ADVA (FWB: ADV) bringt das erste, Carrier-Grade Betriebssystem für Kommunikationsnetze (Network Operating System, NOS) für sogenannte Bare-Metal-Switches auf den Markt. Ensemble Activator trennt die Hardware von der Software und bietet Anbietern von Kommunikationsdiensten (Communication Service Provider, CSP) dadurch ein noch nie dagewesenes Maß an Agilität und Freiheit bei der Auswahl erstklassiger Technologien. ADVA nutzt seine langjährige Erfahrung als Netzausrüster, um Software-Technologien aus Rechenzentren für den Einsatz in Fest- und Mobilfunknetzen weiterzuentwickeln. Dieses NOS unterstütz mehrere Netzebenen und bietet offene Management- und Steuerungsschnittstellen für eine einfache Integration in Multi-Vendor-Netze. Durch die Unterstützung einer Vielzahl von Ethernet- und IP-Protokollen wird ein breites Spektrum an Underlay- und Overlay-Anwendungen abgedeckt. Mit Ensemble Activator können CSPs ihre Netze offen gestalten, bedarfsgerecht ausbauen und dabei die geeignetsten Technologiekomponenten einsetzen.

„Paketbasierte Netze wachsen immer schneller, und das Innovationstempo nimmt weiter zu. CSPs können nicht mehr darauf warten, dass ihr bevorzugter Lieferant zeitnah Netzelemente mit höherer Kapazität anbietet oder neue Leistungsmerkmale integriert. Sie benötigen die Flexibilität, ihre Infrastruktur im Einklang mit ihren Geschäftsanforderungen weiterzuentwickeln. Mit unserem Ensemble Activator sind Netzbetreiber nicht mehr an einen dominierenden Anbieter gebunden, sondern profitieren von einem einzigartigen Maß an Agilität und Skalierbarkeit“, so Stephan Rettenberger, SVP, Marketing and Investor Relations bei ADVA. „Ende vergangenen Jahres haben wir unsere FSP 150-Z4806 auf den Markt gebracht, einen höchst effizienten Aggregations-Switch mit 100Gbit/s Schnittstellen für den Zugang zu Edge-Rechenzentren. Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter und bringen die Softwarelösung, die das Herzstück dieses Produkts bildet, auch separat auf den Markt. Unser Ensemble Activator verwandelt standardmäßige Bare-Metal-Switches in leistungsfähige Ethernet-/MPLS-Switch-Router und ermöglicht Betreibern die Implementierung auf standardisierter COTS Hardware (common-off-the-shelf).“

Ensemble Activator ist als branchenweit erstes NOS mit Leitungsmerkmalen für den Einsatz in Kommunikationsnetzen ausgestattet. Dieses Betriebssystem wurde nach Spezifikationen der Projektgruppe „Disaggregated Cell Site Gateway“ (DCSG) des Telecom Infra Project (TIP) entwickelt. Damit erfüllt es die Anforderungen großer Netze mit einer hohen Anzahl von Endpunkten. Die CE 2.0- und MEF 3.0-konformen Schnittstellen werden mit bewährten IP- und MPLS-Protokollen ergänzt. Betriebliche Prozesse werden durch Telemetrie-Streaming und eine automatisierte Installation mit ONIE unterstützt. Ensemble Activator nutzt ADVAs Erfahrung bei der Kommerzialisierung von NFV-Technologie, wo ebenfalls anwendungsspezifische Hardware durch Software auf offenen Servern ersetzt wurde. Zudem hat ADVA bei der Entwicklung sein breites Wissen über die Betriebs-, Sicherheits- und Synchronisationsanforderungen von CSPs einfließen lassen.

„Unser Ensemble Activator bietet das Beste aus beiden Welten. Die Kunden können damit die Agilität Software-basierter Funktionsentwicklung mit der Performance und Wirtschaftlichkeit von Bare-Metal-Switches kombinieren. Diese Lösung eröffnet eine komplett neue Möglichkeit zum Ausbau und zur Entwicklung von Telekommunikationsinfrastrukturen. Mit agilen, skalierbaren und Hersteller-unabhängigen Netzen für die Vermittlung von Daten können CSPs den rasant steigenden Bandbreitenbedarf bedienen und schnell auf neue Funktionsanforderungen reagieren“, erklärt Ulrich Kohn, Director, Technical Marketing bei ADVA. „Wir möchten, dass unsere Kunden die Möglichkeit haben, ihre Netze bedarfsgerecht weiterzuentwickeln. Einige CSPs bevorzugen speziell angefertigte Hardware, die auf ihre besonderen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Anderen geht es darum, neue Leitungsmerkmale schnell verfügbar zu machen. Mit unserem vollständig ins Netzmanagement integrierten Ensemble Activator stehen ihnen alle Wege offen.“

Ensemble Activator wird auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Betriebssystem wird von Montag, den 25. Februar bis Donnerstag, den 28. Februar im Rahmen von Live-Vorführungen am Stand von ADVA sowie auf weiteren Ständen anderer Messeteilnehmer präsentiert.

In folgendem Video erhalten Sie weitere Informationen zu Ensemble Activator: https://youtu.be/6yShdyj-mZI.

Eine ausführliche Analyse von ACG Research ist hier verfügbar: http://adva.li/acg-report-ensemble.

Zusätzliches Anschauungsmaterial finden Sie in folgender Präsentation: http://adva.li/ensemble-activator-slides.

Über ADVA Optical Networking SE

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: www.advaoptical.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADVA Optical Networking SE
Fraunhoferstrasse 9a
82152 Martinsried/München
Telefon: +49 (89) 890665-0
Telefax: +49 (89) 890665-119
http://www.advaoptical.com

Ansprechpartner:
Gareth Spence
Telefon: +44 (1904) 699-358
E-Mail: public-relations@advaoptical.de
Stephan Rettenberger
Vice President Marketing
Telefon: +49 (89) 890665-854
Fax: +49 (89) 890665-888
E-Mail: srettenberger@advaoptical.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.