„Omnia mutantur“ stellte schon der antike Dichter Ovid in seinen „Metamorphosen“ fest. Doch eine disruptive Dynamik, wir sie uns die Digitalisierung beschert, konnte er nicht voraussehen. Spätestens seit den Herausforderungen durch die Corona-Pandemie ist das Nachdenken über erfolgreiche digitale Angebote und Lösungen auch im Kulturbetrieb zu einem alles begleitendem Dauerthema geworden. Auch für die Arbeit der Stiftung Historische Museen Hamburg (SHMH) ist der Umgang mit den verschiedenen Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung längst zu einem zentralen Gegenstand geworden – ob in der digitalen Inventarisierung, im Aufbau eines multifunktionalen Webportals oder in der Produktion digitaler Ausstellungsinhalte und Veranstaltungsformate.

In den Jahren 2019/2020 hat die SHMH gemeinsam mit der Behörde für Kultur und Medien unter dem Titel „eCulture-Salon“ eine erfolgreiche Veranstaltungsreihe organisiert und durchgeführt, im Rahmen deren mit Vertreterinnen und Vertretern aus Kulturinstitutionen und der Kulturpolitik, aber auch mit Kulturschaffenden und Forschenden aus verschiedenen Fachdisziplinen über die Innovationskraft, aber auch über die Risiken der fortschreitenden Digitalisierung diskutiert wurde.

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe sind die wichtigsten Grundsatztexte aus diesen Diskussionen über Strategien und Ideen zur Digitalisierung im Kulturbereich nun in einem Sammelband im Transcript Verlag erschienen. Unter dem Titel „Transformation“ versammelt das von der SHMH herausgegebene Buch in vier Kapiteln ein breites Spektrum an Reflexionen und Erfahrungen zu einem der derzeit meist diskutierten Themen. Neben einem Vorwort von Hans-Jörg Czech, Direktor und Vorstand der SHMH, beinhaltet der Band Beiträge von Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda, ZEIT-Feuilletonist Hanno Rauterberg und des Soziologen und FUTURZWEI-Direktors Harald Welzer.

Eine Publikation anlässlich der Veranstaltungsreihe „eCulture-Salon“

hrsg. von Hans-Jörg Czech, Kareen Kümpel und Rita Müller
Transcript Verlag, 178 Seiten, 25 Euro
https://www.transcript-verlag.de/

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Stiftung Historische Museen Hamburg
Wiesendamm 3
22305 Hamburg
Telefon: +49 (40) 428133-0
Telefax: +49 (40) 428133-330
http://www.shmh.de

Ansprechpartner:
Matthias Seeberg
Pressesprecher
Telefon: +49 (40) 428131-171
Fax: +49 (40) 428135-1913
E-Mail: matthias.seeberg@shmh.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel