Die Zeitschrift AUTO MOTOR UND SPORT meldet in ihrer neuen Ausgabe, dass die IAA im neuen Gewand 2021 entweder in Berlin, München, Hamburg oder Leipzig stattfinden wird. Zwar sei Frankfurt noch im Rennen, „gilt bei Insidern aber als zunehmend unwahrscheinlich“, so die Zeitschrift der MOTOR PRESSE STUTTGART. Bis zum Ende des Jahres wollen sich der VDA und die Hersteller über Optionen für 2021 einigen. Die Entscheidung über den neuen Standort fällt entsprechend des veränderten Konzepts für die IAA. 

Dabei ist die IAA 2019 weltweit gesehen besser als ihr Ruf, wie die Medienanalyse von Cision Insights zeigt, aus der AUTO MOTOR UND SPORT zitiert. „Die Proteste und die Klimadebatte sind ein rein deutsches Thema und überlagerten die IAA-Berichterstattung an den Wochenenden“, so Bernd Hitzemann, Automotive-Chef bei Cision Insights. Aber Hitzemann schickt gleich hinterher: „Allein die Berichterstattung in Deutschland war rückläufig und zugleich extrem kritisch.“ Im Ausland blieb die Medienreichweite stabil, Journalisten aus China berichteten sogar mehr als je zuvor von der IAA. Auf den Social-Media-Kanälen ist die Reichweite sogar so groß wie die des Genfer Automobil-Salons 2019 – „selbst wenn wir die Posts zu den Demos und Blockaden von den reinen IAA-Themen abziehen“, so Hitzemann.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Motor Presse Stuttgart
Leuschnerstr. 1
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (228) 696545
Telefax: +49 (711) 182-1779
http://www.motorpresse.de

Ansprechpartner:
Dirk Johae
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (711) 182-1657
E-Mail: djohae@motorpresse.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel