Der Klimastreik ist auch am Staatstheater Darmstadt Thema. "Bitte werden Sie, werdet gemeinsam aktiv", so die Ermunterung von Intendant Karsten Wiegand, an die Mitarbeiter*innen. "Wir möchten außen am Theater sowie nach den Vorstellungen unser Publikum auf die Aktion aufmerksam machen."

Zu diesem Zweck sind Banner, Schilder und Transparente entstanden, die die Darsteller*innen dem Publikum während des Schlussapplauses ihrer Vorstellungen präsentieren können, wenn sie das möchten. Sie tragen Sprüche wie "Klimaschutz – sonst gibt’s Drama!", "Klimaschutz spielt die Hauptrolle", oder "Nicht auf Helden warten – gemeinsam fürs Klima am 20.09".

Gestaltet wurden die Werke im kleinen Malsaal des Theaters, in dem Mitarbeiter*innen das Spielzeitmotto auf den Klimastreik anwendeten.

Wer am Freitag beim Streik dabei sein will, kann dies tun, natürlich gilt die Zeit nicht als Arbeitszeit. Und die Schilder werden sicherlich dorthin mitgenommen.

Außerdem lädt FridaysforFuture Darmstadt in Kooperation mit dem Staatstheater am Sonntag, den 22. September, zu einem Vortrag zu den grundlegenden Problemen und Fakten des Klimawandels ein. Den Vortrag mit dem Titel "Klimawandel – Was und Warum" halten die Klima-Aktivisten Björn Scholz und Mitja Stachowiak um 15 Uhr im Foyer des Staatstheaters. Einlass zum kostenfreien Vortrag ist ab 14 Uhr.

Über Staatstheater Darmstadt
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Staatstheater Darmstadt
Georg-Büchner-Platz 1
64283 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 2811-1
https://www.staatstheater-darmstadt.de

Ansprechpartner:
Corinna Brod
Leitung Kommunikation/Marketing
Telefon: +49 (6151) 28811-541
E-Mail: brod@staatstheater-darmstadt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel