Die letzten Monate liefen für uns alle anders als erwartet. Das Coronavirus hält die Welt in Atem – Reisebeschränkungen und -warnungen prägten die Schlagzeilen. Nun ist es endlich soweit: Quarantäne und Lockdowns enden, die Länder öffnen sich wieder für Reisende. Die Reiselust steigt und viele Leute möchten endlich wieder die Welt außerhalb der eigenen vier Wände erleben.

Der Großteil der Bevölkerung möchte jedoch zunächst noch nicht zu weit in die Ferne, sondern im eigenen Land oder den Nachbarländern bleiben. Eine Alpenüberquerung in der Schweiz mit ihrer zu jeder Jahreszeit eindrucksvollen Gebirgslandschaft ist dafür die perfekte Reise. Mit ihren traditionsreichen Strecken bietet die Rhätische Bahn bereits seit 1889 spektakuläre Bahnerlebnisse in der schweizerischen Region Graubünden. Allem voran die Kultzüge Glacier Express und Bernina Express ziehen Reisende auch heute noch in ihren Bann.

Die Rhätische Bahn nutzte das letzte Jahr und fertigte ein exklusives Recherchehandbuch für Journalisten an. Darin befinden sich ein Überblick zur Geschichte der Rhätischen Bahn und zu den Streckenhighlights des Glacier Express und Bernina Express. Das Recherchehandbuch enthält auch eine Beschreibung der zahlreichen kulinarischen und historischen Sonderfahrten, die zur nächsten Story inspirieren. Ebenfalls mit dabei: Die ganz persönlichen Tipps rund um Graubünden von den Experten der Rhätischen Bahn.

Unter dem Motto „Von den Gletschern zu den Palmen“ geht es mit dem Bernina Express ganzjährig von Chur nach Tirano. Passagiere erleben auf der Fahrt, die bis auf eine Höhe von 2.253 Höhenmetern führt, zahlreiche spektakuläre Windungen. Auf dem Weg dorthin passiert der Panorama-Zug 55 Tunnel sowie 196 Brücken und meistert dabei Steigungen von 70 Promille. Das alles beobachten Sie ganz bequem aus dem Zugfenster. Auch eine Fahrt im langsamsten Schnellzug der Welt, dem Glacier Express, der Sie vom mondänen St. Moritz bis an den Fuß des legendären Matterhorns nach Zermatt bringt, ist einzigartig. Dabei durchfahren Sie das Albulatal – eine Teilstrecke, die die UNESCO zusammen mit der Berninaline ins Welterbe aufnahm. Die mehr als 100 Jahre alte Bahnstrecke ist bezüglich Bautechnik und Linienführung eine Meisterleistung.

Inspiration für Ihre nächste Schweiz-Story oder Vorbereitung für eine individuelle Pressereise: Gerne senden wir Ihnen bei Interesse das Recherchehandbuch der Rhätischen Bahn zu. Wenn Sie über das Schweizer Alpenpanorama per Zug berichten möchten, laden wir Sie gerne zu einer Fahrt ein. Tickets für den Bernina Express stellen wir Ihnen nach individueller Absprache zu der geplanten Veröffentlichung gerne zur Verfügung.

Über die Rhätische Bahn AG

Mit ihren traditionsreichen Gebirgsstrecken bietet die Rhätische Bahn bereits seit 1889 eine Reihe von außergewöhnlichen Bahnerlebnissen in der schweizerischen Region Graubünden. Der Betrieb startete anfänglich mit einer Strecke von Landquart bis Klosters und umfasst heute ein insgesamt 384 Kilometer langes Bahnnetz inmitten des Hochgebirges – ein Teil der Linien zählt seit 2008 zum UNESCO-Welterbe. Mit dem Bernina Express und dem Glacier Express verfügt die Rhätische Bahn über Marken, die weit über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannt sind. Informationen und Buchung unter www.rhb.ch.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rhätische Bahn AG
Bahnhofstrasse 25
CH7002 Chur
Telefon: +41 (81) 2886565
http://www.rhb.ch

Ansprechpartner:
Katrin Engelniederhammer
w&p Wilde & Partner Public Relations GmbH
Telefon: +49 (89) 179190-43
Fax: +49 (89) 179190-99
E-Mail: katrin.engelniederhammer@wilde.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel