Am 06. Dezember verleiht die spendenfinanzierte Stiftung Bildung ihren diesjährigen Förderpreis "Verein(t) für gute Kita und Schule" an Kindergarten- und Schulfördervereine aus ganz Deutschland. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und hat dieses Jahr das Thema: "Gemeinsam stark – Zusammenhalt l(i)eben". Mit 5.000 Euro werden drei von 25 vorbildlichen Projekten ausgezeichnet, in denen sich junge Menschen mit dem Thema Zusammenhalt auseinandergesetzt haben. Zum zweiten Mal gibt es dieses Jahr einen Publikumspreis, der mit 5.000 Euro dotiert ist.

Die Stiftung Bildung lädt herzlich ein zur Preisverleihung:
Unter Einhaltung aller Corona-Maßnahmen wird die Preisverleihung im zweiten Jahr digital stattfinden. Der Stream ist am 06. Dezember 2021 ab 13:00 Uhr unter www.stiftungbildung.org zu finden – er wird noch bis Mitte Dezember auf der Startseite der Stiftung Bildung zu finden sein.

Worum geht’s?

Mit der Schließung von Schulen und Kindergärten mussten Kinder und Jugendliche auf vieles verzichten, was für eine gesunde Entwicklung wichtig ist: Gemeinsames Spielen und Lernen mit Gleichaltrigen, Sport und Hobbys. Die Folgen sind laut Wissenschaft und Pädagog*innen tiefgreifend: Zukunftsängste, Bewegungsmangel, Vereinsamung.

Junge Menschen haben in den Pandemiemonaten große Verantwortung zum Schutz älterer Generationen übernommen. Mit dem Förderpreis zeichnen wir Projekte aus, in denen gezielt der Zusammenhalt der Kinder und Jugendlichen in diesen schwierigen Zeiten gefördert wurde.

Der Förderpreis geht dieses Jahr nach Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Brandenburg.
Der Publikumspreis geht nach Nordrhein-Westfalen, Bayern und Niedersachsen.

Die ausgezeichneten Projekte:

Jugendschulen an der Nuthe, Potsdam, Brandenburg

Es ist ein etwas anderer Unterricht, den die Jahrgangsstufen 7 und 8 des Schulzentrums am Stern während mehrerer Wochen im Jahr erleben. Draußen auf einem Naturgelände warten einige herausfordernde Aufgaben, die nur gemeinsam bewältigt werden können.

Alle Schüler*innen sind dabei von Anfang an in die Planung der Aktivitäten eingebunden und haben echte Probleme zu lösen. Es regnet, also müssen sie sich um einen Unterstand kümmern. Alle haben Hunger, also muss etwas zu essen her. Es gibt keine Toilette, also wird eine gebaut. Der Zufahrtsweg zum Gelände ist gesperrt wegen Astbruchgefahr, also bauen die Jugendlichen ein Floß. Damit können sie über den Fluss Nuthe zum Schulacker gelangen. Auf dem Floß kann auch ein Rollstuhl transportiert werden, denn Inklusion ist eine Selbstverständlichkeit.

+ Mehr Infos zu diesem Projekt: https://www.stiftungbildung.org/jugendschulen-an-der-nuthe/ 

Hamburger Ferienlernprojekt, Langbargheide, Hamburg
In den Ferien steht das Leben in der Schule Langbargheide nicht etwa still. Im Gegenteil: sie verwandelt sich in eine andere Welt, gemeinsam gestaltet von Kindern und Erwachsenen.

Wer mitmachen will, darf auch Entscheidungen treffen und mit anpacken, nicht nur die ehrenamtlichen Unterstützer*innen aus dem Förderverein oder die Eltern, sondern natürlich auch die Kinder. In einem Kinderparlament werden die verschiedensten Entscheidungen getroffen und mitgetragen, wie zum Beispiel das Thema für das nächste Projekt. 

Im Bildungshaus Lurup bekommen die Hamburger Lernferien, die den Schulstoff der vergangenen Monate nachholen sollen, ganz neue Inhalte und Ziele: Freude, Stärkung der intrinsischen Motivation, Gruppenzusammenhalt, soziales Miteinander, Förderung sozialer Kompetenzen, Demokratisierung und Kommunikationsentwicklung. Dabei finden sich Schatzgräber und nicht Fehlersucher. Besonders die durch Behinderung, Sprachbarrieren oder fehlende soziale Bindungen benachteiligten Kinder profitieren davon. Die Leitlinie dabei: Ganzheitliches informelles soziales Lernen gibt den Kindern die Chance, Bildungsgerechtigkeit wiederherzustellen.

+ Mehr Infos zu diesem Projekt: https://www.stiftungbildung.org/hamburger-lernferien-2/ 

Privatgymnasium- und Realschule, Eringerfeld, Geseke, Nordrhein-Westfalen

„Die Mentoren haben, wenn es drauf ankam bis zu den Morgenstunden mit uns gearbeitet, um unsere schulischen Defizite abzubauen. Dies war vor allem zu unserer Anfangszeit in dieser Schule immens wichtig, und ihr ehrenamtlicher Einsatz ist in keinster Weise materiell messbar.“ (Abiturientin aus Geseke)

Viele der Schüler*innen aus der Türkei zwischen 15 und 17 Jahren haben einen hohen Bildungshintergrund. Sie standen vor der Flucht kurz vor dem Abitur. Es gibt in Deutschland aber Hindernisse, in den gymnasialen Bildungsweg integriert zu werden. Zum einen sind dies klare Altersgrenzen, zum anderen Vorgaben für eine 2. Fremdsprache. Und die deutsche Sprache muss zudem in kürzester Zeit gelernt werden. Das Projekt „Integration von geflüchteten Schüler/innen“ ermöglicht hier ein Stück Hoffnung und das Annähern an berufliche Träume.

+ Mehr Infos zu diesem Projekt. https://www.stiftungbildung.org/integration-von-schuelerinnen-mit-fluchterfahrung/ 

Publikumspreis
Zum zweiten Mal wird dieses Jahr der Publikumspreis verliehen. Der Preis, der in Kooperation mit dem Bundesverband der Kita- und Schulfördervereine mit insgesamt 5.000 Euro dotiert wird, geht in einer Staffelung an drei verschiedene Projekte:

Zusätzlich wurden wir dieses Jahr noch von der Element-i Bildungsstiftung unterstützt: Kitas und Schulen in Stuttgart, Karlsruhe und anderen Städten – element-i

Jedes der 25 Projekte erhält sowohl eine Urkunde des Förderpreises als auch eine Teilnahme an einem Workshop wie z.B.von Svenja Mix Über mich – mix malt (mix-malt.de) und erste Hilfe-Kurse für Kitakinder Startseite – Pflasterpass® -Erste Hilfe Kurs für Kinder

Mehr zur Stiftung Bildung:
Wir wollen allen Kindern und Jugendlichen eine chancengerechte und vielfältige Bildung ermöglichen. Dafür setzt sich die spendenfinanzierte Stiftung Bildung bundesweit mit engagierten Menschen in über 40.000 Kita- und Schulfördervereinen ein. Ihre Spende für Kinder hilft. www.stiftungbildung.org/spenden, Spendenkonto: GLS Bank, IBAN: DE43 43060967 1143928901, BIC: GENODEM1GLS

Über Stiftung Bildung

Die Stiftung Bildung setzt sich bundesweit für vielfältige und partizipative Bildung ein, vor allem für eine Beteiligung der Kinder und Jugendlichen in allen sie betreffenden Fragen. Sie stärkt das zivilgesellschaftliche Engagement im Bildungsbereich durch den Aufbau eines bundesweiten Netzwerkes der Kita- und Schulfördervereine und die Unterstützung der Aktiven direkt vor Ort. Ziel der Stiftung Bildung ist, Themenanwältin für beste Bildung bundesweit zu sein und Spenden zu Gunsten von Kitas und Schulen einzuwerben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Stiftung Bildung
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 809627-01
Telefax: +49 (30) 809627-02
https://www.stiftungbildung.com/spenden

Ansprechpartner:
Sarah Pöhlmann
Telefon: +49 (30) 809627-01
E-Mail: presse@stiftungbildung.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel