Bis zum Ende des Jahres erstellt die Hochschule Hannover (HsH) mit Partnern ein Integriertes Klimaschutzkonzept (IKSK). Darin werden konkrete Klimaschutzziele für die gesamte HsH formuliert, Potenziale zur Minderung von Treibhausgasen aufgezeigt und Maßnahmen entwickelt, um Emissionen einzusparen sowie Energieverbräuche zu senken. Das IKSK dient als Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für die zukünftigen Klimaschutzaktivitäten der HsH. Damit werden hochschulweit die Grundlagen für ein systematisches Klimaschutzmanagement gelegt.
Analysiert werden die Potenziale im direkten Wirkungsbereich der Hochschulverwaltung, etwa durch das Energiemanagement im Gebäudebereich, den Einsatz erneuerbarer Energien oder das Beschaffungswesen. Im Konzept soll aber auch die Funktion der HsH als Entwickler und Multiplikator von Klimaschutztechnologien und die Verankerungen des Themas in Forschung und Lehre diskutiert werden. Ein Schwerpunkt der Konzepterarbeitung besteht daher in der Einbindung und dem Austausch mit den Dezernaten und Fakultäten in Workshops und thematischen Arbeitsgruppen.
Die Hochschule Hannover fängt in Sachen Klimaschutz nicht bei null an. So werden bereits entsprechende thematisch passsende Studiengänge, wie der weiterbildende Masterstudiengang Nachhaltiges Energie-Design für Gebäude angeboten. Darüber hinaus engagiert sich die HsH in diversen Gremien und Netzwerken, wie der Lenkungsgruppe ÖKOPROFIT und in der AG Energie der Region Hannover. Klimaschutz wird als Querschnittsaufgabe verstanden und nachhaltig in der Hochschule verankert. Wesentlicher Bestandteil des neuen Klimaschutzkonzeptes ist Beteiligung aller HsH-Akteure sowie der jeweiligen Gremien.
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Hannover
Expo Plaza 4
30539 Hannover
Telefon: +49 (511) 9296-1014
Telefax: +49 (511) 9296-1010
http://www.hs-hannover.de

Ansprechpartner:
Jörg Sambleben
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (511) 9296-1014
E-Mail: joerg.sambleben@hs-hannover.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.