Der 13. Bonner Dialog für Cybersicherheit (BDCS) beschäftigt sich mit dem Thema „Social Engineering – Wenn Hacker Menschen hacken“. Er findet am Montag, 30. September, 17 Uhr, in die Universität Bonn, Campus Poppelsdorf, Hörsaal 1, Endenicher Allee 19c, 53115 Bonn statt. „Die Veranstaltung steht ganz im Zeichen von Social Engineering und dem Faktor Mensch als vermeintlich schwächstem Glied in der Sicherheitskette“, sagt Heiko Oberlies, IT-Berater der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg: „Cyberkriminelle nutzen immer häufiger die Schwachstelle Mensch für ihre Zwecke. Den Anfang macht oftmals eine Mail oder eine kurze Nachricht über die Sozialen Medien. Damit nutzen die Täter die persönliche Ansprache und umgehen so geschickt vorhandene Sicherheitstechnik. Durch diese professionelle Täuschung und Beeinflussung von Personen gelingt es Betrügern oftmals, in private wie auch in Unternehmensnetzwerke einzudringen und sensible Daten oder beachtliche Zahlungen zu erhalten.“

Partner des Bonner Dialogs für Cybersicherheit sind der Cyber Security Cluster Bonn e. V., die Deutsche Telekom, das Fraunhofer Institut für Informationsverarbeitung, Kommunikation und Ergonomie (FKIE), die Allianz für Cybersicherheit, die Bundesstadt Bonn und die Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg.

Der 13. BDCS geht der Frage nach, warum Menschen auf diese Angriffe hereinfallen, welche Betrugsversuche sie kennen sollten und wie sie sich davor schützen kann, Opfer solcher Betrüger zu werden. Die Keynote zu dem Thema hält Linus Neumann, Netzaktivist und Sprecher des Chaos Computer Clubs (CCC), unter dem Titel „Wenn Hacker Menschen hacken“, In der anschließenden Publikums-Podiumsdiskussion stehen neben Neumann auch Stefan Becker (Leiter der Allianz für Cyber-Sicherheit und BSI-Experte für Cyber Security in der Wirtschaft), Niklas Hellemann (Geschäftsführer der SoSafe GmbH, die sich auf Social Engineering Trainings spezialisiert hat), sowie Daniel Jedecke (Consultant bei der HiSolutions AG), der bereits zahlreiche „Real-World“-Social Engineering Einsätze durchgeführt hat, zu dem Thema Rede und Antwort. Moderiert wird die Diskussion von Professor Michael Meier, Informatik-Professor an der Uni Bonn und Leiter der Abteilung „Cyber Security“ am Fraunhofer FKIE.

Anmeldung unter:
https://www.fkie.fraunhofer.de/de/Veranstaltungen/bdcs2019/registration.html

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
53113 Bonn
Telefon: +49 (228) 2284-139
Telefax: +49 (228) 2284-124
https://www.ihk-bonn.de

Ansprechpartner:
Rebekka Griepp
Hauptgeschäftsführung/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (228) 2284-186
Fax: +49 (228) 2284-124
E-Mail: Griepp@bonn.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel