TÜV Rheinland zeigt auf den Fiberdays19 am 27. und 28. März 2019, wie Städte und Gemeinden den digitalen Umbau angehen können. Auf der Ausstellungsfläche der Smart City Plaza finden Besucher der Fiberdays19 individuelle und konkrete Lösungen für die Digitalisierungsstrategie von deutschen Städten und Gemeinden.

Neben Vorträgen und interaktiven Beispielen aus der Praxis bietet TÜV Rheinland moderierte Touren durch die Smart City Plaza an. Im Mittelpunkt stehen die Themen „kritische Infrastrukturen“, „vernetzte Lösungen“ und „smarte Daten“.

Anforderungen an Kommunen steigen

Das Konzept der Smart City Plaza hat TÜV Rheinland in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Breitbandkommunikation (Breko) entwickelt. Die Ausstellung hilft bei wichtigen Fragestellungen zum Breitbandausbau und der zunehmenden Vernetzung von Kommunen, Industrie und Endgeräten. „Mit der rasanten Entwicklung vernetzter Technologien wachsen auch die Herausforderungen an die Städte“, sagt Gürkan Ünlü, Leiter des Corporate Center of Excellence Data Analytics bei TÜV Rheinland. „Oft scheitern Digitalisierungsprojekte bereits an den mangelnden Voraussetzungen. Bevor wir an intelligente und vernetzte Lösungen denken können, brauchen wir einen flächendenkenden Breitbandausbau in Deutschland.“

Neben Ansätzen zu digitalen Lösungen stehen Qualitäts- und Sicherheitsansprüche an vernetzte Geräte im Vordergrund der Veranstaltung. Des Weiteren zeigen die Fachleute von TÜV Rheinland, wie eine nachhaltige digitale Dokumentation von Infrastrukturen gelingen kann. „Wir setzen ganz am Anfang an: Wir wollen den Städten und Gemeinden deutlich machen, warum Digitalisierung ihnen einen ganzheitlichen Nutzen bietet, welche Voraussetzungen sie schaffen müssen und wie sie Digitalisierung effizient umsetzen können“, sagt Ünlü. Neben Praxisbeispielen der Aussteller können Besucher einen Einblick in die Ergebnisse des 2019 vorgestellten Smart City Readiness Check erhalten. Darin hatten der Innovators Club des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und TÜV Rheinland die 500 größten Städte und Kommunen in Deutschland nach den Themen digitale Infrastruktur, eGovernance, Mobilität und Energie befragt. Der Readiness Check zeigt, dass Städte und Gemeinden in Deutschland noch einen weiten Weg vor sich haben, wenn es um den Umbau hin zu digitalen Städten und Regionen geht. Zudem ist der Stand der Umsetzung digitaler Lösungen in deutschen Kommunen ist noch sehr unterschiedlich.

Fiberdays19 am 27. und 28. März 2019

Die Fiberdays19 stehen für die nunmehr achte Ausgabe der Glasfasermesse des Breko Verbands. Die Ausstellung in Wiesbaden ist Deutschlands führende Messe rund um das Thema Glasfaser als Basisinfrastruktur für die digitale Welt. Auf der Messe präsentieren sich rund 160 nationale und internationale Aussteller. Erwartet werden zudem rund 3.000 Fachbesucher. Die Smart City Plaza innerhalb der Messe dient als zentrale Anlaufstelle, wenn es um die eigentliche Wertschöpfung durch den Glasfaserausbau geht. Für Vertreter der Presse ist der Zutritt zur Messe und zum Kongressprogramm frei. Informationen und Anmeldemöglichkeit finden Sie auf der Website unter www.brekoverband.de/fiberdays19

Der Bereich Digital Transformation & Cybersecurity bei TÜV Rheinland

Seit mehr als 20 Jahren unterstützt der Geschäftsbereich Digital Transformation & Cybersecurity von TÜV Rheinland Unternehmen aus zahlreichen Branchen sowie Behörden und öffentliche Einrichtungen dabei, innovative Technologien sicher zu nutzen. Die weltweit fast 1.000 Berater kombinieren ihr Wissen in den Bereichen digitale Transformation und Cybersecurity mit hohem Branchen-Know-how. Der Ansatz für Cybersecurity-Lösungen zielt auf die Kombination von Sicherheit und Datenschutz in einer immer stärker verwundbaren Welt vernetzter Systeme und Geräte. Hierzu führen die Fachleute unter anderem Cybersecurity-Tests, Prüfungen industrieller Sicherheit sowie Prüfungen zum Datenschutz im Internet der Dinge (IoT) und von Cloud-Infrastrukturen durch.

Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit 145 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten über 20.000 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von knapp 2 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. Website: www.tuv.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Norman Hübner
Pressesprecher Informationssicherheit
Telefon: +49 (221) 806-3060
Fax: +49 (221) 806-3093
E-Mail: Norman.Huebner@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.