Ältere Menschen sind besonders von Stürzen betroffen durch die nachlassende Muskelkraft, fehlendes Gleichgewicht und Sehprobleme im Alter. Viele sind nach einem Sturz nicht mehr in der Lage, sich alleine wiederaufzurichten. DRK-Hausnotruf Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim DRK-Kreisverband Karlsruhe e.V. profitieren in solchen Situationen schon seit drei Jahren durch den Einsatz von Hebekissen.

Zwei von drei Einsätzen des DRK-Hausnotrufdienstes sind Sturzereignisse und fast täglich kommt das Hebekissen dabei zur Verwendung. Damit können im Ernstfall Menschen, die nach einem Sturz das DRK-Notrufsystem ausgelöst haben, schnell und sicher wiederaufgerichtet werden. Mit dem Hebekissen wird vor allem, für die Helferinnen und Helfer, sowie für die Kundinnen und Kunden eine rückenschonende Aufrichtung sichergestellt. Im Einsatzfall kann effizient und schnell Hilfe geleistet werden und das bis zu einem Gewicht von 450 kg.

Auch Frau Dr. Dr. Evelyn Beisel Fachärztin für Augenheilkunde in Karlsruhe hat ein solches Hebekissen. „In unserer Klinik haben wir kein Gebrauch für das Hebekissen. Es ist einfach zu schade, wenn es bei uns nicht in den Einsatz kommt.“, erzählt Frau Dr. Dr. Beisel. So spendete sie das neuwertige Hebekissen an den Hausnotrufdienst des DRK-Kreisverband Karlsruhe e.V..

Dankend nehmen Mike Linsel und Aaron Kunz das neue Hebekissen entgegen. In Zukunft wird das Hebekissen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hausnotrufes auf den DRK-Einsatzfahrzeugen unterstützen.

Es funktioniert ähnlich wie ein Luftballon. Ein DRK-Hausnotruf Mitarbeiter/in legt das Hebekissen vorsichtig unter die gestürzte Person, dann füllen sich mehrere Kammern mit Luft, um ein sicheres und schonendes Aufrichten zu ermöglichen. Diese Hilfsmittel sind leicht zu tragen und heben auf dem Boden liegende Personen nach und nach mindestens auf Stuhlhöhe an. Gestürzte Personen konnten teilweise nur sehr mühselig oder mit einem enormen Kraftaufwand aufgerichtet werden. Durch das Hebekissen geht diese Tätigkeit fast wie von selbst und ist besonders rückenschonend für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie die betroffene Person.

Viele Kundinnen und Kunden, welche ein Notrufsystem des DRK-Kreisverband Karlsruhe e.V. nutzen, haben bereits positive Erfahrungen mit dem Hebekissen gesammelt.

Ein großes Dankeschön geht an die Augenarztpraxis von Dr. Dr. Evelyn Beisel für diese tolle Spende.

Mehr Informationen zu den DRK-Notrufsystemen des DRK-Kreisverband Karlsruhe e.V. finden sie unter www.drk-karlsruhe.de oder telefonisch unter
Telefon: 07251 922 172

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DRK-Kreisverband Karlsruhe e.V.
Ettlingerstr. 13
76137 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 95595-170
Telefax: +49 (721) 95595-171
http://www.drk-karlsruhe.de

Ansprechpartner:
Melina Jahn
DRK-Kreisverband Karlsruhe e.V.
Telefon: +49 (7251) 922-186
Fax: +49 (7251) 922-179
E-Mail: image003.jpg@01D5544B.2B46D380
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel