• Doppelter Erfolg als „Winner“ in der Kategorie „Excellent Product Design“
  • So wenig Tasten wie möglich, so viel Funktion wie nötig: 3D-Bedienelemente Morphing Controls werden erst bei Bedarf sichtbar
  • Displays harmonisch in die Linienführung des Fahrzeugcockpits integriert: Curved Plastic Lens Display

Continental war beim German Design Award mit zwei Auszeichnungen doppelt erfolgreich: Die funktionalen Oberflächen Morphing Controls wurden als „Winner“ in der Kategorie „Excellent Product Design“ ausgezeichnet. In der gleichen Kategorie hat das Technologieunternehmen eine weitere Auszeichnung als „Winner“ für seine Display-Lösung Curved Plastic Lens Display erzielt. „Dass der Rat für Formgebung die Qualität unserer Design- und Entwicklungsleistung anerkannt hat, freut uns sehr. Die Auszeichnungen bestärken uns darin, unsere Lösungen kontinuierlich weiter zu entwickeln, um die Benutzererfahrung zu verbessern,“ sagt Dr. Frank Rabe, Leiter der Geschäftseinheit Human Machine Interface bei Continental.

Morphing Controls ermöglichen funktionale Oberflächen

Aus der eleganten Oberfläche einer Armaturentafel treten beleuchtete Tasten hervor, sobald sich die Hand des Fahrers der Oberfläche nähert. Wo gerade noch glattes Kunstleder für eine aufgeräumte, edle Optik sorgte, leuchten nun dreidimensionale Tasten. Hat der Fahrer die gewünschte Taste erfolgreich betätigt, spürt er zur Bestätigung einen kurzen Impuls. Sobald er seine Hand zurückzieht, verschwinden die Tasten wieder spurlos hinter der Oberfläche. Mit diesen Gestalt annehmenden Bedienelementen Morphing Controls erfüllt Continental eine bisher oft widersprüchliche Anforderung der Mensch-Maschine-Interaktion im Fahrzeuginneren: mit so wenig Tasten wie möglich, so viele Funktion so leicht bedienbar zu machen wie möglich.

Multi-Display-System Curved Plastic Lens Display

Die integrierte Display-Lösung Curved Plastic Lens Display demonstriert den nächsten Evolutionsschritt für großformatige Interaktionsflächen zwischen Fahrzeug und Fahrern sowie Passagieren. Kleine Krümmungsradien in Kombination mit topographischen Oberflächenelementen verbessern die Nutzererfahrung von Multi-Display-Systemen im Fahrzeug erheblich und bieten eine neue Ebene der Designflexibilität. Im Gegensatz zu ähnlichen Lösungen aus Glas, bietet das auf Kunststoff basierende System von Continental mehrere Vorteile wie die Integrationsmöglichkeit von topographischen Oberflächenelementen oder neuartige Freiheitsgrade durch gedruckte und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Zudem eignet sich das Curved Plastic Lens System auch durch eine hohe Kosteneffizienz gerade für großvolumige Fahrzeugmodelle.

German Design Award

Der German Design Award ist der internationale Designpreis des Rat für Formgebung. Sein Ziel: einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Jährlich werden daher hochkarätige Einreichungen aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign prämiert, die alle auf ihre Art wegweisend in der internationalen Designlandschaft sind. Der German Design Award ist in die Segmente „Excellent Product Design“, „Excellent Communications Design“ und „Excellent Architecture“ gegliedert. Die Jury des German Design Award setzt sich aus Designkennern aus Wirtschaft, Lehre und Wissenschaft sowie der Gestaltungsindustrie zusammen. Der Rat für Formgebung hat den German Design Award am 7. Februar in Frankfurt verliehen.

Über die Continental Automotive GmbH

Continental entwickelt wegweisende Technologien und Dienste für die nachhaltige und vernetzte Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Das 1871 gegründete Technologieunternehmen bietet sichere, effiziente, intelligente und erschwingliche Lösungen für Fahrzeuge, Maschinen, Verkehr und Transport. Continental erzielte 2019 einen Umsatz von 44,5 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 240.000 Mitarbeiter in 59 Ländern und Märkten.

Vernetzen, Informieren, Integrieren: Entlang dieser strategischen Säulen entwickelt das Geschäftsfeld Vehicle Networking and Information (VNI) Bausteine und End-to-End Systeme für die vernetzte Mobilität: Hardware, Software und Services. Durch Lösungen für Vernetzung, Mensch-Maschine-Interaktion, System-Integration und High-Performance Computing für Pkw, Nutzfahrzeuge und Flotten stellt VNI funktionierende Netzwerke und einen reibungslosen Informationsfluss sicher.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Continental Automotive GmbH
Vahrenwalder Straße 9
30165 Hannover
Telefon: +49 (511) 938-01
Telefax: +49 (511) 938-81770
http://www.continental-automotive.de

Ansprechpartner:
Alena Liebram
Externe Kommunikation
Telefon: +49 (6196) 87-2521
E-Mail: alena.liebram@continental-corporation.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel