2017 hat die Republik Malta zum ersten Mal den Vorsitz im EU-Rat übernommen. Wegen seiner geografischen Lage als Bindeglied im Mittelmeer zwischen Ost und West, aber auch Nord und Süd erwartet die neutrale Republik, die Mitglied des Commonwealth ist, besondere Herausforderungen in der gegenwärtigen Politik der Europäischen Union. Dazu gehören vor allem die Themen Migration und die Umgestaltung des europäischen Asylsystems, bessere Nutzung der Vorteile des Binnenmarktes sowie Fortschritte in der Sicherheits- und Sozialpolitik. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zu Gast bei Freunden“ präsentiert sich Malta, das im Laufe seiner Geschichte von fast allen großen Kulturen des Mittelmeerraums beeinflusst wurde, in Hannover. Am

Mittwoch, 12. April 2017, von 18 bis 20 Uhr,
im Haus der Region,
Hildesheimer Straße 18, 30169 Hannover

werden Regionsrätin Cora Hermenau, Dr. Jörg Mielke, Staatssekretär und Chef der  Niedersächsischen Staatskanzlei, sowie Thomas Hermann, 1. Bürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, in den Abend einführen und die Gäste begrüßen. Dr. Albert Friggieri, Botschafter der Republik Malta in Deutschland, wird über Herausforderungen der maltesischen Ratspräsidentschaft sprechen.

Die Veranstaltung des EIZ Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der Region und der Landeshauptstadt Hannover sowie der Botschaft der Republik Malta bietet Einblicke in die Kultur, Tradition, imposante Geschichte und das Leben seiner Bevölkerung.

Über Region Hannover
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
30169 Hannover
Telefon: +49 (511) 616-0
Telefax: +49 (511) 61622499
http://www.hannover.de

Ansprechpartner:
Carmen Pförtner
Pressesprecherin
Telefon: +49 (511) 616235-19
Fax: +49 (511) 616224-95
E-Mail: carmen.pfoertner@region-hannover.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.