Am Montag, 9. Oktober 2017, startet der "Industriedialog Industrie 4.0" der Hochschule Aalen mit dem Thema "Künstliche Intelligenz" ins Wintersemester. Die Vortragsreihe wird von einer hochkarätigen Referentin eröffnet: Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland, referiert zum Thema "Chancen und Herausforderungen der Digitalen Transformation". Der Vortrag findet um 17.30 Uhr in der Aula auf dem Campus Beethovenstraße statt und wird zusätzlich im Live-Stream übertragen.

Es mag Science-Fiction-Filmen geschuldet sein, dass beim Thema "Künstliche Intelligenz" oft negative Bilder aufkommen: der menschenähnliche, aber gefühllose Roboter, dem sich das fehlbare Wesen Mensch schließlich unterwirft. Ganz neu ist diese Furcht nicht: Schon Fritz Lang hat in seinem Filmklassiker "Metropolis" den Menschen in der Moderne zum Sklaven der Maschine gemacht.

Ohne Frage: Künstliche Intelligenz entwickelt sich mit rasanter Geschwindigkeit. Weniger schnell entwickelt sich ein tiefgreifendes, gesellschaftlich weit über Nerd- und Entwicklerkreise hinausgehendes Verständnis, was künstliche Intelligenz, kurz KI, überhaupt ist. KI sind zunächst "lernende Systeme", Systeme also, die aus großen Datenmengen Muster erkennen können, die lernen Entscheidungen zu treffen.

Um gesellschaftliche Akzeptanz zu erreichen, müssen wesentliche Voraussetzungen geschaffen werden: Künstliche Intelligenz muss den Menschen und der wirtschaftlichen Entwicklung zugutekommen. Sie muss vertrauenswürdig sein, Datenschutz und Datensicherheit müssen gewährleistet werden. Und schließlich muss KI respektvoll und inklusiv sein, das heißt gerade in komplexen, multikulturellen Umfeldern Nutzen bringen und fördern. Nicht zuletzt bleibt entscheidend: Die Technologien für diesen digitalen Wandel müssen allen zugänglich sein. Das bedeutet, Akzeptanz für die fortlaufenden in digitalen Technologien begründeten Veränderungsprozesse und die nötige Transparenz dafür zu schaffen.

Wie es gelingen kann, aus Mensch und digitaler Transformation ein erfolgreiches Team zu formen, welchen Ansatz Microsoft dabei verfolgt und wo das bereits heute in der Praxis erfolgreich funktioniert, erläutert Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland und seit 20 Jahren Führungskraft in der Technologiebranche.

Das vollständige Programm und weitere Informationen zu den geplanten Veranstaltungen gibt es unter www.hs-aalen.de/i40dialog. Die Veranstaltung wird im Live-Stream übertragen unter www.medienzentrum.htw-aalen.de/….

Über Hochschule Aalen – Technik und Wirtschaft
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Aalen – Technik und Wirtschaft
Beethovenstr. 1
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 576-0
Telefax: +49 (7361) 576-2250
http://www.htw-aalen.de

Ansprechpartner:
Monika Theiss
Öffentlichkeitsarbeit und Hochschulmarketing
Telefon: +49 (7361) 576-2290
Fax: +49 (7361) 576-2281
E-Mail: Monika.Theiss@hs-aalen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.