Ab sofort strahlt Deutschlands Verbraucherliebling Nummer eins aufmerksamkeitsstark von den Plakatflächen der Großstädte. HARIBO sorgt mit einer großangelegten Plakatkampagne rund um die allseits beliebten Goldbären für Aufsehen – und bringt Verbrauchern auf humorvolle Weise eine süße Auszeit aus dem Alltag.

Rechtzeitig zum Frühling sorgt HARIBO in allen deutschen Großstädten für eine extra Portion gute Laune: Seit Mitte April läuft die deutschlandweite Image-Kampagne der HARIBO Goldbären. Das Unternehmen unterstützt seinen Top-Seller mit einer national ausgesteuerten Out-of-home-Kampagne. Mit vier charmanten Motiven im goldigen Design ziehen die auffälligen Plakate die Blicke der Konsumenten in Deutschlands 40 größten Städten auf sich.

Bärenstark: Goldbären im Großformat

Mit dem Plakatflight macht HARIBO nicht nur auf den neuen, modernen Markenauftritt der HARIBO Goldbären aufmerksam, sondern nutzt die Gelegenheit, viel beschäftigten Großstädtern mit einem Augenzwinkern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Knackige Sprüche wie "Legenbär." oder "Echt goldig. Auch in Rot." beweisen dabei eine große Portion Humor und kindliche Freude. Die vier Motive der Goldbären-Plakatkampagne zeigen sowohl alle Geschmacksrichtungen als auch einzelne Sorten und sorgen so für Abwechslung. Mit den Goldbären setzen die Plakate voll und ganz auf das Original von HARIBO und haben somit einen klaren USP. Zudem werden die Goldbären und auch die Sauer Goldbären derzeit mit zwei unterhaltsamen TV-Spots unterstützt – natürlich mit Testimonial Michael "Bully" Herbig.

HARIBOS internationaler Top-Seller

Die HARIBO Goldbären zählen weltweit zu den beliebtesten Produkten im Fruchtgummisegment. 1922 als Tanzbär ins Leben gerufen, begeistert die unvergleichliche Kultfigur weltweit Jung und Alt. Rund 100 Millionen Goldbären werden täglich für die zahlreichen Fans produziert. Mit der großangelegten Plakatkampagne sowie den aktuellen TV-Spots schafft das Unternehmen zusätzliche Aufmerksamkeit für sein Top-Produkt.

Über die HARIBO GmbH & Co. KG

HARIBO ist ein Familienunternehmen, das heute in der dritten Generation geführt wird. Der Gründer Hans Riegel ließ die Firma HARIBO GmbH & Co. KG am 13. Dezember 1920 ins Bonner Handelsregister eintragen. HARIBO steht als Akronym für HAns RIegel BOnn. Das vom Gründer Hans Riegel kreierte Produkt "Tanzbär" ist heute die Kultfigur von HARIBO und als Goldbär weltberühmt! Heute ist HARIBO Weltmarktführer im Fruchtgummi- und Lakritz-Segment. Alleine 100 Millionen GOLDBÄREN werden täglich weltweit produziert. Die kontinuierliche Markenführung unter höchster Qualitätskontrolle sowie das Vertrauen der Verbraucher machen einen großen Teil der Erfolgsgeschichte an 16 Produktionsstandorten in zehn Ländern aus. Weltweit sind nun fast 7.000 Mitarbeiter beschäftigt. Weitere Informationen gibt es unter www.haribo.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HARIBO GmbH & Co. KG
Hans-Riegel-Str. 1
53129 Bonn
Telefon: +49 (228) 537-0
Telefax: +49 (228) 537-289
https://www.haribo.com

Ansprechpartner:
Anne Wiegel
Beratung
Telefon: +49 (40) 679446-6133
Fax: +49 (40) 679446-11
E-Mail: A.Wiegel@faktor3.de
Sarah Honsálek
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (228) 537-776
Fax: +49 (228) 537-635
E-Mail: cc@haribo.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.