Die Frühlingsmonate sind traditionell die Monate der Jungweinproben in denen sich der neue Jahrgang dem Gaumen der Weinfreunde präsentiert. Auch wenn aus aktuellem Anlass in diesem Jahr die großen Veranstaltungen ausbleiben müssen, so laden die Weine unter dem Motto #zuHausebleiben #Weintrinken #gesundbleiben zum Verkosten ein.

Nicht nur die Weinverkäufe der Saale-Unstrut Region haben weiterhin geöffnet auch ein Versand über die einzelnen Onlineshops kann jederzeit genutzt werden.
Die Qualität der aktuellen Weine zeigte sich auch in der ersten Degustationsrunde der Prämierung. Bei insgesamt 66 Anstellungen konnten insgesamt 9 Bronze-, 33 Silber- und 18 Goldmedaillen vergeben werden. Insbesondere die Burgundersorten Weiß- und Grauburgunder brillierten.

Am 12./15. Mai und am 16./18. Juni folgen die zweite und eine dritte Degustation. Diese sind erfahrungsgemäß mit noch mehr Anstellungen besetzt.

Über die Qualität der angestellten Weine urteilt eine fünfköpfige Jury mit Hilfe präzise definierter Kriterien. Maximal fünf Punkte kann ein Wein erreichen. Mindestens 3,5 Punkte sind für Bronze nötig, 4,0 für Silber und 4,5 für Gold. Die Weine werden blind verkostet und aus Glas-Karaffen eingeschenkt. Ausschließlich die Rebsorte, die Qualitätsstufe, die Geschmacksrichtung und der Jahrgang sind dem Prüfer bekannt. Die Rebensäfte werden nach Klarheit, Geruch, Geschmack und Harmonie bewertet.

In diesem Jahr gehören zum Prüfergremium:

Andreas Clauß (Thüringer Weingut Bad Sulza)
André Zahn (Weingut Zahn)
Hans Albrecht Zieger (Winzervereinigung Freyburg)
Joachim Rolf (Weinkontrolle Brandenburg)
Sven Lützkendorf (Kellermeister Weingut Dr. Hage)
Allesamt sind amtlich anerkannte Weinprüfer.

Über Weinbauverband Saale-Unstrut

Die Gebietsweinprämierung Saale-Unstrut wird seit 1995 durch den Weinbauverband Saale-Unstrut organisiert.

Sie ist Wegweiser bei der Einschätzung der Weinqualitäten sowie der Einordnung neuer Jahrgänge aus dem nördlichsten Qualitätsweinanbaugebiet Deutschlands.

Die öffentliche Verkostung der Siegerweine erscheint in diesem Jahr erneut in Freyburg.

Welche Weine von welchem Weinproduzenten dann konkret eine Prämierung errungen haben, wird bei der öffentlichen Auszeichnungsveranstaltung am Freitag, 31. Juli 2020, 15.00 Uhr im historischen Ambiente der Rotkäppchen Sektkellerei bekannt gegeben.

In einer Abendveranstaltung bei sommerlichen Temperaturen, lauschiger Musik und dem charmanten Ambiente der Rotkäppchen Sektkellerei Freyburg (Unstrut), laden wir sie anschließend zu einem genussvollen und zugleich entspannten Weinabend auf die Sektterrasse ein.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Weinbauverband Saale-Unstrut
Querfurter Str. 10
06632 Freyburg
Telefon: +49 (34464) 26110
Telefax: +49 (34464) 29416
https://www.weinbauverband-saale-unstrut.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel