Rolls-Royce Power Systems erweitert sein Führungsgremium: Zum 1. Mai 2020 zieht Otto Preiss als Chief Operating Officer in den Vorstand ein.

In seiner über 30-jährigen Berufskarriere beim Energie- und Automatisierungstechnikkonzern ABB sammelte Preiss umfassende Erfahrungen in verschiedenen globalen Führungspositionen. Zuletzt war er als Group Senior Vice President in der Rolle als Chief Operating Officer Digital im Konzern tätig und leitete davor den weltweiten Geschäftsbereich Motors & Generators von ABB. Neben anderen globalen ABB Geschäften war Preiss auch für die konzernweite Forschung in Power Technologies sowie das Swiss Corporate Research Center zuständig. Sein Elektrotechnik-Studium an der Fachhochschule Nordwestschweiz ergänzte Preiss mit einem Informatik-Masterstudium an der University of Colorado. Er promovierte anschließend an der Technischen Hochschule in Lausanne, Schweiz.

„Mit der neu geschaffenen Position treiben wir die Transformation des Unternehmens noch fokussierter voran“, ist sich Axel Arendt, Aufsichtsratsvorsitzender von Rolls-Royce Power Systems, sicher. „Otto Preiss bringt dafür mit seinem Fachwissen in der Elektrotechnik und Informatik und mit seinen Erfahrungen als global agierende Führungskraft ideale Voraussetzungen mit.“

Andreas Schell, CEO Rolls-Royce Power Systems, freut sich auf die Zusammenarbeit: „Ich freue mich sehr, dass wir für die weitere Umsetzung unserer Strategie und den herausfordernden Aufgaben, die derzeit vor uns liegen, mit Otto Preiss erfahrene Unterstützung erhalten.“

Pressefotos zum Herunterladen finden Sie unter www.rrpowersystems.com/presse

Weitere Informationen zu mittelschnelllaufenden Rolls-Royce-Aggregaten: www.rolls-royce.com/bergen

Über die Rolls-Royce Power Systems AG

1. Rolls-Royce geht mit modernsten Technologien voran, um umweltfreundliche, sichere und wettbewerbsfähige Lösungen für den weltweiten Antriebs- und Energiebedarf anzubieten.

2. Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 11.000 Mitarbeiter. Unter der Marke MTU vertreibt das Unternehmen schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie. Unter der Marke MTU Onsite Energy bietet das Unternehmen Diesel- und Gassysteme sowie Batteriecontainer für sicherheitskritische Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für Microgrids. Mittelschnelllaufende Motoren aus Bergen treiben Schiffe und Energieanlagen an.

3. Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte, 70 Seestreitkräfte, sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.

4. Der Jahresumsatz 2018 betrug 15 Milliarden britische Pfund, davon stammt etwa die Hälfte aus dem Servicegeschäft.

5. 2018 investierte Rolls-Royce 1,4 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen unterstützt ein weltweites Netzwerk von 29 Universitären Technologie-Centern (UTCs), durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher Spitzenforschung teilhaben.

6. Rolls-Royce engagiert sich stark für die Nachwuchsgewinnung und investiert in die Weiterentwicklung seiner Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rolls-Royce Power Systems AG
Maybachplatz 1
88045 Friedrichshafen
Telefon: +49 (7541) 9091
Telefax: +49 (7541) 9097
https://www.mtu-solutions.com/eu/de/news-and-media/media-center.html

Ansprechpartner:
Christoph Ringwald
Telefon: +49 (7541) 90-4350
E-Mail: christoph.ringwald@rrpowersystems.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel