Täglich steigen die Infektionszahlen in Deutschland und die Nachrichten zum Corona-Virus überschlagen sich mittlerweile. Die Entwicklungen stellen viele Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und Geschäftstreibende vor ungeahnte Herausforderungen. Was kann man tun, um sich, seine Mitarbeiter und Kunden bestmöglich zu schützen? Einigkeit herrscht darin, dass gründliche Hygiene-Maßnahmen und das Einhalten eines Mindestabstands jetzt und auch weiterhin einen wichtigen Eckpfeiler darstellen. Viele Arbeitgeber und öffentliche Einrichtungen setzen verstärkt auf entsprechende Aushänge und eine grundsätzliche Kennzeichnung mit Verhaltensvorgaben. Auch die Personenführung durch z.B. Bodenmarkierung oder Absperrungen nimmt einen hohen Stellenwert bei der Prävention ein. Diese und weitere Maßnahmen werden in der kommenden Zeit eine hohe Relevanz haben.

Abstand halten – Bodenmarkierungen und Absperrungen nutzen

Gerade beim Thema ‚Abstand halten‘ ist es schwer, sich den nötigen Sicherheitsabstand im Alltag vor Augen zu führen. Kevin Sievers hierzu: „Wir sind es nicht gewöhnt, im (Berufs-) Alltag Abstand zueinander zu halten. Daher unterschätzen viele den mindestens einzuhaltenden Abstand oft. Wir haben daher schnell gehandelt und spezielle Bodenmarkierungen neu ins Sortiment aufgenommen. Diese werden auf den Boden geklebt und führen allen Personen den einzuhaltenden Sicherheitsabstand von bis zu zwei Metern deutlich vor Augen. Dies ist gerade im noch laufenden Produktionsbetrieb wichtig, aber auch im persönlichen Alltag kann eine solche Bodenmarkierung beim notwendigen Lebensmitteleinkauf im Supermarkt den Infektionsschutz deutlich erhöhen. Besonders beim ‚Schlange stehen‘ helfen Bodenpunkte bei der Orientierung und schützen so Leben.“ Um den notwendigen Abstand auch in Gebäuden oder Verkaufsräumen sicherzustellen, werden besonders in kleineren Supermärkten bereits Einlasskontrollen durchgeführt. Hier helfen z.B. Absperrpfosten und -bänder oder Bodenmarkierungsbänder für den Außenbereich enorm, da sie einen kontrollierten Zugang ermöglichen und die Personenführung erleichtern.

Gezielte Kennzeichnung für einen erfolgreichen Infektionsschutz

Damit sich das Coronavirus nicht weiter ausbreitet, müssen Menschen aktuell ihre Gewohnheiten massiv ändern. Schilder und Markierungen leisten dabei einen unerlässlichen Beitrag, da sie Verhaltensvorgaben und Verbote immer wieder vor Augen führen. Auf diese Weise verankern sich die neuen Verhaltensweisen im täglichen Leben und die Schutzwirkung der Maßnahmen kann greifen.

Das Unternehmen Kroschke sign-international GmbH hat viele neue Schilder ins Sortiment aufgenommen, die alle vorbeugende Maßnahmen zum Infektionsschutz betreffen. Kevin Sievers dazu: „So muss niemand lange überlegen, welche Aussagen für Mitarbeiter und Kunden wichtig sind, sondern kann einfach das passende Schild auswählen. Mit dieser Kennzeichnung soll sowohl positives Verhalten gefördert, als auch klare Verbote kommuniziert werden. So gibt es zum einen genaue Anleitungen zur korrekten Händedesinfektion als auch Verbotsschilder, die beispielsweise das Händeschütteln untersagen. Aushänge kombinieren darüber hinaus mehrere Aussagen und schaffen Sicherheit im Umgang miteinander!“

Positives Verhalten fördern + klare Verbote aussprechen = Erfolgreicher Infektionsschutz

Manche Unternehmen, öffentliche Einrichtungen oder Einzelhändler haben ganz individuelle Anliegen oder Regelungen, die sie ihren Mitarbeitern und Kunden in diesen Zeiten mitteilen wollen. Hier bietet Kroschke mit dem Schilderkonfigurator die Möglichkeit, eigene Schilder zu gestalten. Von spezifischen Anweisungen im Infektionsfall über Regelungen zum Betreten von Gebäuden bis hin zu individuellen Hygiene-Vorgaben: Alles ist möglich. Im Schilderkonfigurator findet man auch den Aushang ‚Lächeln anstatt Händeschütteln‘ als Layoutvorlage und kann diesen farblich anpassen sowie mit einem individuellen Logo versehen.

Gratis Aushänge zum nachhaltigen Infektionsschutz

Zum Schutz von Mitarbeitern und Kunden bietet Kroschke als Service in Zeiten des Coronavirus die Schilder ‚Sicherheitsabstand einhalten‘ und ‚Lächeln anstatt Händeschütteln‘ zum kostenlosen Download an. Beide stehen unter dem Motto: ‚Wir schützen uns‘ und betonen die hohe Relevanz von Maßnahmen zum Infektionsschutz. Jeder kann etwas tun, um sich und seine Mitmenschen zu schützen!

Die kostenlosen Schilder zum Download und weitere Informationen sind erhältlich unter www.kroschke.com/schutzinfo

Über die Kroschke sign-international GmbH

Die Kroschke sign-international GmbH ist Spezialist für Kennzeichnung und Arbeitssicherheit. Wir schützen Leben! – dieser Leitspruch treibt das Unternehmen und alle rund 450 Mitarbeiter an. Seit der Gründung im Jahr 1957 hat sich Kroschke durch die stetige Weiterentwicklung der Sortimente Kennzeichnung, persönliche Schutzausrüstung und betriebliche Sicherheit zum Vollsortimenter und Einkaufsberater in Sachen Arbeitssicherheit entwickelt. Mehr als 25.000 Produkte für die Sicherheit am Arbeitsplatz gehören zum Sortiment. Alle Kennzeichen fertigt das familiengeführte mittelständische Unternehmen in der hauseigenen Druckerei am Standort Braunschweig.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kroschke sign-international GmbH
Kroschkestr. 1
38112 Braunschweig
Telefon: +49 (531) 318-588
Telefax: +49 (531) 318-151
http://www.kroschke.com

Ansprechpartner:
Sabine Ohse
PR / Marketing
Telefon: +49 (531) 318-411
E-Mail: s.ohse@kroschke.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel