2021 – ein Jahr, das die Werte der Marke mit dem Skorpion im Namen wieder auf die internationalen Rennstrecken und Rallyepisten transportieren wird: Abarth Racing bestätigt für die kommende Motorsportsaison bereits viele Aktivitäten – und enthüllt nun seine Pläne: Das Engagement in den Formel-4-Meisterschaften wird fortgesetzt, genauso wird es auch wieder den erfolgreichen Abarth Rally Cup geben. Der letztjährige Triumph im FIA R-GT Cup soll in der neuen Saison wiederholt werden. Es wäre dann der vierte Klassensieg in Folge.

Abarth in Deutschland und Italien auf Kurs

Die Kennzahlen der beiden Formel-4-Serien steigen stetig: Durchschnittlich gehen pro Rennen mehr als 28 junge Piloten an den Start, maximal 34 mit Motoren von Abarth ausgestattete Monoposti werden eingesetzt. Für die siebte Ausgabe der ADAC Formel 4 powered by Abarth und ihr italienisches Pendant, das bereits vor der achten Saison steht, wurde ein von allen Insidern gelobtes Chassis-Motor-Paket ausgewählt. Zentraler Bestandteil ist der T-Jet-Motor Abarth 414TF, der aus 1400 ccm Hubraum 118 kW (160 PS) schöpft. Es ist nach wie vor eines der am häufigsten eingesetzten und zuverlässigsten Triebwerke innerhalb der internationalen Premium-Nachwuchsserien. Zu Beginn der Saison 2021 zeigt das Abarth Power Unit erneut sein Potenzial in der F4UAE, der Formel-4 der Vereinigten Arabischen Emirate. Dort können sich junge Fahrer bestmöglich auf die neue, europäische Rennsaison vorbereiten. Zu den großen Namen, die bereits in den Emiraten starten werden, gehört Enzo Trulli, der Sohn des ehemaligen Formel-1-Piloten Jarno Trulli. Auch Hamda Al Qubaisi, die 2020 in der italienischen F4 fuhr, wird in ihrer Heimat auf Punktejagd gehen. Dazu gesellen sich weitere talentierte Starter, etwa der Spanier Pepe Marti, der Amerikaner Enzo Scionti und der Deutsche Jonas Ried. Die Nahost-Serie wird im Januar und Februar ausgetragen, während der Saisonauftakt der deutschen und italienischen F4-Meisteschaften am 16. Mai in Oschersleben bzw. Le Castellet steigen wird.

Abarth Rally Cup und Rallye-Europameisterschaft – auch 2021 eine perfekte Kombination

Abarth Racing wird in der kommenden Saison auch wieder in der Rallye-Welt unterwegs sein: Der erfolgreiche Abarth 124 rally führt die Tradition der legendären Rennwagen der Marke mit dem Skorpion im Logo fort – das Auto nimmt an sechs der acht Events der FIA-ERC teil. Im Rahmen der Europameisterschaft kommt es auch zur dritten Auflage des Abarth Rally Cups. Für dessen 2021er Ausgabe wird erneut ein hohes Preisgeld ausgelobt: Bei jedem Rennen erhält der Gewinner 10.000 €, während der Zweit- und Drittplatzierte 8.000 € bzw. 6.000 € „einfahren“. Der Champion-Titel im Abarth Rally Cup 2021 ist 25.000 Euro wert. Der Nachfolger des Italieners Andrea Mabellini, der 2020 auch den FIA R-GT Cup gewann, muss den Titel in vier Rennen auf Asphalt und zwei auf Schotter erkämpfen. Die Saison 2021 beginnt vom 6. bis 8. Mai mit der Rally Islas Canarias auf Asphalt. Anschließend stehen die beiden Schotter-Rallyes in Polen (18.-20. Juni) und Lettland (1.-3. Juli) an. Im Juli und August wird die Saison dann mit der Rally Roma Capitale und der tschechischen Barum Rally Zlín fortgesetzt. Das Saisonfinale findet vom 22. bis 24 Oktober in Ungarn statt. Der Abarth Rally Cup 2021 ist nun bereits fix, aber es wird sicher nicht an Auftritten des Abarth 124 rally bei der WRC-Weltmeisterschaft mangeln.

ADAC Formel 4 powered by Abarth: Motorsport Arena Oschersleben (14.-16. Mai); Red Bull Ring, Spielberg (11.-13. Juni); Circuit Park Zandvoort (9.-11. Juli); Nürburgring (6.-8. August); DEKRA Lausitzring (10.-12. September); Sachsenring (1.-3. Oktober); Hockenheimring (22.-24. Oktober).

Italian F.4 Championship powered by Abarth: Circuit Paul Ricard, Le Castellet (14.-16. Mai); Misano World Circuit Marco Simoncelli (4.-6. Juni); Autodromo Vallelunga Piero Taruffi (18.-20. Juni); Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Imola (23.-25. Juli); Red Bull Ring, Spielberg (10.-12. September); Autodromo Internazionale del Mugello (8.-10. Oktober); Autodromo Nazionale Monza (29.-31. Oktober).

Abarth Rally Cup * – FIA Rallye-Europameisterschaft: Rally Islas Canarias (Spanien – Asphalt), 6.-8. Mai; Rally Poland (Polen – Kies), 18.-20. Juni; Rally Liepāja (Lettland – Kies), 1.-3. Juli; Rallye Roma Capitale (Italien – Asphalt), 23.-25. Juli; Rally Barum Zlín (Tschechische Republik – Asphalt), 27.-29. August; Rally Hungary (Ungarn – Asphalt), 22.-24. Oktober.

* Vorbehaltlich der Bestätigung durch das FIA ​​WMSC

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fiat Chrysler Automobiles N.V.
25 St James’s Street
SW1A 1HA London
Telefon: +39 (011) 0063088
http://www.fcagroup.com

Ansprechpartner:
Anne Wollek
Telefon: +49 (69) 66988-450
E-Mail: anne.wollek@fcagroup.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel