Mit der Öffnung des Tourismus für Mecklenburg-Vorpommern zum 4. Juni für Übernachtungsgäste aus anderen Bundesländern und dem Ausland sowie ab dem 11. Juni für Tagesgäste steigt die Anzahl der Besucher im Urlaubsland weiter an. Damit die Sommersaison möglichst infektionsfrei verläuft, wurden Testzentren in vielen touristisch geprägten Orten des Landes errichtet, die sich damit nach eigener Einschätzung gut vorbereitet sehen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Landestourismusverbandes unter 30 teilnehmenden Tourismusorten hervor. Demnach wurde die Planung der Testzentren sowie die Bereitstellung der Kapazitäten von rund drei Viertel der teilnehmenden Orte an die erwartete Anzahl der Gäste ausgerichtet. Dazu Tobias Woitendorf, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern: „Die meisten Orte haben sich auf den zu Beginn der Tourismussaison erhöhten Testbedarf vorbereitet. Sie sind zudem in der Lage, das Angebot gegebenenfalls auch kurzfristig aus- oder abzubauen. Flexibilität ist wegen der aktuell unklaren Zukunft des Testens wichtig.“

Testkapazitäten sind ausreichend vorhanden
Durchschnittlich vier Schnelltestzentren, in denen täglich circa 1.000 Tests durchgeführt werden können, befinden sich in den befragten Orten. Nach der großen Mehrheit der Teilnehmer (rund 70 Prozent) reicht dies auch für die erwartungsgemäß stärker besuchten Wochenenden aus. Sollten die Testkapazitäten nicht genügen, so geben fast drei Viertel der Orte (72 Prozent) an, dass sie Reserven parat haben, um den Bestand kurzerhand aufzustocken. Wochentags sind die Testzentren im Durchschnitt rund acht Stunden geöffnet, am Wochenende im Schnitt eine Stunde weniger.

Vielfalt bei Arten von Schnelltestzentren
Bei den Arten der Schnelltestzentren zeigt sich in den teilnehmenden Orten eine große Vielfalt: Rund 50 Prozent der Orte nutzen so genannte „sonstige Einrichtungen“ als Testzentren, zu denen unter anderem Arztpraxen, Sporthallen, Hotels und Veranstaltungsräume gehören. In 43 Prozent der Ortschaften fungieren Apotheken als Testzentrum. Darüber hinaus bietet ein weiterer Teil Tests in Zelten (40 Prozent), Touristinformationen bzw. Kurverwaltungen (33 Prozent), Containern (23 Prozent) sowie von mobilen Teams (30 Prozent) an. Das Testen durch externe Dienstleister wird von rund zwei Dritteln der Befragten befürwortet. Die Tests sind für die Gäste nach Auskunft der Orte vornehmlich kostenfrei (in 85 Prozent der Fälle).

Begleitete Selbsttests ergänzen das Angebot
Ergänzt werden die öffentlich eingerichteten Testzentren von Dienstleistern, die ebenfalls Schnelltests und mittlerweile auch begleitete Selbsttests anbieten und nachweisen können. In der jüngsten Branchenumfrage des Tourismusverbandes MV hatten 36 Prozent der befragten touristischen Unternehmen angegeben, dass sie ihren Gästen Tests ermöglichen wollen.

Eine Infografik zu den aktuellen Testbestimmungen im Tourismus können sich Unternehmen und Einrichtungen unter www.mv-gegen-corona.de herunterladen. Dort sind auch viele weitere Informationen und Dokumente hinterlegt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Platz der Freundschaft 1
18059 Rostock
Telefon: +49 (381) 4030-550
Telefax: +49 (381) 4030-555
http://www.auf-nach-mv.de

Ansprechpartner:
Katrin Hackbarth
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (381) 4030-613
Fax: +49 (381) 4030555
E-Mail: presse@auf-nach-mv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel