Um die Akzeptanz für Photovoltaik Freiflächen innerhalb der Bevölkerung zu erhöhen, hat der Naturschutzbund Deutschland nun, gemeinsam mit BSW Solar, Standards für naturverträgliche Solarparks definiert. Diese sollen verpflichtend von allen Errichtern eingehalten werden.

Entgegen der gängigen Meinung können Solarparks und große Freiflächenanlagen dem Natur- und Artenschutz sogar sehr dienlich sein. Unter Photovoltaikmodulen entsteht ein Mikroklima, das, wie bereits aus einer weiterführenden Agri-Photovoltaik-Studie hervorgeht, vor allem Beerenkulturen entgegenkommt. Richtig angewandt kann eine Freiflächenanlage also ein Lebensraum werden.

Ökologischer Mehrwert

Bei der strikten Befolgung der Vorgaben und Richtlinien zur Biodiversität können durch die Nutzung großer Freiflächen als Standorte für Solarparks Energiegewinnung, Flora und Fauna in Einklang gebracht werden. Um die Umsetzung dieser Vorgaben gewährleisten zu können wird es allerdings notwendig sein, diese speziellen Erfordernisse einzelner Flächen bereits von Beginn an in die Entscheidungsfindung einzubinden.

Strenge Richtlinien

Nicht nur zur Akzeptanzsteigerung, sondern auch zum Beibehalten von natürlichen Lebensräumen und Biodiversität benötigt es strenge Richtlinien. Im von NABU und BSW Solar veröffentlichten Papier wird darauf verwiesen, vorrangig Flächen in benachteiligten Landwirtschaftsgebieten zur Errichtung heranzuziehen. Nicht mehr als fünf Prozent einer Fläche sollen mit Photovoltaik versiegelt werden. Der Eingriff in Biotope oder geschützte Biosphärenreservate wird abgelehnt.

Photovoltaik ohne zusätzliche Flächenversiegelung

Die Bemühung, zusätzliche Flächenversiegelungen bestmöglich zu verhindern, begleitet auch die international tätige Sun Contracting AG seit Beginn ihrer Tätigkeit am Photovoltaikmarkt. Bevorzugt gebaut werden Sun Contracting Photovoltaik Projekte auf bereits bestehenden Dächern – egal ob Gewerbebetrieb, Industriebetrieb, öffentliche Einrichtung oder leerstehende Halle. Der Vorteil von Sun Contracting: Der Strom wird eingespeist, ein eigener Verbrauch direkt an Ort und Stelle ist nicht notwendig.

Über die Sun Contracting AG

Die Sun Contracting AG und ihre Tochtergesellschaften sind seit mittlerweile elf Jahren in der Photovoltaikbranche tätig und besonders im deutschsprachigen Raum sehr erfolgreich. Mit dem innovativen Energiekonzept Photovoltaik Contracting betreibt die Unternehmensgruppe rund um die Liechtensteiner Muttergesellschaft derzeit 312 Photovoltaikanlagen in Österreich, Deutschland, Liechtenstein und Slowenien. Neben Errichtung und Betrieb von Photovoltaikanlagen ist die Sun Contracting AG auch Emittentin nachhaltiger Investments. Aktuell liegen vier Anleihen und ein Nachrangdarlehen der Gesellschaft zur Zeichnung auf. Die vier Anleihen sind in 15 europäischen Ländern notifiziert und zeichenbar – noch bis Herbst 2021, online direkt bei der Emittentin.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sun Contracting AG
Austrasse 14
FLFL-9495 Triesen
Telefon: +41 (44) 55100-40
http://www.sun-contracting.com

Ansprechpartner:
Victoria Nömayr
Telefon: +41 44 55 100 40
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel