„Ab dem nächsten Jahr werden wir nur noch Hybrid- und Elektro-Fahrzeuge anschaffen und somit unseren Fuhrpark sukzessive umrüsten“, kündigt der Vogelsberger Landrat Manfred Görig an. Damit lässt sich, so der Landrat in einer Pressemitteilung, „der CO2-Ausstoß unserer Fuhrpark-Flotte  halbieren“.

Insgesamt 43 Fahrzeuge sind derzeit auf den Vogelsbergkreis zugelassen. Drei dieser Dienstfahrzeuge haben einen Hybridantrieb „und die haben sich bewährt“, betont Landrat Görig, denn der CO2-Ausstoß eines Hybrid-Fahrzeugs liegt bei nur 57 Gramm pro Kilometer. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr wurden mit den Dienstwagen insgesamt fast 640.000 Kilometer zurückgelegt, dabei wurden von den Wagen mit reinem Verbrennungsmotor im Durchschnitt  117 Gramm CO2 pro Kilometer ausgestoßen.

Die Nutzungsdauer der kreiseigenen Fahrzeuge ist unterschiedlich. Sie liegt im Regelfall bei sechs bis acht Jahren. „Schon  im nächsten Jahr werden wir die ersten Fahrzeuge austauschen“, kündigt der Landrat an. „Die nächst größere Ersatzbeschaffung ist dann für 2021 mit zwölf Fahrzeugen geplant.“

Zunächst aber muss die nötige Infrastruktur geschaffen werden: „An den beiden Standorten der Verwaltung in Lauterbach und Alsfeld müssen entsprechende Ladesäulen beziehungsweise Ladeboxen installiert werden“, so der Landrat abschließend.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach
Telefon: +49 (6641) 977-0
Telefax: +49 (6641) 977-336
http://www.vogelsbergkreis.de

Ansprechpartner:
Sabine Galle-Schäfer
Pressesprecherin
Telefon: +49 (6641) 977-272
E-Mail: sabine.galle-schaefer@vogelsbergkreis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel