Am 20.08.2020 wurde die erste Airbus A350-900 zur Nutzung durch die Flugbereitschaft an das Verteidigungsministerium übergeben. EFW hat auch zum Innenausbau dieses Flugzeugs seinen Beitrag geleistet – der Bereich EFW-Lightweight Structures & Interiors lieferte Leichtbaupanels sowohl für den Passagier- als auch den Frachtraumbereich. Mit der Erfahrung in der Bestückung aller Airbus Flugzeugtypen, sind diese Panels nun ein besonderer Meilenstein in der 25-jährigen Geschichte der Dresdner Leichtbauspezialisten.

Die neue A350 wird Regierungsmitgliedern für weltweite Reisen zur Verfügung stehen und ist eines von drei fabrikneuen Exemplaren des Langstreckenflugzeugs, die zur Flotte der Flugbereitschaft stoßen werden. Es ist das weltweit erste Regierungsflugzeug auf Basis eines Airbus A350. Die A350 ist aufgrund der Effizienzerhöhung durch treibstoffsparende Triebwerke, bessere aerodynamische Eigenschaften sowie den Einsatz modernster Leichtbautechnologien eines der fortschrittlichsten Flugzeuge. EFW lieferte hierfür ein innovatives Fußbodenkonzept auf Basis von Kohlefaserverbundkomponenten, welches sowohl eine optimale Ausnutzung von Potentialen für Gewichtseinsparung, maximale mechanische Belastung als auch Wartungs- und Konfigurationsvorteile ermöglicht.

Die A350 mit dem Namen des ersten SPD-Vorsitzenden nach dem Zweiten Weltkrieg „Kurt Schumacher“ soll nach weiteren Testflügen und Zertifizierungen ab Oktober zunächst mit einer Interims-Kabine als Ergänzung zu den beiden A340-300 "Theodor Heuss" und "Konrad Adenauer" des deutschen Verteidigungsministeriums dienen.

Für die Ausstattung der beiden weiteren A350 für die Luftwaffe hat EFW bereits verstärkte Fußbodenplatten für den Passagierbereich geliefert. Bei Auslieferung dieser zwei Flugzeuge, die für 2022 vorgesehen ist, werden die A340 schließlich in den Ruhestand entlassen.

Über die Elbe Flugzeugwerke GmbH

Die Elbe Flugzeugwerke GmbH (EFW), Joint Venture von ST Engineering und Airbus, bündelt verschiedene Luftfahrt- und Technologieaktivitäten unter einem Dach: Entwicklung und Herstellung von Faserverbundbauteilen für Flugzeugstrukturen und Innenausstattungen der gesamten Airbus-Familie, Umbau von Passagierflugzeugen in Frachtflugzeugkonfiguration, Wartung und Reparatur von Airbus-Flugzeugen sowie Ingenieurdienstleistungen im Rahmen der Zertifizierung und Zulassung. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.600 Mitarbeiter und erzielte 2019 einen Umsatz von knapp 300 Millionen Euro. Weitere Informationen zu EFW finden Sie unter www.efw.aero.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Elbe Flugzeugwerke GmbH
Grenzstraße 1
01109 Dresden
Telefon: +49 (351) 8839-0
Telefax: +49 (351) 8839-3102
http://www.elbeflugzeugwerke.com/de/

Ansprechpartner:
Anke Lemke
Head of Communications & Political Affairs
Telefon: +49 (351) 8839-2516
E-Mail: anke.lemke@efw.aero
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel