Moderation: Wolf-Rüdiger Hansen, Inhaber, Business Innovation Lab (Unterstützt vom Industrieverband AIM-D)

Auf der Messe LogiMAT 2017 in Stuttgart findet mit Unterstützung des Industrieverbandes AIM-D am 14. März 2017 von 11:00 bis 12:30 Uhr das Forum über NFC (Near Field Communication) statt. Es bietet einen Ausblick auf den Stand der NFC-Technik, ihr umfassendes Anwendungspotential in Logistik und Industrie sowie ihre Rolle in einer Welt, die vom Internet der Dinge und Industrie 4.0 geprägt ist.

Alle großen Smartphone-Anbieter liefern NFC-fähige Geräte. Mehr als 1 Milliarde NFC-Mobiltelefone waren Ende 2015 im Einsatz. Ende 2016 werden es voraussichtlich über 1,5 Milliarden sein – ein Wachstum von über 50 Prozent. NFC beruht auf den RFID-Normen ISO/IEC 14443 und 15693 und kommuniziert mit 13,56 MHz, der weltweit verfügbaren RFID-Frequenz. Die kontaktlose Übertragung findet im Nahbereich statt (bis ca. 10 cm).

Das kontaktlose Bezahlen mit NFC breitet sich dynamisch an den Kassen des Einzelhandels weltweit aus. Neben NFC-Mobiltelefonen werden dafür auch kontaktlose Kredit- und Geldkarten verwendet. NFC-Smartphones werden bereits erfolgreich in der Industrie eingesetzt, so in Logistik, Service und Wartung sowie für die Zutrittskontrolle zu Räumen oder Schränken. Auch Sensoren werden zunehmend im Verbund mit NFC eingesetzt.

Chip-Hersteller wie NXP bieten Apps für die NFC-Nutzung an. Zahlreiche Label-Hersteller bieten NFC-Transponder mit Formfaktoren an, die aus der RFID-Welt bekannt sind. Experten des Industrieverbandes AIM haben dafür gesorgt, dass NFC in den europäischen Standard für das elektronische Typenschild (DIN 66277) aufgenommen wurde. Das ist für die Nutzung von NFC in Wartungsanwendungen von großer Bedeutung.

Auf dem LogiMAT-Forum führt Wolf-Rüdiger Hansen, Business Innovation Lab, in das Thema ein und moderiert Expertenreferate und die Podiumsdiskussion. Hier die Referenten:

  • Hon.-Prof. Dr. Ing. Klaus Richter, Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF): Über zukunftsorientierte NFC-Anwendungsszenarien und Stolpersteine, die es zu vermeiden gilt.
  • Sylvo Jäger, Micro-Sensys GmbH: Über NFC als Teilmenge von RFID, den NFC-Einsatz im Verbund mit Sensoren zur Prozess-Objektivierung in Medizin und Logistik sowie über die Nutzung elektronischer Typenschilder in Wartung und Instandhaltung.
  • Richard Schmidmaier, NXP Semiconductors Germany GmbH: Über NFC aus der globalen Perspektive des Chip-Herstellers, über die weit gefächerten Formfaktoren und über typische Anwendungsszenarien mit NFC-Chips in der Industrie.
  • Marcel Rüdiger, smart-TEC GmbH & Co. KG: Über die vielfältigen Formen und Einsatzszenarien von NFC-Transpondern vom einfachen smart Label bis zum robusten Industrie-Transponder.

Die Zuhörer des Forums sollen aus dem Kaleidoskop der Darstellungen konkrete Schlussfolgerungen für NFC-Anwendungen in ihren Unternehmen ziehen können. Für ihre Fragen an die Referenten wird ausreichend Raum geboten.

Über die LogiMAT

Die nächste LogiMAT findet vom 14. bis 16. März 2017 auf dem Messegelände Stuttgart direkt am Flughafen statt. An der Veranstaltung 2016 nahmen 1.280 internationale Aussteller aus 32 Ländern teil, um in acht Hallen ihre aktuellen Lösungsangebote und Produktentwicklungen für eine intelligente, zukunftsfähige Intralogistik zu präsentieren. Die Messe zählte im Jahr 2016 an den drei Tagen insgesamt 43.466 Fachbesucher aus 60 Ländern. Sie gibt einen vollständigen Marktüberblick und gilt mittlerweile als weltweit größte Fachmesse für Intralogistik mit jährlichem Turnus. Innerhalb der LogiMAT zeigen Aussteller Lösungen zu E-Commerce und Omnichannel für Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung im Rahmen der TradeWorld. Der Ausstellungsbereich sowie das dazugehörige Forenprogramm der TradeWorld stellen ein strategisches Kompetenzfeld der LogiMAT dar. Die LogiMAT bietet neben der Ausstellung täglich wechselnde Vortragsreihen inmitten der Hallen zu den unterschiedlichsten Themen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.logimat-messe.de bzw. www.tradeworld.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH
Joseph-Dollinger-Bogen 7
80912 München
Telefon: +49 (89) 32391-249
Telefax: +49 (89) 32391-246
http://www.euroexpo.de

Ansprechpartner:
Xenia Kleinert
Leitung Marketing
Telefon: +49 (89) 32391-249
Fax: +49 (89) 32391-246
E-Mail: xenia.kleinert@euroexpo.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.