ich freue mich sehr, nun zum Kreis der DVT-Anwender zu gehören, mit dieser phantastischen neuen und ausgereiften Technik meinen Patientinnen und Patienten helfen zu können und mit dem Wissen­schaftlichen Board von SCS nach Neuem zu forschen.
 
Mit freundlichen und begeisterten Grüßen!"
 
Dr. med. Joachim Overbeck
Chirurg – Unfallchirurg – D-Arzt
Am Stadtpark 28
94469 Deggendorf

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SCS Sophisticated Computertomographic Solutions GmbH
Wermbachstr. 50-52
63739 Aschaffenburg
Telefon: +49 (6021) 429430
Telefax: +49 (6021) 46904
http://www.myscs.com

Ansprechpartner:
Dennis Deckenbach
Telefon: +49 (6021) 42943-350
E-Mail: ddeckenbach@myscs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel