Die brasilianische Tanzchoreografin und Sozialarbeiterin Lia Rodrigues (Jahrgang 1956) wird am 28. September 2021 in Solingen mit dem Kunst- und Kulturpreis der deutschen Katholiken in der Kategorie Tanz ausgezeichnet. Der Preis wird von der Deutschen Bischofskonferenz und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) vergeben. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert und wird für herausragende Leistungen im Schnittfeld von Kultur und Religion ausgelobt.

Heute laden wir die Kolleginnen und Kollegen der Medien herzlich zur Teilnahme an der Preisverleihung ein, die um 20.00 Uhr im Pina-Bausch-Saal des Theater und Konzerthauses Solingen (Konrad-Adenauer-Str. 71, 42651 Solingen) beginnt. Der Preis wird durch den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing, und den Präsidenten des ZdK, Prof. Dr. Thomas Sternberg, verliehen. Die Laudatio hält Peter Limbourg, Intendant der Deutschen Welle. Die Preisträgerin wird bei der Verleihung zugegen sein.

Für eine Teilnahme zur Berichterstattung bitten wir Sie um eine formlose Email an pressestelle@dbk.de. Bitte geben Sie zur Kontaktnachverfolgung im Sinne der Corona-Schutzverordnung Ihre vollständige Adresse, Redaktion und Telefonnummer an. Bereits um 19.30 Uhr gibt es einen Bildtermin für Fotografen mit der Preisträgerin Lia Rodrigues, Bischof Bätzing und Prof. Sternberg.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

 

Hintergrund

Der Kunst- und Kulturpreis der deutschen Katholiken ist die höchste Auszeichnung der katholischen Kirche auf dem Kultursektor. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis wird für herausragende künstlerische und kulturelle Leistungen vergeben. Mit dieser Stiftung leisten die Deutsche Bischofskonferenz und das ZdK einen Beitrag zur Förderung der Begegnung von Kirche und moderner Kultur.

Der Preis wird seit 1990 abwechselnd alle zwei bis vier Jahre in den Sparten Literatur, Architektur, Musik, Film, Bildende Kunst, Theater oder nun auch Tanz verliehen; 2021 erfolgt die zehnte Preisvergabe. Unter den bisherigen Preisträgern waren der Architekt Peter Zumthor (2011), der Schriftsteller Ralf Rothmann (2014) und der Komponist Mark Andre (2017).

Hinweise:

Im Theater und Konzerthaus Solingen gilt in allen Räumen die 3-G-Regel inklusive Maskenpflicht. Bitte halten Sie einen G-Nachweis und einen Mund-Nase-Schutz bereit.

Kostenfreie Pressefotos sind unter Nennung des Copyrights „Lia Rodrigues/Companhia de Danças“ auf www.dbk.de unter dieser Pressemitteilung verfügbar.

Weitere Informationen zum Katholischen Kunst- und Kulturpreis, zur Jurybesetzung und Jurybegründung für die diesjährige Preisträgerin finden Sie auf der Themenseite unter https://www.dbk.de/themen/auszeichnungen-der-deutschen-bischofskonferenz/kunst-und-kulturpreis-der-deutschen-katholiken bereit.

Diese Pressemitteilung wird von den Pressestellen der Deutschen Bischofskonferenz und des ZdK zeitgleich verschickt. Mehrfachzusendungen bitten wir zu entschuldigen.

Über Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) ist der Zusammenschluss von Vertretern der Diözesanräte und der katholischen Verbände sowie von Institutionen des Laienapostolates und weiteren Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft. Die Mitglieder fassen ihre Entschlüsse in eigener Verantwortung und sind dabei von Beschlüssen anderer Gremien unabhängig.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Zentralkomitee der deutschen Katholiken
Hochkreuzallee 246
53175 Bonn
Telefon: +49 (228) 38297-28
Telefax: +49 (228) 38297-48
https://www.zdk.de

Ansprechpartner:
Britta Baas
Pressesprecherin
Telefon: +49 (228) 38297-38
Fax: +49 (228) 38297-48
E-Mail: britta.baas@zdk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel