• Aufs Treppchen: Neuer Mokka fährt bei den kleinen SUVs auf einen Spitzenplatz
  • Top-Ergebnis: Corsa punktet bei den Kleinwagen mit geringem absoluten Wertverlust
  • Verlässlich: Focus Online und bähr & fess forecasts zeichnen alljährlich wertbeständige Automobile aus

Für die Experten von bähr & fess forecasts ist der neue Opel Mokka ein wahrer „Restwertriese 2025“ – genauso wie der Opel CorsaDeutschlands meistverkaufter Kleinwagen 2020. Die Analysten küren alljährlich gemeinsam mit Focus Online aktuelle Neuwagen, die in den kommenden vier Jahren laut Prognose am wenigsten an Wert verlieren werden.

bähr & fess forecasts ermittelt die wertbeständigsten Automobile stets in zwei Kategorien: Der neue Opel Mokka erzielt unter den kleinen SUVs eine der höchsten Restwertprognosen in Prozent. So liegt sein Restwert nach vier Jahren immer noch bei vorbildlichen 57,5 Prozent des Neuwagenpreises. Damit belegt der Newcomer, der mit dem neuen Markengesicht Opel-Vizor und dem volldigitalen Pure Panel zum Eyecatcher wird, beim prozentualen Werterhalt zusammen mit einem Premiumwettbewerber selbstbewusst Platz zwei.

In der zweiten Kategorie, dem geringsten prognostizierten Wertverlust in Euro gemessen am Neuwagenpreis, fährt der Opel Corsa aufs Podest. Mit nur 6.559 Euro weniger nach vier Jahren katapultiert er sich in puncto Werterhalt in der heiß umkämpften Kleinwagenklasse auf einen Spitzenplatz. Wie der neue Mokka begeistert auch der Corsa mit seinem sportlich-flotten Design und seinen innovativen, für das Segment außergewöhnlichen Technologien Kunden wie Experten. So konnte die Elektrovariante von Deutschlands meistverkauftem Kleinwagen bereits zahlreiche Preise sammeln, allen voran das „Goldene Lenkrad 2020“.

„Unsere Modelle liegen Jahr für Jahr bei den Restwertprognosen im Spitzenfeld. Der neue Mokka und der Corsa zeigen einmal mehr, dass Opel nicht nur mit seinem frischen Design Emotionen weckt, sondern auch mit hochmodernen Top-Technologien überzeugt. So fahren unsere Kunden attraktive Autos, auf die sie sich verlassen können und die ihnen hohe Wiederverkaufswerte sichern“, freut sich Opel Deutschland-Chef Andreas Marx über den Erfolg der „Restwertriesen“ aus Rüsselsheim.

Über die Opel Automobile GmbH

Opel ist einer der größten europäischen Automobilhersteller und dank seiner umfassenden Elektrooffensive führend bei der Reduktion von CO2-Emissionen. Das Unternehmen wurde 1862 in Rüsselsheim gegründet und begann 1899 mit der Automobilproduktion. Opel gehört zur Stellantis NV, einem weltweit führenden Unternehmen für eine neue Ära der nachhaltigen Mobilität, das im Januar 2021 aus der Fusion der Unternehmen Groupe PSA und FCA Group entstanden ist. Weltweit sind Opel und die Schwestermarke Vauxhall in mehr als 60 Ländern vertreten. Gegenwärtig setzt Opel seine Strategie zur Elektrifizierung des Portfolios konsequent um. Damit wird sichergestellt, dass die zukünftigen Mobilitätsanforderungen der Kunden erfüllt werden – für einen nachhaltigen Erfolg. Bis 2024 wird es alle Opel-Modelle auch in elektrifizierten Varianten geben. Diese Strategie ist Teil des Unternehmensplans PACE!, mit dem Opel nachhaltig profitabel, global und elektrisch wird.

Mehr unter: https://de-media.opel.com/

https://twitter.com/opelnewsroom

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Opel Automobile GmbH
Bahnhofsplatz
65423 Rüsselsheim
Telefon: +49 (6142) 77-01
Telefax: +49 (6142) 77-8409
http://www.opel.de

Ansprechpartner:
Axel Seegers
Manager Marken- und Motorsport-Kommunikation
Telefon: +49 (6142) 69-22501
E-Mail: axel.seegers@stellantis.com
Patrick Munsch
Group Manager Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 (6142) 77-2826
Fax: +49 (6142) 77-8409
E-Mail: patrick.munsch@opel.com
Harald Hamprecht
General Director Produkt- und Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (6142) 754-440
E-Mail: harald.hamprecht@de.opel.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel