Die promovierte Pharmazeutin und Branchenexpertin Dr. Anne Sophie Geier übernimmt zum 1. Oktober 2020 die Geschäftsführung beim Spitzenverband Digitale Gesundheitsversorgung e.V. (SVDGV). Die frühere Sachgebietsleiterin des GKV-Spitzenverband soll die Mitsprache der E-Health-Branche in der Politik stärken, Debatten vorantreiben und die Digitalisierung der Gesundheit in Deutschland gemeinsam mit den E-Health-Unternehmen entscheidend prägen.

Der Spitzenverband Digitale Gesundheitsversorgung e.V. (SVDGV) erhöht seine Schlagkraft: Ab dem 1. Oktober 2020 wird die promovierte Pharmazeutin Dr. Anne Sophie Geier als Geschäftsführerin die Geschicke des Verbandes leiten, der bundesweit rund 80 E-Health-Unternehmen vereint – Tendenz steigend. „Ich möchte, dass digitale Innovationen nachhaltig und gleichberechtigt in der Regelversorgung ankommen. Es ist eine Win-Win-Situation für alle, wenn digitale Gesundheitsanwendungen endlich den Stellenwert erhalten, den sie im Gesundheitswesen verdienen“, sagt Dr. Anne Sophie Geier mit Blick auf ihre neue Aufgabe.

Nach ihrem Studium der Pharmazie hat die 34-Jährige an der WWU Münster sowie an der Harvard Medical School geforscht und promoviert. Anschließend arbeitete sie in der Unternehmensberatung eines Pharmakonzerns. Zuletzt war Geier als Sachgebietsleiterin beim GKV-Spitzenverband für die frühe Nutzenbewertung von neu zugelassenen Arzneimitteln zuständig.

Politische Weichenstellung zur Verbreitung digitaler Gesundheitslösungen

"Wir wollen als junge Branche eine neue Säule in der Gesundheitsversorgung nachhaltig etablieren. Dafür bringt Dr. Anne Sophie Geier genau das richtige Profil mit – visionär, gut vernetzt, umfangreiche Branchenkenntnisse und viel Leidenschaft für die digitale Gesundheitsversorgung. Wir sind sicher, dass sie die Anliegen unseres Verbands mit ihrer Expertise hervorragend in Politik und Öffentlichkeit vertreten wird“, sagt Daniel Nathrath, Vorstand des SVDGV sowie Gründer und Geschäftsführer der Ada Health GmbH über die Wunschkandidatin.

Geier ist in den kommenden Monaten unter anderem mit dem Aufbau der Geschäftsstelle des Spitzenverbandes in Berlin betraut. Bei der politischen Weichenstellung zur Verbreitung digitaler Gesundheitslösung wird sie die Belange und Interessen der Verbandsmitglieder zur Geltung bringen, den Nachweis des Nutzens digitaler Gesundheitsprodukte vorantreiben und die Mitgliederstruktur des SVDGV stärken. „Im Rahmen der weltweiten Corona Pandemie haben digitale Lösungen bewiesen, welches Potenzial sie für eine qualitativ hochwertige und effiziente Gesundheitsversorgung haben – nun gilt es, die nächsten Schritte hin zu einer ganzheitlich gedachten, digital unterstützten gesundheitlichen Versorgung zu gehen”, so Geier.

Über Spitzenverband Digitale Gesundheitsversorgung e.V

Der Spitzenverband Digitale Gesundheitsversorgung ist der maßgebliche Branchenvertreter für E-Health-Unternehmen in Deutschland. Er wurde im Dezember 2019 gegründet und vereint rund 80 E-Health-Unternehmen. Anspruch des Verbandes ist es, die Interessen der jungen Branche im Gesundheitssystem gegenüber Politik, Akteuren der Selbstverwaltung und weiteren Institutionen auf Augenhöhe zu vertreten. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.digitalversorgt.de sowie auf LinkedIn und Twitter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Spitzenverband Digitale Gesundheitsversorgung e.V
Karl-Liebknecht-Straße 1
10178 Berlin
Telefon: +49 (30) 629384-94
Telefax: +49 (30) 629384-96
http://svdgv.de/

Ansprechpartner:
Diana Heinrichs
Ada Health GmbH
Telefon: +49 (30) 12085471
E-Mail: diana.heinrichs@digitalversorgt.de
Christian Gäbele
FAKTOR 3
Telefon: +49 (40) 679446-6179
Fax: +49 (40) 679446-11
E-Mail: c.gaebele@faktor3.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel