Vertiv (NYSE: VRT), globaler Anbieter von Lösungen für kritische digitale Infrastrukturen und Kontinuität, hat heute das Vertiv™ Avocent® ADX Ecosystem vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine IT-Management-Plattform der nächsten Generation, die den sich ständig ändernden Anforderungen der Rechenzentrumsbranche gerecht wird. Das Avocent ADX Ecosystem ist ein Baukasten aus Hardware und Software, der für komplexe, hybride Netzwerkarchitekturen und die Anforderungen von Remote Workforces entwickelt wurde. Die Lösung ist ab sofort in der EMEA-Region verfügbar.  Das neue Avocent ADX Ecosystem baut auf dem Gerüst und der Vorreiterrolle von Avocent auf – einem Produkt, dem Kunden seit Jahren vertrauen. Das neue Produkt ist  für den Einsatz in Unternehmens-, Edge-, Cloud- und Colocation-Umgebungen konzipiert und unterstützt Mitarbeiter dabei, auch remote sicher und zuverlässig zu arbeiten. Dazu ermöglicht es schnellen und nahtlosen Zugriff auf Daten und deren Steuerung. Dies ist beispielsweise für fortschrittliches Engineering und Designarbeiten, Videobearbeitung und andere hochauflösende Streaming-Anwendungen erforderlich. Das Avocent ADX Ecosystem umfasst den schnellsten und funktionsreichsten 4K KVM auf einem einzelnen Gerät sowie die umfangreichste Verwaltung von IT-Geräten auf dem Markt.

Das Avocent ADX Ecosystem basiert auf einer einheitlichen Struktur mit offenen Standards, Plattformen und APIs, die Nutzer benötigen. Gleichzeitig ermöglicht das System schnelle, sichere und skalierbare Implementierungen von IT-Geräten im Unternehmen bis hin zum Edge. Das Avocent ADX Ecosystem nutzt die Avocent® Core Insight (Avocent® ACI)-Technologie, um die Kommunikation mit Redfish-fähigen Geräten weiter zu verbessern. Dies ermöglicht es Avocent ADX auch die schwierigsten Hindernisse beim Remote-Management von verteilten und hybriden Netzwerkarchitekturen zu überwinden. Darunter fallen beispielsweise die Skalierung von Systemen um mit dem Wachstum des Netzwerks Schritt zu halten, die Gewährleistung eines sicheren Zugriffs für bestimmte Nutzer und die Bereitstellung von hochauflösenden Videofunktionen, die mit modernen Technologien – einschließlich USB-C-Anschlüssen – kompatibel sind.

"Egal, ob Edge, Enterprise, Cloud oder Colocation, die Kunden suchen nach einer zuverlässigeren Möglichkeit, sicher auf Systeme zuzugreifen, da Remote-Arbeit und -Systemmanagement in den letzten zwei Jahren stark zugenommen haben", so Rob Brothers, Program VP, Datacenter & Suppport Services bei IDC. "Vertiv erfüllt diese Anforderungen skalierbar mit seiner neuen Avocent ADX-Plattform."

“Mit den rasch zunehmenden Einsatzmöglichkeiten von KI, IoT, 5G und anderen datenintensiven Technologien werden Rechenzentren jeder Größenordnung immer komplexer. Darüber hinaus befinden sich IT-Plattformen zunehmend an Standorten außerhalb des traditionellen Rechenzentrums. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass die IT-Management-Plattformen sich weiterentwickeln, um diesen neuen Herausforderungen gerecht zu werden. Dazu gehört auch, dass sie noch sicherer, zuverlässiger und nützlicher für Anwendungen der nächsten Generation werden", erklärt Angie McMillin, Vice President und General Manager of IT Systems bei Vertiv. Der Fokus von Vertiv auf Innovation und auf die Bedürfnisse der Kunden führte zur Entwicklung des Avocent® ADX Ecosysystems, welches moderne und offene Strukturen nutzt. Dadurch wird eine effiziente, schnelle und ausgefeilte Steuerung von IT-Geräten und -Infrastrukturen möglich, die auch Server, Remote-Sensoren und unterbrechungsfreie Stromversorgungssysteme einschließt."

Das Avocent ADX Ecosystem umfasst mehrere Einzelkomponenten, die unabhängig voneinander oder im Zusammenspiel eingesetzt werden können, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Die Plattform bietet eine sichere und effiziente Verwaltung der virtuellen und physischen IT-Infrastruktur. Das umfasst sowohl KVM- als auch serielle Verbindungen für bis zu über 100 Nutzer gleichzeitig. Der Rack-Manager bietet eine zuverlässige IP-Konsolidierung für verschiedene Geräte sowie Skalierungsmöglichkeiten. Und der Remote-4K-KVM steigert die Produktivität und arbeitet im Vergleich zu Standard- und 4K-KVM-Systemen der Konkurrenz mit höheren Geschwindigkeiten und größerer Bandbreite.

Das System bietet Effizienz und Sicherheit auf einem Niveau, das in der Branche einen neuen Standard setzt. Das gilt besonders für Edge Deployments, bei denen Skalierung und Wachstum die typischen Herausforderungen darstellen.

Avocent® ADX MP1000 Management-Plattform: Vereinfacht die Verwaltung, Steuerung, Sicherheit und Automatisierung der virtuellen und physischen IT-Infrastruktur im Unternehmen und am Edge. Sie verwaltet Service-Prozessoren, virtuelle Maschinen, IP KVM Module und Appliances für den Remote-Zugriff.

Avocent® ADX RM1048P Rack Manager: Verbindet und verwaltet verschiedene IT-Geräte am Rack und kann mit oder ohne Avocent ADX MP1000 eingesetzt werden. Er führt IP-Adressen zusammen, um IP-Engpässe zu minimieren, wenn dem Rack weitere Geräte hinzugefügt werden. Außerdem nutzt der Rack Manager Power-over-Ethernet (PoE), um die Anzahl der Kabel im Rack zu reduzieren.

Avocent® ADX IPUHD 4K IP KVM-Switch: Diese Erweiterung des Vertiv™ KVM-Portfolios kann mehr als 100 Benutzer und 48 individuelle Ziele in einer einzigen Sitzung verwalten. Darüber hinaus ermöglicht der Switch eine 4K-Videoübertragung und Hochgeschwindigkeitsleistung (20 GB im Uplink), um Remote-Geräte- und Datenmanagement in Echtzeit zu ermöglichen. Jeder Switch ist mit USB-C-Anschlüssen und kürzeren Kabellängen ausgestattet. Mit PoE und IP-Konsolidierung wird der Kabelbedarf drastisch reduziert.

Weitere Informationen zum Avocent® ADX Ecosystem und anderen IT-Management-Lösungen von Vertiv finden Sie unter Vertiv.com

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der folgenden US-amerikanischen Rechtsquellen: Dem Private Securities Litigation Reform Act von 1995, Abschnitt 27 des Securities Act und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act. Diese Aussagen stellen lediglich eine Prognose dar. Tatsächliche Ereignisse oder Ergebnisse können erheblich von den Aussagen abweichen, die in dieser zukunftsgerichteten Aussage enthalten sind. Die Leser werden auf die bei der amerikanischen Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen von Vertiv verwiesen, darunter der jüngste Jahresbericht auf Formblatt 10-K und alle nachfolgenden Quartalsberichte auf Formblatt 10-Q. Darin werden diese und andere wichtige Risikofaktoren im Zusammenhang mit Vertiv und dessen Geschäftstätigkeit erörtert. Vertiv ist nicht verpflichtet, seine zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu ändern, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, und lehnt diese Verpflichtung ausdrücklich ab.

Über die Vertiv GmbH

Vertiv (NYSE: VRT) bringt Hardware, Software, Analytics und Services zusammen, damit wichtige Applikationen bei Kunden kontinuierlich laufen, optimal performen und sich mit ihren Geschäftsanforderungen weiterentwickeln. Vertiv löst die wichtigsten Herausforderungen, denen Rechenzentren, Kommunikationsnetzwerke sowie kommerzielle und industrielle Anlagen ausgesetzt sind mit seinem Portfolio an Strom-, Kühlungs- und IT-Infrastrukturlösungen und Services, das Netzwerke von Cloud- bis Edge-Computing abdeckt. Die Unternehmenszentrale von Vertiv befindet sich in Columbus, Ohio, in den USA. 20.000 Mitarbeiter arbeiten für Vertiv in mehr als 130 Ländern weltweit. Weitere Informationen und die aktuellsten Neuigkeiten und Informationen von Vertiv finden Sie unter Vertiv.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Vertiv GmbH
Lehrer-Wirth-Strasse 4/1 OG
81829 München
Telefon: +49 (89) 90500751
Telefax: +49 (89) 905007010
https://www.vertiv.com/de-emea/

Ansprechpartner:
Christine Wildgruber
Maisberger GmbH
Telefon: +49 (89) 419599-27
E-Mail: enp@maisberger.com
Stefan Keil
Maisberger GmbH
Telefon: +49 (89) 419599-46
E-Mail: vertiv@maisberger.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel