Personalverantwortliche deutscher Unternehmen bestätigen erneut, dass die Absolventen der Munich Business School (MBS) zu den gefragtesten Nachwuchskräften bei Arbeitgebern zählen. Im Hochschulranking 2020 der WirtschaftsWoche belegt die MBS unter allen deutschen Fachhochschulen im Bereich Betriebswirtschaftslehre den vierten Platz und kann damit ihre Platzierungen aus den Vorjahren weiter ausbauen.

Das Hochschulranking der WirtschaftsWoche wird jährlich von der Employer-Branding-Beratung Universum durchgeführt und basiert auf der Perspektive von Personalentscheidern deutscher Unternehmen. 2020 befragten die Berater ca. 600 Personalverantwortliche, von welchen Universitäten und Fachhochschulen die Absolventen kommen, die sie besonders gerne einstellen. Das Ranking spiegelt damit das Votum „derer wider, die Akademiker bei ihrem Wechsel von der Uni in die Unternehmenswelt überzeugen müssen“. Da von den Universitäten und Hochschulen selbst bereitgestellte Informationen und Ergebnisse nicht in die Wertung mit einfließen, gilt das Ranking als besonders unabhängig.

Umso erfreulicher ist es, dass die Munich Business School in der diesjährigen Ausgabe unter allen deutschen Fachhochschulen im Bereich Betriebswirtschaftslehre den vierten Platz belegt und damit auch zur besten privaten Wirtschaftshochschule in Deutschland gewählt wurde. Bereits zum elften Mal in Folge ist die MBS nun in den Top Ten dieser Kategorie vertreten, über diese Kontinuität verfügt sonst keine private Hochschule. Im Vergleich zu den Vorjahren konnte die Munich Business School ihre Platzierung 2020 sogar weiter ausbauen und verbessern.

„Wir freuen uns sehr über das erneut positive Abschneiden im WirtschaftsWoche Hochschulranking 2020. Mein Dank gilt allen MBS Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Dozierenden, Studierenden und Alumni, die zu dieser großartigen Platzierung beigetragen haben. Weiter so!“, freut sich Prof. Dr. Stefan Baldi, Dekan der Munich Business School über das gute Ergebnis im Hochschulranking.

Praxisbezug als ausschlaggebendes Merkmal

Entscheidend für das Urteil der Personaler ist mit Sicherheit der hohe Praxisbezug des Studiums, auf den die Munich Business School seit jeher einen besonderen Fokus setzt. Karriereberaterin Lisa Steinhauser rät im Artikel der WirtschaftsWoche zum Hochschulranking 2020 Studierenden und Berufseinsteigern dringend dazu, „Kontakte über die Hochschulen und wissenschaftlichen Institute hinaus aufzubauen und zu pflegen“. Dank eines großartigen Netzwerks an Vertretern aus der Wirtschaft und der Industrie, ist die Munich Business School in der Lage, ihren Studierenden schon früh Einblicke in die Praxis zu gewähren und ihnen eine Liste an wichtigen Kontakten an die Hand zu geben, die sie für ihren Karriereweg nutzen können.

„Das Hochschulranking der WirtschaftsWoche zeigt, dass sich unsere praxisorientierte Lehre auszahlt und wir unsere Studierenden mit unseren Professorinnen und Professoren aus der Wirtschaft sowie dem Arbeiten an Case Studies optimal auf den Arbeitsmarkt vorbereiten. Auch ich freue mich sehr über das Ergebnis im Hochschulranking, das ist eine fantastische Bestätigung unseres Lehrkonzepts!“, so Prof. Dr. Patricia Kraft, Prodekanin für Lehre und Lernen an der MBS.

Das komplette WirtschaftsWoche Hochschulranking kann online hier nachgelesen werden (Premium Content).

Über Munich Business School

Die Munich Business School (MBS) bildet als erste private Hochschule Bayerns seit ihrer Gründung im Jahr 1991 Führungskräfte für Wirtschaftsunternehmen aus. Seit Jahren gehört die MBS zu den besten Wirtschaftshochschulen Deutschlands und erreicht in allen relevanten Rankings konstant Top-Platzierungen. Internationalität, Praxisbezug und ein starkes Netzwerk – das sind zentrale Bestandteile des Curriculums der Bachelor-, Master- und MBA-Studiengänge sowie des Promotionsprogramm Doctor of Business Administration an der MBS.

Die Bachelor- und Master-Programme mit integrierten Auslandssemestern und Praktika im In- und Ausland bilden die ideale Grundlage für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Die MBA-Programme bieten Professionals exzellente Möglichkeiten zum Auf- und Ausbau von Fachwissen, Management Skills und persönlichem Networking – sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend. Darüber hinaus stellt die MBS im Bereich Executive Education flexible und maßgeschneiderte Weiterbildungsprogramme für Unternehmen zur Verfügung. Im Promotionsprogramm Doctor of Business Administration erhalten Manager und Unternehmer die Möglichkeit zu intensiver, praxisorientierter Forschung, um ihren Beitrag zu aktuellen Management- und Leadership-Themen zu leisten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Munich Business School
Elsenheimerstraße 61
80687 München
Telefon: +49 (89) 547678-261
Telefax: +49 (89) 547678-29
https://www.munich-business-school.de

Ansprechpartner:
Wiebke Lehnert
Marketing & Communication Manager
Telefon: +49 (89) 547678-120
E-Mail: wiebke.lehnert@munich-business-school.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel