Die Gigaset AG (ISIN: DE0005156004), ein international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie, hat heute den Bericht für das zweite Quartal und erste Halbjahr 2019 veröffentlicht. Demnach hat sich der Halbjahresumsatz des Unternehmens auf EUR 107,1 Mio. (Vj. EUR 121,0 Mio.) verändert. Gleichzeitig gelang es Gigaset, die Rohertragsmarge sowie den operativen und den Free Cashflow deutlich zu steigern.

„Margenqualität und Cashflow sind für uns zwei entscheidende Größen. Hier gelang uns im ersten Halbjahr eine weitere Verbesserung, die belegt, dass wir das Unternehmen solide aufstellen konnten“, so Thomas Schuchardt, CFO der Gigaset AG. „Wir arbeiten weiter an der Transformation hin zu einem Digital-Unternehmen mit einheitlichem Eco-System. Deshalb fokussieren wir uns auf die mittel- und langfristige Entwicklung des Unternehmens und entwickeln unsere Geschäftsfelder Professional, Smart Home und Smartphones konsequent weiter“, ergänzt Klaus Weßing, CEO der Gigaset AG.

Verbesserung von Rohertragsmarge sowie operativem und Free Cashflow
Das Ergebnis aus Kerngeschäft vor planmäßigen Abschreibungen (EBITDA) veränderte sich im ersten Halbjahr 2019 auf EUR 6,7 Mio. (Vj. EUR 7,7 Mio.), die EBITDA-Marge (EBITDA in Relation zum Umsatz zzgl. Veränderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen) konnte durch striktes Kostenmanagement auf 6,4 % verbessert werden (Vj. 6,2 %). Insgesamt betrachtet konnte Gigaset seinen operativen Cashflow gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 deutlich auf EUR -0,2 Mio. (Vj. EUR -16,9 Mio.) sowie den Free Cashflow auf EUR -6,8 Mio. (Vj. EUR -23,0 Mio.) verbessern.

Umsatz nach Geschäftsbereichen
Der Umsatz im Geschäftsbereich Phones folgte dem sich weiter reduzierenden Markt und sank im ersten Halbjahr 2019 auf EUR 76,4 Mio. (Vj. EUR 85,8 Mio.). Gigaset gelang es jedoch, seine marktführende Position in Europa zu behaupten. Im Fokus stehen weiterhin der Ausbau des HX-Portfolios auf Basis der IP-Technologie sowie die Adressierung demographischer Themen.
Mit Smartphones erzielte Gigaset im ersten Halbjahr 2019 einen Umsatz in Höhe von EUR 4,2 Mio. (Vj. EUR 5,4 Mio.). Ziel bleibt die Marktposition auszubauen und das Portfolio weiter zu stärken. „Wir sind zuversichtlich unser Umsatzziel auf Jahressicht zu erreichen“, so Thomas Schuchardt. „Die Hauptumsätze in diesem Bereich erwarten wir traditionsgemäß zu Weihnachten.“

Der Umsatz mit Smart Home-Produkten entwickelt sich weiterhin gut. Er stieg im ersten Halbjahr auf EUR 1,6 Mio. (Vj. EUR 1,4 Mio.). Das Unternehmen sieht weiteres Potenzial für seine Smart Home-Produkte, deren Palette konstant erweitert wurde und nun die Bereiche Smart Security, Smart Comfort und Smart Care bedient.

Mit Produkten aus dem Bereich Professional konnten im ersten Halbjahr 2019 EUR 24,9 Mio. gegenüber EUR 28,4 Mio. im Vorjahreszeitraum erzielt werden. Gigaset treibt die Erweiterung des Produktportfolios und den Ausbau der Marktposition voran. Die Umsätze im Bereich Professional speisen sich primär aus Projektgeschäften, die sich auf Gesamtjahressicht nicht immer gleichmäßig verteilen. Gigaset erwartet im Jahresverlauf weitere Umsätze durch die neu eingeführte Multizelle N870IP Pro mit der auch Großinstallationen im Enterprise-Bereich realisiert werden können.

Ausblick für 2019
Gigaset setzt seine 2016 lancierte operative Strategie fort. Der unternehmerische Fokus liegt auf der Erweiterung des Produktportfolios bei gleichzeitiger Absicherung des Kerngeschäfts. Entsprechend werden Forschungs-, Entwicklungs- und Marketingaufwendungen steigen, um die neuen Produkte zu entwickeln, Märkte zu erschließen und neue Kundengruppen zu adressieren. „Wir befinden uns unverändert in einem Marathon. Wichtig ist, dass wir unterm Strich, also mit Blick auf das Ergebnis, konstant bleiben und den positiven Trend der letzten Jahre fortsetzen. Wir werden alle Kräfte mobilisieren, um dies auch in diesem Jahr, trotz einer sich zunehmend eintrübenden Wirtschaftslage, zu realisieren“, schließt Klaus Weßing.

Mit Blick auf die Kompensation des eingeplanten Marktrückgangs im Bereich Phones, der durch den Zugewinn von Marktanteilen gedämpft werden soll sowie dem Ausbau der Aktivitäten und des Umsatzwachstums in den Bereichen Smartphones, Smart Home und Professional, erwartet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2019 daher:

  • eine leichte Steigerung des Umsatzes gegenüber 2018
  • eine deutliche Verbesserung des Free Cash Flow sowie
  • ein EBITDA auf Vorjahresniveau

Der vollständige Bericht zum zweiten Quartal 2019 steht hier zum Download zur Verfügung.

Über die Gigaset Communications GmbH

Die Gigaset AG, ist ein international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie. Die Gesellschaft ist Europas Marktführer für DECT-Telefone und rangiert auch international mit etwa 900 Mitarbeitern und Vertriebsaktivitäten in rund 50 Ländern an führender Stelle. Die Geschäftsaktivitäten beinhalten neben analogen und IP-basierten DECT-Telefonen auch ein umfangreiches Smartphone Portfolio auf Android-Basis, Cloud-basierte Smart Home Lösungen in den Bereichen Sicherheit, Komfort und Unterstützung von älteren Menschen sowie Geschäftstelefonie-Lösungen im KMU- und Enterprise-Bereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gigaset Communications GmbH
Bernhard-Wicki-Str. 5
80636 München
Telefon: +49 (89) 444456866
Telefax: +49 (89) 444456933
http://gigaset.com

Ansprechpartner:
Raphael Dörr
SVP Corporate Communications & Investor Relations
Telefon: +49 (89) 444456866
E-Mail: raphael.doerr@gigaset.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel