• Alle Tagesordnungspunkte im Sinne der Verwaltung beschlossen
  • Steuerthematik in Norwegen nahezu abgeschlossen

Der Vorstand der asknet AG, Tobias Kaulfuss, hat den Aktionären auf der heutigen ordentlichen Hauptversammlung die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2016 vorgestellt und die strategischen Schwerpunkte des laufenden Geschäftsjahres erläutert.
Die anwesenden Aktionäre sprachen sowohl dem Vorstand als auch dem Aufsichtsrat ihr Vertrauen aus. Insgesamt lag die Präsenz auf der diesjährigen Hauptversammlung bei 46,57 Prozent des Grundkapitals. Allen Tagesordnungspunkten, darunter den Beschlussvorschlägen zur Herabsetzung des Grundkapitals sowie den Wahlen zum Aufsichtsrat und von Ersatzmitgliedern, wurde mit großer Mehrheit zugestimmt.
Mit der Durchführung der ordentlichen Kapitalherabsetzung wird ein Ausgleich des zum 31. Dezember 2016 ausgewiesenen Bilanzverlustes ermöglicht und das Eigenkapital der Gesellschaft bilanziell restrukturiert. Die nominelle Herabsetzung des Grundkapitals wird im Verhältnis 10:1 durch entsprechende Zusammenlegung von Aktien erfolgen.
Durch das Votum der Aktionäre wurden außerdem die bisherigen Aufsichtsratsmitglieder Dr. Joachim Bernecker (Vorsitzender), Thomas Krüger und Michael Neises wiedergewählt sowie Tim Stracke, Ulrich Clemm und Jörn Matuszewski zu Ersatzmitgliedern bestimmt.

Steuerthematik in Norwegen nahezu abgeschlossen

Darüber hinaus hat der Vorstand den Aktionären mitgeteilt, dass die norwegischen Behörden die Untersuchung abgeschlossen haben und die Norwegen-Thematik in diese Richtung voraussichtlich schon Anfang August abgeschlossen werden kann. Die aktive Mitarbeit und Transparenz seitens asknet bei der Aufklärung des Sachverhalts wurden von den norwegischen Behörden gewürdigt. Die insgesamt veranschlagten Beträge lagen im Rahmen der getätigten Rückstellung und der bereits geleisteten Vorauszahlung, sodass das Ergebnis für 2017 hierdurch nicht mehr negativ beeinflusst wird. Ausstehend ist dagegen noch die mögliche Geltendmachung von Ausgleichsansprüchen, die asknet im Nachgang weiter verfolgen wird.
Tobias Kaulfuss, Vorstand der asknet AG: „Wir können uns nun wieder vollständig dem operativen Geschäft und dem Abschluss unseres Change-Prozesses widmen. Trotz der weiter herausfordernden Situation zeigt das laufende Geschäftsjahr, dass wir mit den getätigten Veränderungen auf dem richtigen Weg sind.“

Über die asknet AG

Die asknet Gruppe ist ein innovativer Anbieter von eBusiness Technologien und Lösungen für den weltweiten Vertrieb und die Verwaltung von digitalen und physischen Gütern. 1995 als Spin-off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gegründet, ist das Unternehmen ein Pionier des modernen eCommerce mit mehr als 20 Jahren Erfahrung.

Im Geschäftsbereich eCommerce Solutions befähigt asknet Hersteller weltweit, ihre Produkte in über 190 Ländern erfolgreich zu vertreiben. Das Kernprodukt, die asknet eCommerce Suite, deckt den kompletten Verkaufsprozess ab und kann von Herstellern sowohl digitaler als auch physischer Güter genutzt werden. Daneben stehen auch einzelne Services und Lösungen entlang der Wertschöpfungskette zur Verfügung, wie z.B. asknet Verify zur Verifikation von Käufergruppen. Im Geschäftsbereich Academics unterstützt asknet Kunden aus dem Forschungs- und Lehresektor bei der Beschaffung sowie der Verwaltung von Software und Hardware. Durch intensive Geschäftsbeziehungen zu über 80 % der deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen kennt asknet deren Anforderungen genau und bietet so passgenaue Lösungen an. Weitere Informationen unter www.asknet.de.

Pressekontakt
asknet AG
Anna-Lena Mayer, Florian Kirchmann
Telefon +49 221 9140-970
investorrelations@asknet.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

asknet AG
Vincenz-Prießnitz-Straße 3
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 96458-0
Telefax: +49 (721) 96458-99
http://www.asknet.de

Ansprechpartner:
Florian Kirchmann
Telefon: +49 (0)221 9140-970
E-Mail: investorrelations@asknet.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.