Er elektrisiert Europa: Der MAN Lion’s City E ist in immer mehr europäischen Städten im Einsatz. Tag für Tag überzeugt der vollelektrische Stadtbus Busunternehmer, Fahrgäste und Busfahrer mit seiner Reichweite, Nachhaltigkeit und Zuverlässigkeit – seit Kurzem auch in Luxemburg und Belgien.
– Kundenauftrag aus Luxemburg: 4 MAN Lion’s City E für Voyages Emile Weber im Linienbetrieb unterwegs
– Hansea aus Belgien testet ein Jahr lang eBus aus Demoflotte
– MAN-Elektrobusse touren emissionsfrei durch Europa: Erfolgreiche Roadshow geht in die zweite Runde

Der MAN Lion’s City E begeistert immer mehr Menschen in ganz Europa. „Ob Busunternehmer, Busfahrer, Experten oder Fahrgäste – die Begeisterung ist deutlich spürbar“, sagt Rudi Kuchta, Head Business Unit Bus bei MAN Truck & Bus, und ergänzt: „Seit Neuestem sind auch in Luxemburg vier Elektrobusse im Einsatz.“ Geordert hat sie Voyages Emile Weber. Eingesetzt werden die 12 Meter langen Stadtbusse bei dem Tochterunternehmen Voyages Ecker im Norden der Stadt Luxemburg. Dort bringen die MAN Lion’s City E Tag für Tag Passagiere sicher, komfortabel und umweltfreundlich an ihr Ziel. „Voyages Emile Weber ist eines von mehreren Unternehmen, mit dem wir bereits vor einigen Jahren eine Innovationspartnerschaft eingegangen sind. Ziel war und ist es, bei der Etablierung alternativer Antriebe im ÖPNV zusammenzuarbeiten. Umso mehr freut es uns, dass Voyages Emile Weber nun unsere Elektrobusse im Alltagsbetrieb auf der Linie einsetzt“, sagt Kuchta.

Auch in Belgien ist seit diesem Jahr ein MAN Lion’s City E im Einsatz. Ein Jahr lang testet das Verkehrsunternehmen Hansea den Elektrobus, der Teil der eBus-Demoflotte von MAN Truck & Bus ist. Täglich stellt er auf der Antwerpener Linie 36 zwischen Rooseveltplaats und Linkeroever unter Beweis, was in ihm steckt und dass er für den Stadtverkehr wie gemacht ist. Dass er bereits jetzt hervorragend ankommt, zeigen die ersten Reaktionen: „Das Fahrzeug fährt sich wunderbar, ich bin wirklich beeindruckt“, sagte Mario Provez, Technischer Direktor von Hansea.

Quer durch Europa: Kunden-Roadshow geht 2021 in die zweite Runde
Im Rahmen der eMobility-Roadmap von MAN sind schon seit vergangenem Jahr zahlreiche Demo-Fahrzeuge im Alltagsbetrieb unterwegs. Unter anderem bei langfristig angelegten Feldversuchen in Hamburg, München oder Wolfsburg. Zudem hat der Lion’s City E bei vielen Testeinsätzen quer durch Europa mit Praxistauglichkeit, Reichweite, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Komfort überzeugt – und macht das noch immer. „Selbst herausfordernde Bedingungen wie Temperaturen von über 35 Grad oder anspruchsvolle Teststrecken mit steil ansteigenden Straßen meisterte der Lion’s City E ohne Probleme“, sagt Kuchta und ergänzt: „Entschieden haben wir uns, gemeinsam mit Kunden die Demoflotte auf die Straßen zu schicken, um genau solche und viele weitere Erfahrungen zu sammeln und diese weiterzugeben. Unser Ziel ist es, Kommunen und Verkehrsbetriebe auf ihrem Weg zur emissionsfreien Mobilität bestmöglich zu unterstützen.“

Wie groß das Interesse an den innovativen Elektrobussen ist, zeigt die Resonanz auf die Roadshow, die MAN Truck & Bus auch unter dem Hashtag #ElectrifyingEurope auf seinen Online-Kanälen begleitet: 78 Stopps in 15 europäischen Ländern, bei denen 141 Kunden erreicht wurden, ist die erfolgreiche Bilanz aus 2020. Um noch mehr Kunden und Verkehrsbetrieben in ganz Europa die Möglichkeit zu geben, den Elektrobus zu testen, geht die Roadshow 2021 in die nächste Runde, unter anderem mit nationalen Straßenpremieren in Russland, Italien, Portugal, Rumänien und Litauen. „Uns ist es wichtig, dass so viele Unternehmen und Interessenten wie möglich unseren MAN Lion’s City E selbst fahren und live erleben können, wie faszinierend Elektromobilität sein kann“, so Kuchta.

Serienfertigung des Lion’s City E läuft an
Mit dem vollelektrischen MAN Lion’s City E hat MAN die neue Stadtbusgeneration mit einer emissionsfreien Variante komplettiert. Im Oktober 2020 startete die Serienproduktion für batterieelektrische Stadtbusse im polnischen MAN-Werk in Starachowice. Los ging es mit dem Lion’s City E als 12-Meter-Soloversion (12 E). Die ersten Kundenfahrzeuge sind für die Verkehrsbetriebe Hamburg Holstein (VHH) vom Band gelaufen, weitere folgen für Großaufträge aus Malmö und Nürnberg. Der vollelektrische Gelenkbus Lion’s City 18 E geht im April 2021 in Serie. Dieser bietet bis zu 120 Fahrgästen Platz, der Solobus bis zu 88 Passagieren. Beim Antrieb setzt MAN in seinem eBus auf einen Zentralmotor an der Hinterachse bzw. im Gelenkbus zwei Zentralmotoren an der zweiten und dritten Achse, was dem Fahrverhalten zugutekommt. Die Energie für den vollelektrischen Antriebsstrang stammt aus den Batterien auf dem Fahrzeugdach mit 480 kWh (Solo) bzw. 640 kWh (Gelenkbus) installierter Kapazität. So bieten die Elektrobusse zuverlässig eine Reichweite von 200 km und bis zu 270 km unter günstigen Bedingungen über die gesamte Lebensdauer der Batterien. „Steigende Fahrgastzahlen und der Anspruch, Schadstoff- und Lärmemissionen zu reduzieren, stellen den ÖPNV vor Herausforderungen. Mit dem MAN Lion’s City E haben wir einen Stadtbus auf die Straße gebracht, der dank seiner hohen Passagierkapazität und seines lokal emissionsfreien Antriebs ein wesentlicher Baustein ist, um genau diese Herausforderungen zu meistern“, ist Kuchta überzeugt.

Über die MAN Truck & Bus AG

MAN Truck & Bus ist einer der führenden europäischen Nutzfahrzeughersteller und Anbieter von Transportlösungen mit jährlich rund 11 Milliarden Euro Umsatz (2019). Das Produktportfolio umfasst Transporter, Lkw, Busse, Diesel- und Gasmotoren sowie Dienstleistungen rund um Personenbeförderung und Gütertransport. MAN Truck & Bus ist ein Unternehmen der TRATON SE und beschäftigt weltweit mehr als 37 000 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MAN Truck & Bus AG
Dachauer Straße 667
80995 München
Telefon: +49 (89) 1580-01
Telefax: +49 (89) 1503972
http://www.mantruckandbus.com

Ansprechpartner:
Sebastian Lindner
MAN Nutzfahrzeuge AG
Telefon: +49 (89) 1580-2001
E-Mail: Presse-man@man.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel