Als IT-Systemhaus für Bundeswehr und Bund und 100%ige Tochter des Bundes betreibt und modernisiert die BWI die Informations- und Kommunikationstechnik der Bundeswehr und ist einer von zwei IT-Dienstleister im Rahmen der IT-Konsolidierung des Bundes. Sie sorgt für einen stabilen, sicheren und wirtschaftlichen Betrieb und entwickelt diesen weiter.

BWI Experten vermitteln Schülern des Städtischen Gymnasiums in Rheinbach welche technologischen Kenntnisse man braucht, um maßgeschneiderte IT-Lösungen anbieten zu können. Im Workshop Netzwerktechnik ist der Unterricht des Informatik-Leistungskurses ab sofort praxisnah und die IT-Experten von der BWI bringen ihr Know-how mit ein. Im Fachbereich Wirtschaft erhalten Oberstufenschüler wertvolle Informationen zum Thema Projektmanagement. Schulische Facharbeiten in der Informationstechnik werden bei Bedarf von kompetenten Mentoren der BWI betreut und verschiedene Bausteine zur Berufsorientierung helfen den Schülern bei der Berufswahl.

Die Vernetzung von Schule  und Arbeitswelt ist Ziel der Bildungsinitiative KURS. In verschiedenen Fächern und Jahrgangsstufen beschäftigen sich Schüler mit ihrem Partnerunternehmen und lernen es dadurch intensiv kennen. Berufsbilder und Ausbildungsmöglichkeiten des Betriebes werden erlebt und begreifbar. So kommt Wirtschaft in die Schule und Schule in die Wirtschaft.

Dieses Ziel verfolgt auch die Lernpartnerschaft zwischen dem Städtischen Gymnasium in Rheinbach und der BWI GmbH aus Meckenheim. Am 28.09.2017 wurde die Zusammenarbeit in einer kleinen Feierstunde besiegelt.

BWI-Geschäftsführer Dr. Jürgen Bischoff und Schulleiter Stefan Schwarzer wünschten der Zusammenarbeit viel Erfolg und brachten zum Ausdruck, dass die Zusammenarbeit für beide Partner eine große Bereicherung ist und eine „Win-win-Situation“ darstellt.
Bei der feierlichen Übergabe der KURS-Urkunden durch Anja Möller, Vertreterin für die Bezirksregierung Köln und Dario Thomas, IHK Bonn/Rhein-Sieg, betonte Dario Thomas: „um dem Fachkräftemangel entgegenzutreten, ist es der beste Weg für Unternehmen, einen eigenen Beitrag zu leisten und frühzeitig Kontakt zu Jugendlichen aufzunehmen. KURS-Lernpartnerschaften bieten dafür sehr geeignete Möglichkeiten und sind ein wichtiger Baustein an der Schnittstelle Betriebe, Lehrer und Schüler“.

Über KURS
KURS (Kooperation Unternehmen der Region und Schule) ist eine Gemeinschafts­initia­tive der Bezirksregierung Köln, der Industrie- und Handels­kammern Bonn/Rhein-Sieg, Aachen und Köln sowie der Handwerkskammer zu Köln mit dem Ziel, die Ver­netzung von Schule und Arbeitswelt zu fördern. Mittlerweile gibt es im gesamten Regierungsbezirk Köln gut 700 Lernpartner­schaften. Diese werden von elf Basis­büros in den jeweiligen Kommunen betreut.
Diese Lernpartnerschaft wird vom KURS-Basisbüro beim Schulamt für den Rhein-Sieg-Kreis begleitet. Alle Beteiligten werden sich in einem Jahr erneut treffen, Rückschau auf die gemeinsamen Projekte halten und weitere Aktivitäten planen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
53113 Bonn
Telefon: +49 (228) 2284-139
Telefax: +49 (228) 2284-124
https://www.ihk-bonn.de

Ansprechpartner:
Claudia Engmann
Hauptgeschäftsführung/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (228) 2284-139
Fax: +49 (228) 2284-124
E-Mail: engmann@bonn.ihk.de
Andrea Jäger
KURS-Koordinatorin
Telefon: +49 (2241) 133089
E-Mail: andrea-jaeger@kurs-koeln.de
Andrea Fammler
S&D Vocational Training & Trainee Development
Telefon: +49 (2225) 988-3315
E-Mail: andrea.fammler@bwi.de
Lutz Emmelmann
Ansprechpartner Presse
Telefon: +49 (2225) 988-2054
E-Mail: lutz.emmelmann@bwi.de
Stefan Schwarzer
Schulleiter
Telefon: +49 (2226) 5919
E-Mail: s.schwarzer@sg-rheinbach.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.