Nach langer Überlegung und vielen Gesprächen zwischen dem Chemnitzer Ordnungsamt, dem Chemnitzer Eislauf-Club e. V. und der Eissport und Freizeit GmbH Chemnitz, ist schweren Herzens der Entschluss gefallen, dass das diesjährige Chemnitzer Eismärchen nicht stattfinden kann.  In erster Linie muss an die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten gedacht werden. An dieser Stelle gibt es mehrere Punkte zu betrachten:
  1. Die Einhaltung der vorgegebenen Hygienerichtlinien ist bei über einhundert Darstellern auf engstem Raum nicht zu gewährleisten.
  2. Auf Grund des erhöhten Risikos einer Infektion, werden wahrscheinlich schulpflichtige Darsteller nicht vom Unterricht freigestellt, um das Risiko einer Infizierung weiterer Mitschülern zu vermeiden. Unter der Reduzierung der Darsteller auf einen Bruchteil würde die Qualität des Eismärchens stark leiden, weshalb diese Option nicht in Frage kommt.
  3. Die Einhaltung der vorgegebenen Hygienerichtlinien im Bezug auf die Besucher ist nur umsetzbar, wenn lediglich 1/3 der Besucher des Vorjahres pro Veranstaltung Eintritt erhalten. Wo bleibt bei einer fast leeren Halle die ausgelassene, fröhliche Stimmung, die jeden Besucher in ihren Bann zieht?
  4. Veranstaltungen, die exklusiv für externe Einrichtungen durchgeführt werden, finden nicht statt. Auch hier ist das Risiko für eine Infektionskette innerhalb der Einrichtungen zu hoch.

Aus oben genannten Punkten resultiert, dass organisatorisch keine wirtschaftliche, verantwortbare und qualitativ gleichwertige Durchführung des Chemnitzer Eismärchens 2020 gewährleistet werden kann.

Mit ähnlichen Aspekten sehen wir uns beim 3. Chemnitzer Winterfest konfrontiert.

Erwartungsgemäß besuchen mehrere 1000 Gäste das Eissportzentrum zum Winterfest. Laut Allgemeinverfügung ist die Sicherstellung der Nachverfolgbarkeit bei Veranstaltungen mit über 1000 Besuchern nötig. Dies kann beim Winterfest nicht gewährleistet werden, da keine Eintrittskarten verkauft werden und das Gelände nicht abgrenzbar ist.  Ein weiterer Punkt ist die Einhaltung der Abstandsregelung. Auf Grund der Bauarbeiten an der Eisschnelllaufbahn wird die Fläche stark verkleinert, was die räumliche Entzerrung der Veranstaltung beeinträchtigt.  Ein kleines Winterfest mit wenigen Besuchern und ohne Showprogramm? Das entspricht nicht unseren Ansprüchen. Aus diesem Grund wird auch das 3. Chemnitzer Winterfest in diesem Jahr nicht stattfinden.
So bleibt leider nichts anderes übrig, als darauf zu hoffen, dass die Corona-Pandemie im Jahr 2021 besiegt ist und wir die Veranstaltungen im Eissportzentrum dann umso mehr genießen können.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Eissport und Freizeit GmbH Chemnitz
Wittgensdorfer Straße 2a
09114 Chemnitz
Telefon: +49 (371) 3389700
Telefax: +49 (371) 3389722
http://www.efc-chemnitz.de

Ansprechpartner:
Sarah Graupner
Veranstaltungen I Marketing I PR
E-Mail: graupner@efc-chemnitz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel