Welchen Einfluss hat die Covid-19-Pandemie auf das Reiseverhalten von Freizeitfahrzeugbesitzern? Dieser Frage gingen das Deutsche Caravaning Institut und AL-KO Fahrzeugtechnik nach. In einer Online-Umfrage wurden 500 Besitzer von Wohnmobilen und Wohnwagen gefragt. Ziel der Umfrage war es, ein aktuelles Stimmungsbild zu erhalten.

Grundlegender Tenor: Die Freizeitfahrzeugbesitzer lassen sich von Corona ihre Leidenschaft am Reisen im Wohnmobil oder im Wohnwagen nicht verderben. 80 Prozent der Befragten gehen sogar davon aus, dass Urlaub mit dem Wohnmobil oder dem Wohnwagen als Urlaubsform attraktiver wird oder mindestens gleich beliebt bleibt. 

„Nach den aktuellen Covid-19 Schutzmaßnahmen wird der Caravaning-Tourismus seine Position in der gesamten Reise- und Touristikbranche ausbauen können, was unsere aktuelle Zukunfts-Studie belegen kann. Gerade Caravaning bietet wie kaum eine andere Art des Tourismus eine umfassende Autarkie. Das „Haus auf Rädern“ mit seiner autarken Ausstattung sorgt dafür, dass die Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolutes Minimum beschränkt werden können." sagt Claus-Detlev Bues, Chefredakteur des Deutschen Caravaning Instituts.

Ähnlich bewertet Mirko Trefzer, Senior Vice President Sales & Marketing bei der AL-KO Vehicle Technology Groupdie Situation: „Die Umfrage bestätigt, dass Covid-19 den Caravaning-Boom der letzten Jahre nicht aufhalten wird. Die Begeisterung, mit dem Reisemobil oder im Wohnwagen unterwegs zu sein, ist ungebrochen. Die AL-KO Fahrzeugtechnik jedenfalls ist bestens gerüstet, um in Zukunft vielen Caravaning-Touristen ihren Urlaub noch sicherer und komfortabler zu machen.“

In der Tat planen 2/3 der Befragten eine Reise in den kommenden sechs Monaten. Und wo soll es hingehen? Für 28 Prozent kommt in 2020 nur Deutschland als Ziel in Frage. Dafür sind aber fast 75 Prozent bereit, mehr als 500 Kilometer einfache Entfernung von ihrem Wohnort zu fahren. Ob die Strände im Norden und Osten oder die Berge in Mittel- und Süddeutschland – die hiesigen Urlaubs- und Erholungsdestinationen dürfen sich also auf viele Wohnwagen- und Wohnmobil-Gäste freuen und sollten sich dementsprechend vorbereiten. Garantiert vorbereitet sind die Freizeitfahrzeugbesitzer. Sie nutzen die Zeit zu Hause, um ihr Gefährt zu reinigen und zu pflegen, Zubehör- und Ersatzteile zu beschaffen sowie Reparaturen vorzunehmen. 

Kurzum: Die Ergebnisse lassen auf eine positive Entwicklung der Caravaningbranche hoffen. Denn Covid-19 kann Freizeitfahrzeugbesitzer nicht stoppen! 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AL-KO KOBER SE
Ichenhauser Str. 14
89359 Kötz
Telefon: +49 (8221) 97-0
Telefax: +49 (8221) 97-8393
http://www.al-ko.de

Ansprechpartner:
Julia Ratzel
Social Media & PR Managerin
Telefon: +49 (89) 232362-0
Fax: +49 (89) 232362-20
E-Mail: ratzel@kiecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel