Zum Tod der Kämpferin für Frauenrechte Heidi Crämer

Mit Trauer nimmt der Talheimer Verlag Abschied von seiner Autorin Heidi Crämer. Die am 5. November 1936 geborene Kämpferin für Frauenrechte und Aktivistin der Friedensbewegung starb am 24. August 2022. „Kämpfen, wenn es sein muss“ – so lautete eines ihrer Mehr

Aus dem Briefwechsel zwischen Dutschkes und Blochs

Vierte Online-Lesung in der Reihe „Kristalle der Hoffnungen“ am Mittwoch 27. April 2022 von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr „Ernst und ich identifizierten uns mit der rebellischen Jugend“ (Karola Bloch) Irene Scherer und Welf Schröter lesen aus „,Lieber Genosse Bloch Mehr

Zum Tode des Philosophen und früheren Assistenten Ernst Blochs Burghart Schmidt

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist am 13. Februar 2022 der Philosoph und Professor für Sprache und Ästhetik Prof. Dr. Burghart Schmidt im Alter von 79 Jahren in Österreich gestorben. Der Talheimer Verlag trauert um einen außergewöhnlich belesenen und wissensreichen Mehr

„Es gibt wenige Menschen, denen ich so viel verdanke“ – Inge Jens über den Literaturkenner Hans Mayer

Einladung zur Teilnahme an der kostenfreien Online-Lesung in der Reihe „Kristalle der Hoffnungen“: In Erinnerung an Inge Jens am 11. Februar 2022, am Tag ihres 95. Geburtstages „Es gibt wenige Menschen, denen ich so viel verdanke“ – Inge Jens über Mehr

Kristalle der Hoffnungen

Einladung zu fünf Online-Lesungen der Reihe Kristalle der Hoffnungen Veranstaltet von der Buchzeitschrift „Latenz“ (Mössingen) und der Redaktion des „bloch-akademie-newsletters“ (Mössingen) – unterstützt von der Hans-Mayer-Gesellschaft e.V. (Köln), von der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e.V. (Leipzig), vom Projekt „Frauen machen Geschichte. Leipziger Frauenporträts Mehr

In ihrer letzten Veröffentlichung vor ihrem Tod würdigt Inge Jens den großen Literaturkenner Hans Mayer

Im Talheimer Verlag ist im Dezember der Band „Der unbequeme Aufklärer – Gespräche über Hans Mayer“ mit dem Beitrag von Inge Jens „Es gibt wenige Menschen, denen ich so viel verdanke“ erschienen – Der Talheimer Verlag trauert um eine besondere Mehr

Zum Ausklang der bundesdeutschen Initiative „1700 Jahre Jüdisches Leben“

Die bundesweite Initiative "1700 Jahre Jüdisches Leben" nähert sich dem Ende. Der Talheimer Verlag präsentiert zum Ausklang eine Neuerscheinung über zwei besondere Denker, die aus der jüdischen Kultur kommen: Die Philosophen Ernst Bloch und Baruch de Spinoza. Wie hat der Mehr

Wie der Ketzer Ernst Bloch den Ketzer Spinoza rezipierte

Das neue philosophische und religionskritische von Arno Münster herausgegebene Buch „Ernst Bloch und Spinoza“ erscheint im zeitlichen Zusammenhang mit dem öffentlichen Dialog zu „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“. Er erinnert an zwei philosophische Ketzer und Häretiker: Ernst Bloch und Mehr

Buch-Neuerscheinung: „Widerstand ist nichts als Hoffnung“

Eine Neu-Erscheinung aus dem Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller greift die literarisch-politische Bearbeitung des Widerstandsmotivs auf und folgt dem Gedanken der Hoffnung. Eine stattliche Zahl von Schreibenden nähert sich den Themen zum einen über Biografien wie Jorge Semprún, René Char, Mehr

Entdeckung: Der französische Denker Michel Foucault findet Zugang zu Ernst Bloch

Die neue Ausgabe der Buchzeitschrift „Latenz“ präsentiert eine bemerkenswerte Überraschung: Die besondere Entdeckung stellt die Ausarbeitung „Der Wille zur Revolution. Foucaults Reise in den Iran im Licht seiner vorherigen Bloch-Lektüre“ des Philosophen und Journalisten Mathias Richter dar. Richter beschreibt einen Mehr