Neue Kontakte, Raum für Austausch und wertvolle Impulse für den beruflichen Wieder- oder Quereinstieg: Viermal im Jahr lädt die Koordinierungsstelle Frau und  Beruf zum Netzwerktreffen für Berufswiedereinsteigerinnen ein. Beim nächsten Treffen am Montag, 24. April 2017, von 17.45 Uhr bis 20.30 Uhr im Haus der Region, Hildesheimer Straße 18, Raum N001, geht es um das Thema „Neue Arbeitswelten?!“: Wie verändern Digitalisierung und Vernetzung sowie neue Ansätze im Projektmanagement und Social Media Marketing unsere Arbeitsfelder und Berufe?

Antworten auf diese Fragen geben drei Expertinnen aus der Praxis: Gebkea Nieter (Unternehmensberatung www.planbar.org), Mona Szyperski (Marketing Exekutive der FDM Group und Netzwerkerin der www.digitalmediawomen.de) und Christine Sparkuhl (People Unit Manager CSD Hannover der Capgemini Deutschland GmbH www.capgemini.com) diskutieren über die Veränderungen aus ganz unterschiedlichen beruflichen Perspektiven und zeigen Chancen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf. Moderieren wird die Diskussionsrunde Silke Remmert. Als Coach und Organisationsentwicklerin begleitet sie Personalentwicklungs- und Veränderungsprozesse auch im Hinblick auf die Arbeitswelt 4.0.

Eine Anmeldung bis Dienstag, 18. April 2017, ist erwünscht per E-Mail an frauundberuf@region-hannover.de, telefonisch unter (0511) 616 23437 oder per Fax an (0511) 616 23549. Alle Infos zum Netzwerktreffen und zur Arbeit der Koordinierungsstelle sind zu finden unter www.frau-und-beruf-hannover.de.  Das Jahresprogramm 2017 der Koordinierungsstelle Frau und Beruf beinhaltet über 100 Angebote zur beruflichen Orientierung und Qualifizierung und ist ebenfalls unter www.frau-und-beruf-hannover.de abrufbar.

Die Koordinierungsstelle Frau und Beruf begleitet Frauen mit Familie auf den Karriereweg, beim beruflichen Wiedereinstieg oder der Neuorientierung. Durch individuelle Beratung wird zielgerichtet an der Erwerbstätigkeit  gearbeitet. In Einzelgesprächen werden Frauen zu Fragen des Wiedereinstiegs in den Beruf, der Fortbildung während der Elternzeit oder zur beruflichen Neuorientierung beraten und informiert. Das Beratungsangebot der Koordinierungsstelle ist kostenlos und findet in vertraulichen Einzelgesprächen statt.

Koordinierungsstelle Frau und Beruf Region Hannover: ein Projekt gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und aus Mitteln des Landes Niedersachsen, in der Trägerschaft der Region Hannover.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, über das Netzwerktreffen zu berichten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
30169 Hannover
Telefon: +49 (511) 616-0
Telefax: +49 (511) 61622499
http://www.hannover.de

Ansprechpartner:
Frauke Bittner
Pressesprecherin
Telefon: +49 (511) 616220-76
Fax: +49 (511) 616224-95
E-Mail: Frauke.Bittner@region-hannover.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.