Cedalo, die Firma hinter den beiden Eclipse – Open Source – Projekten Mosquitto und Streamsheets hat kürzlich Streamsheets in der neuen Version 2.3. veröffentlicht. 2.3 legt den Schwerpunkt auf das Thema Interoperabilität und Integrationen. Neue Crypto-Funktionen ermöglichen die sichere Übermittlung sensitiver Daten zwischen Applikationen. Weitere Zellfunktionen erleichtern den Erstellern von Streamsheets die Arbeit, z.B. um Daten von JSON in XML zu wandeln. Abgerundet wird das Release durch zusätzliche Assistenten, um Graphiken besser einstellen zu können. Der neue Diagrammtypus „Map“ ermöglicht die Darstellung von jeglichen Daten auf Stadt- und Landkarten.

Schon bisher lassen sich in Streamsheets über HTTP – Request Funktionen externe Dienste ansteuern. „Für viele unserer Nutzer möchten wir es noch einfacher machen. Denn wir wollen mit unserer No-Code Plattform Streamsheets ja gerade die Nutzer ansprechen, die kein tiefes IT-Know-How besitzen“ erläutert Philipp Struß, CEO der Cedalo AG. „Folgerichtig werden wir nun Schritt für Schritt Zellfunktionen anbieten, die direkt mit einfachen Befehlen Drittsystemen Informationen übermitteln, bzw. von diesen abfragen“. In einem ersten Schritt kann man nun direkt SMS aus einer Zelle versenden. Ebenso lassen sich mittels einer weiteren Integrationsfunktion Geodaten zu Orten bestimmen bzw. Wetterdaten und -Prognosen zu einem Ort einholen.

Streamsheets wendet sich an professionelle Anwender, die in ihren Business- und Produktionsprozessen kontinuierlich eintreffende Daten („Streaming Data“) in Echtzeit monitoren, transformieren und darstellen müssen. In dieser No-Code Umgebung können Business-Nutzer ihre Prozesse mittels Tabellenkalkulationslogik abbilden, ohne dafür programmieren können zu müssen. Das Onboarding neuer Nutzer wurde nun ebenfalls weiter vereinfacht: So sind nun auf https://cedalo.com/… direkt Streamsheet – Vorlagen hinterlegt. Diese kann jeder Anwender direkt mittels Drag & Drop auf seinen eigenen Streamsheets-Server ziehen. Dort können die Beispiele an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Interoperabilität verlangt auch oftmals, dass Datensätze angepasst werden. Streamsheets ist hier ein Mittler zwischen den (Anwendungs-)Welten und ermöglicht zahlreiche Datentransformationen. Neu in Version 2.3 ist die JSON.to.XML – Funktion. Sowohl JSON als auch XML sind Formate, die man sehr häufig antrifft, wenn strukturiert Daten zwischen Anwendungen übergeben werden müssen. Die neue Funktion ermöglicht nun eine schnelle und einfache Transformation zwischen diesen beiden wichtigen Formaten.

Streamsheets 2.3. enthält neu ein kartenbasiertes Diagramm. Analysen erfolgen sehr oft nach regionalen Kategorien, seien es Kontinente, Länder oder in manchen Fällen nach einzelnen Straßenzügen. Im „Maps“ – Diagramm lassen sich diese quantitativen Daten plastisch auf unterschiedlichsten Karten direkt zuordnen. Daneben unterstützt Streamsheets schon länger eine Vielzahl an X-Y Diagrammen und Heatmaps, um z.B. Daten auf einem Rasterplan darzustellen.

Eclipse Streamsheets kann man auf der offiziellen Projektseite der Eclipse Stiftung herunterladen. Das komplette Paket mit Streamsheets 2.3 sowie dem neuen MQTT Broker Mosquitto 2.0 und dem zugehörigen graphischen Management Center 2.1 ist unter https://cedalo.com/… verfügbar.

Über die Cedalo AG

Die Cedalo AG ist ein IoT-Start-up mit Sitz in Freiburg, das sich voll und ganz dem Thema Open Source verschrieben hat. Alle Produkte basieren auf Projekten der Eclipse Foundation: Eclipse Streamsheets, das erste Produkt, ist eine No-Code-Plattform, die Datenströme wie MQTT oder Apache Kafka abonnieren, aber auch veröffentlichen kann. Benutzer von Geschäftsprozessen können dort mit Hilfe einer Tabellenkalkulations-GUI und Zellfunktionen Stream-Processing-Anwendungen erstellen, um Daten zu transformieren und darzustellen. Eine Vielzahl von Diagrammtypen ermöglicht hier ein schnelles Dashboarding. Eclipse Mosquitto, das zweite Produkt, ist der weltweit am häufigsten heruntergeladene MQTT-Broker. Broker orchestrieren den Nachrichtenfluss in modernen IoT-Publish/Subscribe-Architekturen. Mosquitto zeichnet sich bei großen Installationen auf Servern durch eine hohe Effizienz bei der Verarbeitung einer großen Anzahl paralleler Verbindungen aus. Durch seine ressourcenschonende Programmierung läuft er aber auch gut auf kleinen ARM-basierten Edge-Geräten wie dem Raspberry PI.

Pressekontakt
Dr. Stefan Lölkes, CRO
Telefon: +49-1590-48 60 270
E-Mail: stefan.loelkes@cedalo.com

Social media
Web: https://www.cedalo.com
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/cedalo-ag
Twitter: https://twitter.com/cedalo_com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cedalo AG
Schnewlinstr. 6
79199 Freiburg
Telefon: +49 (7661) 9045-350
http://www.cedalo.com

Ansprechpartner:
Dr. Stefan Lölkes
CRO
Telefon: +49-1590-48 60 270
E-Mail: stefan.loelkes@cedalo.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel