Nach der Insolvenz des Apothekenrechenzentrums AvP gerieten viele Apotheken in Sachsen und Thüringen unverschuldet in existenzgefährdende finanzielle Notlagen. Ihre Abrechnungen für den Monat August, zum Teil in deutlich sechsstelliger Höhe, wurden zwar von den Krankenkassen an den Abrechnungs-Dienstleister beglichen, dieser gab das Geld aber nicht oder nur teilweise an die Apotheken weiter. Gleichzeitig liefen bei den Apotheken alle Kosten für Mieten, Personal und die Beschaffung von Medikamenten weiter.

Die AOK PLUS hat daher in enger Zusammenarbeit mit den Apothekerverbänden in Sachsen und Thüringen kurzfristig eine Lösung zur Unterstützung der betroffenen 200 sächsischen und thüringischen Apotheken erarbeitet. Damit wird zumindest teilweise eine Überbrückung der aktuellen Liquiditätsprobleme erreicht.

Ab sofort können Apothekenrechenzentren, welche die Abrechnungen ehemaliger AvP-Kunden übernehmen, für die von der Insolvenz betroffenen Apotheken eine vorgezogene Vergütung ihrer Rechnungen für den Monat September 2020 von der AOK PLUS erhalten. Dieses Paket hat ein Volumen von rund 30 Millionen Euro.

Mit dieser Vorgehensweise leistet die AOK PLUS einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Arzneimittelversorgung der Menschen in Sachsen und Thüringen durch die niedergelassenen Apotheken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AOK PLUS – Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen
Sternplatz 7
D-01067 Dresden
Telefon: +49 (351) 4946-18930
Telefax: +49 (1802) 471001
http://www.aokplus-online.de

Ansprechpartner:
Hannelore Strobel
Pressesprecherin
Telefon: +49 (351) 4946-11144
E-Mail: hannelore.strobel@plus.aok.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel