Nach KU’DAMM 56 und 59 setzt das ZDF seine erfolgreiche und mehrfach ausgezeichnete Miniserie mit einem neuen Eventdreiteiler fort: KU’DAMM 63 erzählt den weiteren Lebensweg von Caterina Schöllack und ihren drei Töchtern. Hoffnungsvoll brechen die Frauen in ein neues Jahrzehnt auf und werden im Berlin der frühen 1960er-Jahre doch nur wieder allzu schnell mit der Realität ihrer gesellschaftlichen Zwänge konfrontiert. Zwischen schwierigen Ehen und anderen Liebesdramen, finanzieller Abhängigkeit, Karriere und der Verantwortung für die familieneigene Tanzschule kämpfen die Frauen um ihre Emanzipation. Sie stehen dabei exemplarisch für eine Zeit, in der eine Frau über ihr Leben kaum selbst bestimmen kann.

Wie auch bei den beiden Vorgängerstaffeln, stand für KU’DAMM 63 ein Top-Cast vor der Kamera: Claudia Michelsen („Die verlorene Tochter“), Sonja Gerhardt („Deutschland 83/86“), Emilia Schüle („High Society“), Maria Ehrich („Edelsteintrilogie“), Heino Ferch („Allmen-Filme“), Trystan Pütter („Babylon Berlin Staffel 3“), Sabin Tambrea („Babylon Berlin Staffel 3“), August Wittgenstein („Das Boot Staffel 1“), Uwe Ochsenknecht („Charité Staffel 3“) u.v.m. überzeugen im Retro-Look auf ganzer Linie. Neu im Ensemble sind die Sängerin Helen Schneider sowie Giovanni Funiati („Love is all you need“). Die Drehbücher basieren erneut auf einer Serienidee von Creative Producerin Annette Hess, die bereits bei „Weissensee“ ihr Gespür für zeithistorische Stoffe unter Beweis stellte. Die Serie wurde bereits vielfach ausgezeichnet und kann für KU’DAMM 56 u. a. Nominierungen für den Grimme Preis 2017 (Fiction/Serie) und den Deutschen Fernsehpreis (Fiction/Mehrteiler, Buch und Ausstattung) sowie eine Auszeichnung als „Beste europäische fiktionale Produktion“ beim Festival de la Fiction TV vorweisen.

Der neue Eventdreiteiler wird an drei Abenden (21., 22., & 24.03.2021) zur Primetime im ZDF ausgestrahlt.

Über die Serie

Caterina Schöllack (Claudia Michelsen) und ihre drei Töchter Monika (Sonja Gerhardt), Helga (Maria Ehrich) und Eva (Emilia Schüle) müssen sich auch im Jahr 1963 mit den gesellschaftlichen Zwängen und ihren persönlichen Liebesdramen auseinandersetzen. Die Ehen der drei Schöllack-Schwestern sind schwierig – jede auf ihre Weise. Monika und Joachim (Sabin Tambrea) geraten in eine tiefe Krise, als Monika eine Fehlgeburt erleidet und Joachim die Schuld bei sich sucht. Monika stürzt sich gemeinsam mit Freddy (Trystan Pütter) in die Arbeit, um für Sängerin Hannelore Lay (neue Rolle: Helen Schneider) einen Song für den Grand Prix d‘Eurovision de la Chanson zu komponieren. Helga wiederum übernimmt kurzfristig die Leitung der Tanzschule, nachdem Caterina durch einen Autounfall außer Gefecht gesetzt ist. Sie stellt den argentinischen Tanzlehrer Armando (Giovanni Funiati) ein und zwischen beiden entbrennt eine glühende Liebe. Eva erpresst ihren Mann Professor Fassbender (Heino Ferch) und baut sich mit dessen Geld ein Leben als Galeristin auf. Doch Fassbender beginnt aufzubegehren. Für Caterina stellt dies eine unhaltbare Situation dar und sie nimmt die Sache in die Hand – nicht ahnend, in welche Abwärtsspirale sie ihre Tochter damit stürzt. Caterina trifft durch einen Zufall Fritz Assmann (Uwe Ochsenknecht) wieder und ringt zudem mit der Frage, ob sie das Zepter an die nächste Generation weiterreichen kann.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

S&L Medien Gruppe GmbH
Aidenbachstr. 54
81379 München
Telefon: +49 (89) 236849-0
Telefax: +49 (89) 790862-79
http://www.slmedien.de

Ansprechpartner:
Melanie Janas
Telefon: +49 (30) 8561731-54
E-Mail: mjanas@medianetworx.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel