30-jähringes Jubiläum der METACAP GMBH Fabrikation farbspritztechnischen Geräte

Ein Traum wurde wahr
Farbspritzen ohne Sprühnebel
Von Gerhard W. Schickhardt

Bereits als einfacher Seemann, dann als Kapitän und schließlich als Inspektor einer Flotte habe ich die unglaublich schmutzige Arbeit des Farbspritzens „hautnah“ erlebt. Kleidung, Hände, Gesicht und Lunge wurden extrem geschädigt. Hände, Gesicht und Kleidung konnten nur mit großen Mengen von Lösemitteln gereinigt werden. Wie denn sonst? Es gab damals keine andere Möglichkeit. Auch die Reinigung der Spritzgeräte geschah durch versenken des ganzen Gerätes im Lösemittel – in der Hoffnung, dass es am nächsten Tag wieder funktionierte. Das ganze Umfeld war durch den Farbnebel verschmutzt. Kilometerweit waren je nach Windrichtung die Autos mit Farbnebel bedeckt.

Das ist der Hintergrund, warum vor 30 Jahren die METACAP-Spritzpistole entstand.
Bei ihr wird der Farbstrahl von einem Luftmantel umhüllt und bis zum Objekt geführt.
Farbnebelbelästigung kann nicht entstehen. Bei konventionellen Spritzverfahren entsteht der Farbnebel direkt am Austritt der Farbe aus der Düse, hüllt den Lackierer ein und verteilt sich auf die Umgebung. Abgesehen von der extremen Belastung des Lackierers gehen bis zu 50 Prozent der Farbe verloren, schaden der Umwelt und sind eine Verschwendung von Ressourcen und Geld ohne Beispiel.

Aber auch ein zweites Ärgernis konnte mit der METACAP beseitigt werden, der Düsenwechsel bei unterschiedlichen Farbviskositäten. Unsere Pistole hat eine kontinuierlich verstellbare Düse, die den Bereich von 0,5 mm bis 3,6 mm der üblichen Düsengrößen umfasst. Der Lackierer stellt sich die richtige Düsengröße mit einer Rändelschraube ein und ist damit in der Lage, den Farbaustritt sehr feinfühlig und werkstückgerecht zu korrigieren.

Zu jeder METACAP-Spritzpistole gehört das SRG , ein Spritzpistolen-Reinigungsgerät zur einfachen und sehr effektiven Reinigung nach Arbeitsende oder beim Farbwechsel. Das dazu benutzte Lösemittel wird zurück gewonnen und kann erneut verwendet werden. Schließlich liefern wir zu jeder METACAP-Spritzpistole die Handcreme METACLEAN, mit der sich der Lackierer vor Arbeitsbeginn die Hände einreibt. Dadurch kann er Farbverunreinigungen nach Ablauf der Arbeit einfach mit Wasser und Seife abwaschen – ohne Lösemittel benutzen zu müssen.

Die METACAP-Spritzpistole mit dem System der Hilfsmittel ist auf dem Weltmarkt einzigartig. Die Sauberkeit des Arbeitsumfelds und die Schonung von Umwelt und Ressourcen führten dazu, dass die METACAP mit einem Umweltpreis und einem Material-Effizienzpreis ausgezeichnet wurde. Hunderte zufriedener Kunden aus Handwerk und Industrie benötigten freilich diese Beweise nicht. Sie hatten durch die tägliche Benutzung der Pistole selbst erfahren, wie praktizierter Umweltschutz aussieht. Zugleich bestätigen sie uns immer wieder, dass die METACAP-Spritzpistole eine schier unglaubliche Lebensdauer hat und damit die öffentliche Forderung nach „Nachhaltigkeit“ auf ideale Weise erfüllt.

Wir danken allen unseren Kunden für ihre jahrzehntelange Treue und für die ständige Übermittlung ihrer Erfahrungen. Wir sind für jede nützliche Anregung dankbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

METACAP GmbH
Siemensstr. 9
23560 Lübeck
Telefon: +49 (451) 5820091
Telefax: +49 (451) 581312
http://www.metacap.de

Ansprechpartner:
Stefan Junge
E-Mail: metacap@arcor.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.