Der Arbeitgeberverband Pflege begrüßt, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer sowie die Gewerkschaft Ver.di sich in der bewährten Pflegekommission auf ein gemeinsamen Vorschlag verständigt haben, wie eine Bonus-Zahlung für die Mitarbeiter in den Einrichtungen der Altenpflege durch die Politik geregelt werden könnte.

Alle sind sich einig, dass in den vergangenen Wochen von den Beschäftigten in den Altenpflegeunternehmen Außerordentliches geleistet worden ist und künftig noch geleistet werden wird. Das verdient nicht nur viel Lob, sondern auch handfeste Anerkennung. Neben anderen hat sich deshalb auch der Arbeitgeberverband Pflege nachdrücklich dafür eingesetzt, dass dieser Einsatz mit einem beachtlichen finanziellen Bonus honoriert wird. Dazu erklärt Thomas Greiner, Präsident des Arbeitgeberverbandes Pflege: ,,Der gemeinsame Vorschlag, der von den großen kirchlichen Organisationen Caritas und Diakonie, den gemeinnützigen Trägern, den privaten Pflegeunternehmen sowie Ver.di ausgearbeitet worden ist, ist ein starkes Signal in schwieriger Zeit. Auf Wunsch von Bundesgesundheitsminister Spahn gibt es jetzt einen gemeinsamen Vorschlag von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Wir hoffen, dass die Politik jetzt schnell die Umsetzung ermöglicht.“

www.arbeitgeberverband-pflege.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Arbeitgeberverband Pflege e.V.
Friedrichstraße 191
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 6780637-0
Telefax: +49 (30) 6780637-22
http://www.arbeitgeberverband-pflege.de

Ansprechpartner:
Friedhelm Fiedler
Sprecher des Verbandes und Vizepräsident Arbeitgeberverband Pflege
Telefon: +49 (30) 678063-710
E-Mail: presse@arbeitgeberverband-pflege.de
Andrea Renatus
Leiterin der Geschäftsstelle
Telefon: +49 (30) 6780637-10
Fax: +49 (30) 6780637-22
E-Mail: renatus@arbeitgeberverband-pflege.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel