Die Staatlichen Museen zu Berlin eröffnen ab September 2020 sukzessive weitere Ausstellungshäuser: So werden ab 5. September das Museum Berggruen und die Sammlung Scharf-Gerstenberg in Berlin-Charlottenburg, ab 18. September die James-Simon-Galerie auf der Museumsinsel Berlin sowie ab Oktober das Bode-Museum, das Pergamonmuseum und die Friedrichswerdersche Kirche wieder zugänglich sein. Ebenso werden alle geöffneten Museen zu ihren nahezu regulären Öffnungszeiten zurückkehren. In allen Museen gelten weiterhin die coronabedingten Hygieneregelungen; auch ist der Besuch ausschließlich mit einem Zeitfensterticket möglich, das vorab online gebucht werden kann: www.smb.museum/tickets

„Wir sind nunmehr in der glücklichen Lage, weitere Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin wiedereröffnen zu können“, so Generaldirektor Michael Eissenhauer. „Unser Dank gilt Kulturstaatsministerin Monika Grütters, ohne deren maßgebliche Unterstützung eine solche umfängliche Lösung nicht möglich gewesen wäre. Ebenso werden die Öffnungszeiten in fast vollem Umfang angepasst, so dass wir unseren Besucherinnen und Besuchern fortan wieder den beliebten langen Donnerstag in vielen unserer Häuser anbieten können.“

  • Ab 5. September 2020 öffnet das Museum Berggruen mit der Sonderausstellung „Klee in Nordafrika“ sowie die Sammlung Scharf-Gerstenberg mit der Sonderausstellung „Lebenskleckse – Todeszeichen. Horst Janssen zum Neunzigsten“.
  • Ab 12. September 2020 ist am Kulturforum das Kunstgewerbemuseum anlässlich der Sonderausstellung „ATMOISM – Gestaltete Atmosphären“ zunächst ausschließlich im Rahmen öffentlicher Führungen am Wochenende zugänglich.
  • Ab 18. September 2020 öffnet die James-Simon-Galerie mit der Sonderausstellung „Germanen. Eine archäologische Bestandsaufnahme“.
  • Ab Anfang Oktober 2020 wird auf der Museumsinsel Berlin das Pergamonmuseum wieder eröffnen, gefolgt vom Bode-Museum.
  • Ab 27. Oktober 2020 wird die sanierte Friedrichswerdersche Kirche mit der Sonderausstellung „Ideal und Form. Skulpturen des 19. Jahrhunderts aus der Sammlung der Nationalgalerie“ wieder zugänglich sein.

Die Terminierung der Wiedereröffnung des Kunstgewerbemuseums am Kulturforum und im Schloss Köpenick wird noch bekanntgegeben.

Öffnungszeiten

Die derzeit geltenden Sonderöffnungszeiten werden ab 5. September 2020 bzw. ab den genannten Daten wie folgt angepasst:

Museumsinsel Berlin (ab 18.9.2020): Altes Museum, Alte Nationalgalerie, James-Simon-Galerie, Neues Museum, Pergamonmuseum. Das Panorama:
Dienstag + Mittwoch, Freitag – Sonntag 10 – 18 Uhr, Donnerstag 10 – 20 Uhr

Kulturforum: Gemäldegalerie, Kupferstichkabinett, Kunstbibliothek, Sonderausstellungshalle:
Dienstag, Mittwoch + Freitag 10 – 18 Uhr, Donnerstag 10 – 20 Uhr, Samstag + Sonntag 11 – 18 Uhr

Friedrichswerdersche Kirche (ab 27.10.2020):
Dienstag + Mittwoch, Freitag – Sonntag 10 – 18 Uhr, Donnerstag 10 – 20 Uhr

Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin:
Dienstag, Mittwoch + Freitag 10 – 18 Uhr, Donnerstag 10 – 20 Uhr, Samstag + Sonntag 11 – 18 Uhr

Museum Berggruen:
Dienstag – Freitag 10 – 18 Uhr, Samstag + Sonntag 11 – 18 Uhr

Museum Europäischer Kulturen:
Dienstag – Freitag 10 – 17 Uhr, Samstag + Sonntag 11 – 18 Uhr

Museum für Fotografie:
Dienstag + Mittwoch, Freitag – Sonntag 11 – 19 Uhr, Donnerstag 11 – 20 Uhr

Sammlung Scharf-Gerstenberg:
Dienstag – Freitag 10 – 18 Uhr, Samstag + Sonntag 11 – 18 Uhr

Tickets Museen

Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr frei.

  • Altes Museum: 10, ermäßigt 5 €
  • Alte Nationalgalerie: 10, ermäßigt 5 € (bis 17.9.2020)
  • Friedrichswerdersche Kirche: Eintritt frei (ab 27.10.2020)
  • Gemäldegalerie: 10, ermäßigt 5 €
  • Hamburger Bahnhof: 14, ermäßigt 7 € (ab 6.9.2020)
  • Kunstbibliothek: 6, ermäßigt 3 €
  • Kupferstichkabinett: 6, ermäßigt 3 €
  • Museum Berggruen + Sammlung Scharf-Gerstenberg: 10, ermäßigt 6 € (Kombiticket)
  • Museum Europäischer Kulturen: 8, ermäßigt 4 €
  • Museum für Fotografie: 10, ermäßigt 5 €
  • Neues Museum: 12, ermäßigt 6 €
  • Pergamonmuseum. Das Panorama: 12, ermäßigt 6 €

Tickets Sonderausstellungen

Für die aktuell startenden Sonderausstellungen gelten folgende Konditionen:

Alte Nationalgalerie

Dekadenz und dunkle Träume. Der belgische Symbolismus
(18.9.2020 – 17.1.2021): 12 ermäßigt 6 €

James-Simon-Galerie + Neues Museum

Germanen. Eine archäologische Bestandsaufnahme
(18.9.2020 – 21.3.2021): 14, ermäßigt 7 €

In der Jahreskarte Classic Plus Neues Museum ist der Eintritt in die Sonderausstellung enthalten. Mit der Bereichskarte Museumsinsel sowie der Jahreskarte Classic und Basic ist ein Zuschlag von 4, ermäßigt 2 € zu zahlen. Ein kostenloses Zeitfenster ist in jedem Fall dazu zu buchen.

Kunstgewerbemuseum

ATMOISM – Gestaltete Atmosphären
(12.9.2020 – 10.1.2021): 20, ermäßigt 15 €

Die Ausstellung ist bis auf weiteres samstags und sonntags um 14 und 15.30 Uhr im Rahmen von Führungen mit begrenzter Teilnehmerzahl zugänglich. Tickets müssen im Vorfeld online gebucht werden.

Sonderausstellungshalle Kulturforum

Status Macht Bewegung. Lust und Last körperlicher Aktivität
(11.9.2020 – 10.1.2021): 6, ermäßigt 3 €

Zeitfenstertickets

Der Museumsbesuch ist bis auf weiteres ausschließlich mit einem Zeitfensterticket möglich. Um Schlangenbildungen vor Ort zu vermeiden, wird empfohlen, dieses online zu buchen: www.smb.museum/tickets

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre, Begleitpersonen von schwerbehinderten Menschen, Inhaber*innen von Jahreskarten, Presse-, ICOM- oder DMB-Ausweisen sowie Mitglieder von Freundeskreisen oder Fördervereinen der Staatlichen Museen zu Berlin sind gebeten, online oder an den Kassen ein kostenloses Zeitfenster zu buchen und beim Einlass den entsprechenden Ausweis unaufgefordert vorzuzeigen. Zeitfenstertickets können nach Verfügbarkeit auch vor Ort an den Kassen erworben werden.

Hygieneregeln

  • Die Anzahl der Besucher*innen ist unter Berücksichtigung der räumlichen Kapazitäten begrenzt.
  • Alle Besucher*innen ab 6 Jahren verpflichten sich zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, die mitgebracht werden sollte. Ausnahmen nach § 4 des SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung der Berliner Senatskanzlei werden gewährt.
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Besucher*innen und zum Personal sollte eingehalten werden.
  • Besucher*innen folgen den ausgeschilderten Rundgängen und vermeiden Gruppenbildungen in den Räumen.
  • Besucher*innen werden gebeten, an den Kassen, in den Shops und Cafés bargeldlos zu bezahlen.
  • Audioguides werden nach Rückgabe desinfiziert.

Shops und Cafés

Die Shops in den Museen öffnen Dienstag bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr.

Ausnahmen: Altes Museum (Fr – So 12 – 18 Uhr), Alte Nationalgalerie (ab 18.9.2020: Di, Mi, Fr – So 10 – 18 Uhr, Do 10 – 20 Uhr, mit Café), Hamburger Bahnhof (Di – Fr 10 – 18 Uhr, Sa + So 11 – 18 Uhr), James-Simon-Galerie (ab 18.9.2020: Di, Mi, Fr – So 10 – 18 Uhr, Do 10 – 20 Uhr), Museum Berggruen (Di – Fr 11 – 18 Uhr, Sa + So 12 – 18 Uhr), Sammlung Scharf-Gerstenberg (Di – Fr 10 – 18 Uhr, Sa + So 11 – 18 Uhr).

Die Cafés und Restaurants im Hamburger Bahnhof, der James-Simon-Galerie, im Neuen Museum und Pergamonmuseum. Das Panorama sind zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet. Das Café im Museum Europäischer Kulturen ist Samstag und Sonntag von 12 bis 18 Uhr, das Restaurant von Montag bis Freitag 12 bis 15 Uhr geöffnet.

Veranstaltungen und Führungen

Anmeldungen von Gruppen und Fremdführungen sind bis auf weiteres nicht möglich. In ausgewählten Häusern werden buchbare Führungen für Gruppen bis zu vier Personen angeboten. Ab September bieten die Staatlichen Museen zu Berlin ein vielfältiges Vermittlungsangebot mit neuen „pandemiekonformen Formaten“ für Einzelbesucher*innen an.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Staatliche Museen zu Berlin
Genthiner Straße 38
10785 Berlin
Telefon: +49 (30) 26642-2201
Telefax: +49 (30) 26642-2202
http://www.smb.museum

Ansprechpartner:
Markus Farr
Pressereferent
Telefon: +49 (30) 26642-3402
Fax: +49 (30) 26642-3409
E-Mail: presse@smb.spk-berlin.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel