Im Rahmen des International Network of Cultural Diversity and New Media (CULTMEDIA) tagten an der Hochschule Flensburg jetzt rund 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Dominikanischen Republik, Österreich, Polen, Rumänien, Spanien, Tschechien und Deutschland zum Thema Sicherheit und Risiko – Vermittlung, Verständnis und Verwirklichung der Kulturen.

Das wissenschaftliche Ziel der internationalen CULTMEDIA-Konferenz war es, die Untersuchung der Konzepte Sicher­heit und Risiko hinsichtlich der sogenannten Neuen bzw. digitalen Medien und zugehöriger (Netz-)Kulturen durch- und fortzuführen, um insbesondere an die vorangegangene Konferenz 2016 in Donostia-San Sebastián, Spanien anzuschließen. An der Hochschule Flensburg stellten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Untersuchungen dazu vor, wie Informationen über Medien etwa dem Internet vermittelt werden und wie Nutzerinnen und Nutzer diese Informationen aufnehmen, welche Folgen dieses Verständnis haben kann und welche maßgebliche Rolle die jeweilige Kultur als Bezugssystem dabei spielt. Organisiert wurde die Konferenz von Prof. Dr. Sonja Ruda vom Studiengang Internationale Fachkommunikation der Hochschule Flensburg, unter Mitwirkung von Prof. Dr. Björn Egbert (Technische Universität Chemnitz), Dr. habil. Mariusz Wojewoda (Schlesische Universität Katowice, Polen) und Julius Erdmann (Universität Potsdam). Die Leiterin und die Leiter des CULTMEDIA-Forschungsnetzwerks betonten, dass immer beide Perspektiven beachtet werden sollten: Wie die Neuen Medien die Kultur verändern und wie die Kultur auf die Neuen Medien einwirkt.

Gefördert wurde die CULTMEDIA-Konferenz von der Hochschule Flensburg und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Für das Jahr 2018 ist geplant, einen Tagungsband der CULTMEDIA-Reihe über die Konferenzvorträge zu veröffentlichen und die nächste CULTMEDIA-Konferenz in Prag, Tschechien, zum Thema Industrie 4.0 zu veranstalten. Nähere Informationen über das CULTMEDIA-Forschungsnetzwerk und zur Konferenz sind verfügbar unter: http://www.ifk.fh-flensburg.de/?page=cultmedia.

Die CULTMEDIA-Konferenzteilnehmenden schwärmten von der Hochschule Flensburg und der Stadt. Prof. Dr. Sonja Ruda freute sich über die gelungene und inspirierende Konferenz und ergänzte: „Einige verlängern ihren Aufenthalt, um Flensburg und Umgebung näher kennenzulernen, und einige planen bereits ihren Urlaub in dieser Region.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Flensburg
Kanzleistr. 91-93
24943 Flensburg
Telefon: +49 (461) 805-01
Telefax: +49 (461) 805-1300
http://www.hs-flensburg.de

Ansprechpartner:
Torsten Haase
Leiter
Telefon: +49 (461) 805-1304
Fax: +49 (461) 805-1888
E-Mail: torsten.haase@hs-flensburg.de
Kristof Gatermann
Kommunikation und Strategische Planung
Telefon: +49 (461) 805-1229
Fax: +49 (461) 805-1888
E-Mail: gatermann@fh-flensburg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.