Angeführt von Island und Schweden sind die skandinavischen Länder unter den Top Ten in puncto Chancengleichheit der Geschlechter am Arbeitsmarkt. Dies ist eines der Ergebnisse des „Women in Work Index 2021“ der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC). „Die starke Teilhabe von Frauen am Arbeitsmarkt ist ein weiterer Baustein, der Skandinavien nachhaltig zukunftsfähig macht“, sagt Michael Weidner, Head of European Fixed Income bei Lazard Asset Management.

Die Studie von PwC konzentriert sich auf das Jahr 2020 und untersucht die wirtschaftliche Stärkung von Frauen in 33 OECD-Ländern anhand mehrerer Kriterien, wie etwa Einkommensgerechtigkeit, Zugang von Frauen zu Beschäftigungsmöglichkeiten und Anteil von Frauen an der Zahl der Vollbeschäftigten. Auf den Plätzen eins und zwei liegen im Ranking Island und Schweden. Bei entscheidenden Indikatoren wie der Frauenerwerbsquote finden sich zudem alle skandinavischen Länder erneut unter den Top Ten. „In den Bereichen Gleichstellung und Nachhaltigkeit ist Skandinavien traditionell weit vorn; diese Grundhaltung ist tief in der Gesellschaft verankert. Auch dadurch sind die nordischen Länder für die Zukunft sehr gut und stabil aufgestellt“, erklärt Weidner. Diese Aussichten spiegeln sich in attraktiven Renditen am skandinavischen Rentenmarkt wider. 

Zugleich belegt die Untersuchung den positiven Effekt der Beschäftigungschancen von Frauen auf das Wirtschaftswachstum. Würden alle OECD-Länder mit dem Beschäftigungsniveau von Frauen in Schweden gleichziehen, so ein Ergebnis der Studie, dürfte das jährliche Bruttoinlandsprodukt dieser Länder im Durchschnitt um 10 Prozent bzw. insgesamt um sechs Billionen US-Dollar pro Jahr steigen. „Der positive Effekt für die Volkswirtschaften wäre enorm“, erklärt Jenny Anderson, Co-Head of Sustainable Investment & ESG bei Lazard Asset Management. „Das zeigt: Länder, die bei Gender Diversity und Gender Equity die Nase vorn haben, sind für die Zukunft besser aufgestellt. Denn das Potenzial von Frauen zu nutzen, steigert die Wirtschaftskraft.“ Entsprechend ist die Geschlechtergleichheit auch in den Nachhaltigen Entwicklungszielen (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen festgeschrieben, um die Welt bis 2030 und darüber hinaus lebenswerter zu machen. 

Skandinavische Anleihen bieten Alternative zum europäischen Niedrigzinsumfeld

Auch im IMD World Competitiveness Ranking, das die Wettbewerbsfähigkeit von Volkswirtschaften weltweit untersucht, schneiden die skandinavischen Nationen traditionell gut ab. 2020 befanden sich unter den Top Ten der wettbewerbsfähigsten Länder der Welt gleich drei Nordics: Dänemark als wettbewerbsfähigste europäische Volkswirtschaft auf Platz zwei, gefolgt von Schweden sowie Norwegen auf den Plätzen sechs und sieben. Finnland belegte im Ranking den 13. Platz. „Skandinavien hat eine höhere Wachstumsdynamik als viele andere Regionen der Welt“, erklärt Weidner. Dazu trage auch der im Vergleich hohe Anteil an Frauen am Arbeitsmarkt bei. „Zugleich ist Skandinavien eine der höchstentwickelten Regionen der Welt, die sich durch ökonomische und politische Stabilität auszeichnet“, so der Experte. Dies mache den skandinavischen Anleihenmarkt für Anleger attraktiv. „Ein außergewöhnlich attraktives Risiko-Ertrags-Verhältnis und eine relativ hohe Sicherheit sind eine Kombination, die im vorherrschenden Zinsumfeld einzigartig ist“, sagt Weidner. 

Die geringe Korrelation zu anderen Anlageklassen mache die Rentenpapiere zudem aus Diversifikationssicht interessant. Die Wechselkursvolatilität skandinavischer Lokalwährungen gegenüber dem Euro sei vergleichsweise gering und die Währungsabsicherung generiere mitunter Zusatzerträge. Auf all diesen Faktoren fußt auch der Ruf der Anlageklasse als sicherer Hafen für Investoren, die auf der Suche nach Alternativen im europäischen Negativzinsumfeld sind.

Fiskalpolitische Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung machen Anlageklasse noch attraktiver

Die Covid-19-Krise als größte globale Krise der Nachkriegszeit hat aus Sicht Weidners den Reiz der Anlageklasse noch erhöht: Die geld- und fiskalpolitischen Unterstützungsmaßnahmen führten an den Kapitalmärkten zu weiter fallenden Renditen für risikoarme Anlagen. „Somit ist das gesamte Universum von Investment Grade-Anleihen mittlerweile recht teuer und die Renditen selbst für Anleihen mit mittlerer oder langer Laufzeit liegen meist unter Null. Der skandinavische Anleihenmarkt bietet Investoren neben einer hohen Kreditqualität und Liquidität attraktive Renditen bei einem nur moderaten Zinsänderungsrisiko“, ordnet Weidner ein. Aufgrund des Renditeaufschlags seien derzeit insbesondere Dänische Callable Covered Bonds – Hypothekenpfandbriefe mit Kündigungsoption – für Anleger interessant.

Über Lazard Ltd

Lazard, eines der weltweit führenden Finanzberatungs- und Vermögensverwaltungsunternehmen, ist in 40 Städten in 25 Ländern in Nordamerika, Europa, Asien, Australien, Mittel- und Südamerika tätig. Die Geschichte des Unternehmens reicht bis ins Jahr 1848 zurück. Lazard berät bei Fusionen und Übernahmen, strategischen Entscheidungen, Umstrukturierungen und Fragen der Kapitalstruktur, bei der Kapitalbeschaffung und Unternehmensfinanzierung. Darüber hinaus bietet Lazard Vermögensverwaltungsleistungen für Unternehmen, Institutionen, Regierungen und Privatpersonen.

Disclaimer
Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Marketinginformation, welche rein zu Informationszwecken dient und dabei keine Anlageempfehlung und kein Angebot zum Kauf von Lazard Asset Management (Deutschland) GmbH („LAM“) darstellt.

Dieser Artikel basiert auf Daten bzw. Informationen zu Grunde, welche LAM für verlässlich hält. Für die Richtigkeit bzw. Genauigkeit der Daten übernimmt LAM jedoch keine Gewähr. Die hier dargelegten zukunftsgerichteten Erklärungen stellen die Beurteilung zum Datum dieses Artikels dar.  Die in diesem Artikel zum Ausdruck gebrachten Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Weder LAM noch deren assoziierte Unternehmen übernehmen irgendeine Art von Haftung für die Verwendung dieses Artikels oder dessen Inhalt. Zukunftsgerichtete Erklärungen beinhalten wesentliche Elemente subjektiver Beurteilungen und Analysen sowie deren Veränderungen und/oder die Berücksichtigung verschiedener, zusätzlicher Faktoren, die eine materielle Auswirkung auf die genannten Ergebnisse haben könnten. Tatsächliche Ergebnisse können daher möglicherweise wesentlich von den hier enthaltenen Ergebnissen abweichen.

Weder dieser Artikel noch dessen Inhalt noch eine Kopie dieses Artikels darf ohne die vorherige ausdrückliche Erlaubnis von LAM auf irgendeine Weise verändert oder an Dritte verteilt oder übermittelt werden.

Über die Lazard Asset Management (Deutschland) GmbH

Als indirekte Tochtergesellschaft von Lazard Ltd (NYSE: LAZ) bietet Lazard Asset Management (LAM) weltweit eine breite Palette von Aktien-, Anleihen- und Alternativen Investmentprodukten. LAM und verbundene Vermögensverwaltungsgesellschaften der Lazard-Gruppe verwalten ein Kundenvermögen in der Höhe von 214,8 Milliarden Euro (Vorläufiges Ergebnis, Stand: 28. Februar 2021).

Weitere Informationen über Lazard Asset Management finden Sie auf www.lazardassetmanagement.com. Folgen Sie LAM auf Twitter über @LazardAsset.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Lazard Asset Management (Deutschland) GmbH
Neue Mainzer Straße 75
60311 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 50606-0
Telefax: +49 (69) 50606-100
http://www.lazardassetmanagement.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel