Eine neue Kfz-Halle, moderne Labore für den Praxisunterricht, 15 nach den modernsten Gesichtspunkten ausgestattete Werkstätten, fünf neue Unterrichtsräume: nach den Umbau- und Modernisierungsarbeiten haben sich die Berufsbildenden Schulen Burgdorf den Titel „Kompetenzzentrum Fahrzeugtechnik“ redlich verdient. Rund sieben Millionen Euro hat die Region Hannover als Trägerin der BBS in die Arbeiten gesteckt, die nach anderthalb Jahren Bauzeit nun abgeschlossen sind. Gemeinsam gaben Regionspräsident Hauke Jagau, Schulleiter Reiner Behrend sowie Architekt Sven Reuter heute (15. September) die neuen Räumlichkeiten frei.

„Mit dem Kompetenzzentrum Fahrzeugtechnik haben wir hier an der BBS Burgdorf einen Lernort geschaffen, der den Schülerinnen und Schülern modernste Unterrichtsräume und neuste Technik zur Seite stellt“, sagt Hauke Jagau. „Die Absolventinnen und Absolventen dieser Schule werden menschlich und fachlich bestens auf ihr späteres Berufsleben vorbereitet sein – das ist uns wichtig“, so Jagau weiter. Seit dem neuen Schuljahr werden rund 900 Auszubildende mehr am Berufsschulstandort in Burgdorf in der Kfz-Technik beschult – das Berufsschulkonzept 2020 hat die Angebote im Bereich Fahrzeugtechnik am Standort in Burgdorf konzentriert und gebündelt.

Reiner Behrend, Schulleiter der BBS Burgdorf, freut sich über den Abschluss der Baumaßnahme – und bedankt sich besonders bei den Lehrkräften der Schule: „Mein Dank geht zu allererst an die Lehrer – Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich der Fahrzeugtechnik, der Holztechnik und der Ernährung. Während der 18-monatigen Umbauphase arbeiteten diese Kolleginnen und Kollegen trotz Baulärm und Staub teilweise in verkleinerten Unterrichtsräumen ohne fachpraktische Möglichkeiten. Die Region Hannover hat hier eine wohl einmalige Lehr- und Lernumgebung für die 1.200 Auszubildenden der Fahrzeugtechnik geplant und finanziert.“

Auch Sven Reuter, Geschäftsführer des Architekturbüros Akzente aus Hannover, verweist auf die Besonderheiten der Modernisierung: „Hier ist ein überregional bedeutendes Kompetenzzentrum für Fahrzeugtechnik entstanden“, so der Architekt. „Die Baumaßnahme erstreckte sich über Teile der gesamten Schule. Es gab kaum einen Trakt, der nicht direkt oder indirekt betroffen war“, resümiert Reuter. „Ein solch umfangreicher Umbau bei laufendem Schulbetrieb war eine große Herausforderung. Die Belastungen sowohl für Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler als auch für die am Bau Beteiligten waren deutlich höher, als beim Bau auf der grünen Wiese. Das funktioniert nur in offener Zusammenarbeit zwischen dem Auftraggeber Region Hannover, dem Kollegium und der Schulleitung der BBS und uns als Planungsteam“, so Reuter.

Sieben Millionen Euro haben die Umbau- und Modernisierungsarbeiten gekostet, die im April 2016 begonnen haben. Zusätzlich erhält die Schule aus einem Sonderfonds 750.000 Euro für die Erst- und Ergänzungsausstattung mit modernstem Lehr- und Unterrichtsmaterial. Für das Berufsfeld Fahrzeugtechnik stehen 15 neue und nach den modernsten Gesichtspunkten ausgestattete Werkstätten und Labore zur Verfügung. Zudem wurde eine Halle für die frostsichere und diebstahlgeschützte Unterstellung von 20 Fahrzeugen für den praxisnahen Unterricht errichtet. Die große Werkhalle wurde unterteilt und der größere Teil der Halle so ausgestattet, dass dort der Fachunterricht für den Bereich Nutzfahrzeuge stattfinden kann: dazu wurde eine 15 Meter lange Lkw-Wartungsgrube mit Bremsprüfstand errichtet, die die schweren Lastkraftwagen tragen kann. Der kleinere Bereich der Werkhalle wird zukünftig der Karosseriebearbeitung dienen.

Neben den Umbauarbeiten im Kfz-Bereich wurden auch die Unterrichtsräume für den Fachbereich Ernährung modernisiert: Die Lehrküche ist nun baulich vom Lehrrestaurant getrennt und auf dem aktuellen Hygienestandard. Die Fleischerei wurde zudem geteilt, so dass in den gewonnen Raum die Bäckerei einziehen konnte.

Aktuell besuchen 3.667 Schülerinnen und Schüler die Berufsbildenden Schulen Burgdorf, 2.746 davon in Teilzeit, 921 in Vollzeit. Allein im Kfz-Bereich werden 1.456 junge Menschen unterrichtet, davon 1.322 in Teil- und 134 in Vollzeit. Weitere Infos: www.bbs-burgdorf.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
30169 Hannover
Telefon: +49 (511) 616-0
Telefax: +49 (511) 61622499
http://www.hannover.de

Ansprechpartner:
Carmen Pförtner
Pressesprecherin
Telefon: +49 (511) 616235-19
Fax: +49 (511) 616224-95
E-Mail: carmen.pfoertner@region-hannover.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.