Mit Gamification zu mehr Souveränität im Umgang mit vernetzter Mobilität: Auf dem Gamescom Congress am 28. August präsentiert DsiN gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ein innovatives Lernspiel mit Augmented Reality: „Felicitas Fogg – in 80 Karten um die Welt“.

Vom Elektro-Roller vor der eigenen Haustür über Carsharing per Smartphone bis hin zum Online-Ticket für öffentliche Verkehrsmittel: Die Art und Weise, wie Menschen sich fortbewegen, verändert sich: Der Ausbau der Sharing-Economy, ökologische Anforderungen vor dem Hintergrund des Klimawandels und rasante technologische Entwicklungen tragen zu diesem Wandel bei.

Zu diesem Thema stellt Deutschland sicher Im Netz (DsiN) beim diesjährigen Gamescom Congress eine neues Spiel für Jung und Alt vor:1 Das Kartenspiel macht mit innovativer Augmented Realität-Technologie die Möglichkeiten der vernetzen Mobilität auf dem heimischen Wohnzimmertisch erfahrbar. Angelehnt an das Abenteuer von Jules Verne begibt sich Felicitas Fogg, die Enkelin von Philias Fogg, auf eine Weltreise. Dabei muss die Wahl auf die passenden Verkehrsmittel fallen, damit sich die Verfolger abhängen lassen.

„Wir wollen über die Chancen der Mobilität der Zukunft aufklären und das Bewusstsein für IT-Sicherheit und Datenschutz verbessern. Hier gehen wir mit dem Abenteuerspiel neue Wege und können neue Verbrauchergruppen erschließen“ so DsiN-Geschäftsführer Dr. Michael Littger. Das Spiel ermöglicht jungen, erwachsenen und älteren Menschen, sich gemeinsamen mit diesem wichtigen Thema auseinanderzusetzen und darüber ins Gespräch zu kommen. „Es geht darum, ein unterhaltsames Spiel anzubieten, denn Menschen wollen nicht belehrt werden, sondern Abenteuer erleben“, kommentiert Projektleiter Martin Meingast. Es ist außerdem für den Einsatz in Schulen, in Vereinen und Weiterbildungseinrichtungen konzipiert.

Das Spiel wird zur Gamescom am 28.08.2020 vorgestellt. Zum Schwerpunkthema “Politische Kommunikation mit Games2 spricht Projektleiter Martin Meingast mit André Spang (Staatskanzlei NRW) und Martin Borchers (Spiele-Produzent) sowie KleinTanne (Twitch-Streamerin) über die Chancen der Gamification für Verbände und Institutionen.

Vernetzte Mobilität spielerisch erfahrbar machen

„Felicitas Fogg – in 80 Karten um die Welt“ ist aus dem Deutschland Dialog für Digitale Aufklärung mit Förderung des Bundesverkehrsministeriums entstanden. Eingebunden waren Dialogpartner aus der Zivilgesellschaft, Verwaltung und Wirtschaft, darunter DsiN-Mitglied Die Bundesdruckerei. Mit “Felicitas Fogg” begeben sich Spieler:innen auf eine Verfolgungsjagd rund um den Erdball und sind dabei mit E-Fahrrad, Zug, Auto und Flugtaxi unterwegs. Das Ziel: sich möglichst schnell, ressourcenschonend und datensparsam fortzubewegen, um der Titelheldin unentdeckt ans Ziel zu verhelfen. Die Augmented Reality-App für das Smartphone oder Tablet erweckt Spielinhalte zum Leben und stellt Hintergrund-informationen zu digital vernetzten Fortbewegungsmitteln bereit.

Das Kartenspiel für drei bis fünf Spieler:innen eignet sich für die ganze Familie ab zwölf Jahren und wird ab Ende September verfügbar sein. Weitere Eindrücke vom Spiel vermittelt der offizielle Trailer zum Spiel.3 Vorbestellungen sind ab sofort möglich unter www.80-karten.de.

1 Link: https://gamescomcongressde2020.sched.com/event/dmVs/politisch-kommunizieren-mit-games-felicitas-fogg-in-80-karten-um-die-welt

Link: https://gamescomcongressde2020.sched.com/event/dL3P/politische-kommunikation-mit-games-ein-vorbild-fur-verbande-und-institutionen

3 Link: https://www.youtube.com/watch?v=m1dwAlzaFHg&feature=youtu.be 

Über den Deutschland sicher im Netz e.V.

Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) engagiert sich für Schutz, Sicherheit und Vertrauen in der digitalen Welt bei Verbraucher:innen und im Mittelstand. Getragen von Unternehmen, Verbänden und zivilgesellschaftlichen Organisationen betreibt DsiN zahlreiche Projekte und Initiativen, die Unterstützung im privaten und beruflichen Alltag für digitale Souveränität und Selbstbestimmung vermitteln. DsiN fördert digitale Aufklärungsarbeit über Bildungs- und Dialogprojekte seit Gründung auf dem IT-Gipfel 2006.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutschland sicher im Netz e.V.
Albrechtstraße 10c
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 27576-310
Telefax: +49 (30) 27576-51310
http://www.sicher-im-netz.de

Ansprechpartner:
Martin Meingast
Telefon: +49 (30) 767581-527
E-Mail: presse@sicher-im-netz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel