Leonhard Kurz hat einen umweltfreundlichen Veredelungsprozess für Verschlusskappen aus Plastik entwickelt. Das für die Kosmetikindustrie kreierte Verfahren namens CAP-tivate Luxury ermöglicht den trockenen, emissionsfreien und energiesparenden Transfer verschiedenster Oberflächendesigns. Hierzu gehören auch Metall- und Chromdesigns, die sich ohne Galvanik realisieren lassen. Die Recycelbarkeit von Kunststoffteilen bleibt bei der CAP-tivate-Luxury-Beschichtung erhalten. Die Beschichtung ist grundsätzlich frei von giftigen Rohstoffen, außerdem können die Bestandteile auf die Umweltanforderungen des Kunden abgestimmt werden.

Die umweltfreundliche Dekoration lässt sich in der Optik der Kunststoffdeckel spiegeln. Der Kosmetikhersteller hat die Wahl zwischen unterschiedlichsten naturnahen Designs, deren natürliche Anmutung besonders gut zu Naturkosmetikartikeln passt. Neben naturschöner Holz- oder Steinoptik kann das Verfahren besondere haptische Reize bieten. Die Designs sind mit partiellen Softtouch-Oberflächen kombinierbar, die den Tastsinn ansprechen und Produkteigenschaften transportieren. Generell können verschiedene Designs kombiniert werden. So kann sich die Deckeloberseite beispielsweise in dezenten Marmorstrukturen präsentieren, während die Seitenflächen in edlen Metalltönen schimmern.

Die für das CAP-tivate-Luxury-Verfahren verwendeten Beschichtungen erfüllen die Anforderungen verschiedener nationaler und internationaler Bestimmungen wie der EU-Verpackungsrichtlinie 94/62/EG oder CONEG (Coalition of Northeastern Governors). Weiterhin erfüllt Kurz die strengen Anforderungen des Umweltmanagementsystems ISO 14001, nach dem fast alle Standorte des Unternehmens zertifiziert sind. Darüber hinaus folgt Kurz bei der Herstellung seiner Beschichtungen strikten internen Umweltrichtlinien, die über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen. Im Sinne von nachhaltigem Handeln und Wirtschaften gelingt es dem Unternehmen, den Energiebedarf für seine Produktionsstätten weitgehend durch Wärmerückgewinnung aus Abluftreinigungsanlagen zu generieren. Mit diesen Anlagen werden Emissionswerte erzielt, die bis zu 85 Prozent unter den gesetzlichen Vorgaben bleiben.

Über die LEONHARD KURZ Stiftung & Co. KG

Die KURZ-Gruppe ist ein weltweit führendes Unternehmen der Heißpräge- und Beschichtungstechnologie. KURZ entwickelt und produziert auf Trägerfolien applizierte Dekorations- und Funktionsschichten für verschiedenste Einsatzgebiete: metallisierte, pigmentierte und holografische Prägefolien für Verpackungen oder Printprodukte, Oberflächenfinishes für Elektronikgeräte oder Automobilteile, Schutz- und Dekorlacke für Möbel oder Haushaltsgeräte, Echtheits-Kennzeichen für Markenartikel, Metallic-Applikationen für Textilien und differenzierte Beschichtungen für viele weitere Anwendungen. Mit über 5.000 Mitarbeitern in 14 Werken in Europa, Asien und den USA, 24 internationalen Niederlas-sungen und einem weltweiten Netz an Vertretungen und Verkaufsbüros fertigt und vertreibt die KURZ-Gruppe eine umfassende Produktpalette zur Oberflächenveredelung, Dekoration, Kennzeichnung und Fälschungssicherheit, abgerundet durch ein umfangreiches Programm an Prägemaschinen und Prägewerkzeugen. Darüber hinaus investiert KURZ kontinuierlich in neue Technologien und entwickelt innovative Lösungen für die Integration von Funktionen in Oberflächen.

www.kurz.de
www.plastic-decoration.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LEONHARD KURZ Stiftung & Co. KG
Schwabacher Str. 482
90763 Fürth
Telefon: +49 (911) 7141-0
Telefax: +49 (911) 7141-357
http://www.kurz.de

Ansprechpartner:
Lucie Mengel
Presse
Telefon: +49-911-7141-9638
Fax: +49 (911) 7141-9640
E-Mail: lucie.mengel@kurz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.