Der deutsche Markt für Bau- und Installationsmaterial ist vom dreistufigen Vertriebssystem geprägt: Traditionell kauft nicht der der Endkunde, sondern der Handwerker die Produkte im Fachhandel oder direkt beim Lieferanten. Die Marketingmaßnahmen der Hersteller sind deshalb vor allem auf professionelle Entscheider und Kundengruppen ausgerichtet. Doch wird das weiter so bleiben? Auch bei professionellen Baumaterialien sind Internet und DIY-Handel international im Aufwind. BauInfoConsult hat Hersteller aus der Baubranche nach ihren Erwartungen gefragt: Welche Zielgruppen werden 2020 im Fokus ihrer Marketingmaßnahmen stehen?  

In Online-Interviews wurden 56 Marketingexperten bei Herstellern von Bau- und Installationsmaterial um Einschätzungen zu ihrem Marketingbudget gebeten. Dabei ging es auch um die langfristigen Erwartungen: Für welche Zielgruppen wird 2020 der größte Aufwand an Werbe- und anderen Marketingmaßnahmen betrieben? Nach wie vor professionelle Zielgruppen, so die Prognose der Hersteller.

Im Schnitt veranschlagen die Hersteller 57 Prozent ihres Marketingbudgets im Jahr 2020 für Maßnahmen, die sich an Architekten, Ingenieure, Bauunternehmern, Bauhandwerker usw. richten. Die Profis bleiben also aus Sicht der Industrie die wichtigsten Zielgruppen – ob (meist) als Käufer, wie die ausführenden Unternehmen oder nur als maßgebliche Entscheider bei der Produktauswahl (wie Architekten und Ingenieure).

Immerhin: Für Endverbraucher wird 2020 ein gutes Zehntel des zukünftigen Budgets eingeplant – eine Erwartung, die auch das derzeitige Verhältnis bei der Budgeteinteilung der Hersteller widerspiegelt. Die Endverbraucher bleiben damit die zweitwichtigste Zielgruppe: Marketing aus der Baustoffindustrie, die sich an Endkunden richten, gehören bei vielen Anbietern längst zum täglichen Alltag – egal ob Sponsoring, Webseiten und Apps speziell für Verbraucher, Facebook-Fanseiten oder Kampagnen, die z. B. zum Thema Modernisierung aufklären.

Die Zeiten, in denen die Baustoffindustrie außerhalb der Branche geradezu unsichtbar auftrat, sind definitiv vorbei. Trotzdem zeigt das Ergebnis auch: Der von einigen Branchengurus ausgerufene Trend hin zum Endkundenmarketing wird oft etwas übertrieben – so zumindest das Urteil der Marketingfachleute.

Über die Studie

Die Einschätzungen der Hersteller zu den marketingbudgetdominanten Zielgruppen 2020 sind Vorabergebnisse der Jahresanalyse 2017/2018, der jährlichen Bau- und Baumarketingstudie von BauInfoConsult, die Ende Juli erscheint. Auf Basis von über 600 Interviews unter Architekten, Bauunternehmern, Maler/Trockenbauern, SHK-Installateuren und Herstellern behandelt die Studie unter anderem Themen wie:

  • Baukonjunktur und zentrale Kennzahlen
  • regionale Bauprognosen 2018 und 2019
  • Bau- und Produkttrends 2020
  • Smart Home und intelligente Gebäudetechnik
  • Fertigteilbau in Deutschland
  • DMU und Einkaufsverhalten in der Baubranche
  • Marketing- und Budgettrends
  • u.a.

Die Jahresanalyse 2017/2018 erscheint Ende Juli/Anfang August 2017 und kann ab sofort zum Preis von 595 € zzgl. MwSt. bei BauInfoConsult bezogen werden. Mehr Informationen erhalten Sie von Alexander Faust und Christian Packwitz unter 0211 301 559-10 oder per E-Mail an info@bauinfoconsult.de.

Über die BauInfoConsult GmbH

BauInfoConsult ist ein auf die Bau-, Installations- und Immobilienbranche spezialisiertes Unternehmen. Wir führen Marktforschungsprojekte durch und stellen Informationen auf Basis von ausgewählten und sorgfältig geprüften Sekundärquellen bereit. Die Produkte von BauInfoConsult liefern Informationen, die als Grundlage für marktrele-vante Entscheidungen herangezogen werden können. Um immer einen Überblick über aktuelle Marktentwicklungen zu haben, können Sie sich auf für unseren kostenlosen Newsletter, das BauInfoConsult Update, einschreiben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BauInfoConsult GmbH
Corneliusstraße 16-18
40215 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 301559-0
Telefax: +49 (211) 301559-20
http://www.bauinfoconsult.de

Ansprechpartner:
Alexander Faust
Online Redaktion
Telefon: +49 (211) 301559-14
Fax: +49 (211) 301559-20
E-Mail: faust@bauinfoconsult.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.